Forum: Politik
Kabinettsklausur in Meseberg: Schloss mit Zoff
REUTERS

Der Start war holprig, Jens Spahn und Horst Seehofer nerven die Koalitionäre mit ständigen Einwürfen. Bei der anstehenden Kabinettsklausur erwartet die SPD von Kanzlerin Merkel klare Ansagen - an die eigenen Leute.

Seite 1 von 7
communicate 09.04.2018, 10:31
1. "Heimatminister"

...Seehofers PR-Stab scheint eine offensichtlich funktionierende Mission zu haben: die Etablierung des Begriffs "Heimatminister". Meines Wissens ist der Behördenleiter des BMI (Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat) immer noch der Bundesminister des Inneren oder auch Bundesinnenminister. Schade, wenn die Presse auf diese scheinbar harmlose Veränderung der Begrifflichkeiten anspringt und damit implizit Seehofers verquere "Heimat"kampagne unterstützt.

Beitrag melden
whugo 09.04.2018, 10:33
2. Das größte Problem

Man bekommt immer häufiger den Eindruck, nicht Zuwanderung, Dieselskandal, neuer kalter Krieg, etc., sondern Seehofer und Spahn seien die größten Probleme Deutschlands.

Beitrag melden
butzibart13 09.04.2018, 10:35
3. er sollte sich um seine wirklichen Aufgaben kümmern

Es gibt für den lieben Jens Spahn leider kein Ministerium für Unruhestiftung oder Krawallmacherei, obwohl er manchmal Finger in gewisse Wunden legt. Mit Themen wie Pflegekräfte, Hebammen, Ärzte auf dem Land kann man sich als Gesundheitsminister nicht wirklich profilieren, obwohl diese Bereiche immens wichtig sind

Beitrag melden
redbayer 09.04.2018, 10:39
4. Meseberg ist überall

natürlich wird Merkel einen "Maulkorberlass" an die Minister aussprechen. Früher hatte Altmeier die "Presse nachzensiert", heute muss Merkel bei ihrem Personal das selber machen.
Und Nahles - die Frau ohne Amt - gibt wieder ihren Senf dazu ... seltsame Regierung.

Beitrag melden
Rhinkiekerrees@gmail.com 09.04.2018, 10:41
5. schnelles Ende

Liebe SPD. Ihr macht genauso weiter wie bisher. Und die Deutungshoheit überlässt ihr mal wieder der CDU. Ihr verschwindet schon jetzt in der Versenkung. Hört auf euch einzureden ihr würdet das Regieren für Deutschland machen. Es geht um den Erhalt einer Kanzlerin die kein Konzept hatte und hat.

Beitrag melden
hansriedl 09.04.2018, 10:45
6. Unglaublich

Deutschland hat an die Tausend Gefährder, und benötigt Heerscharen von Bewacher. Anstatt Menschen die kein Asyl zu erwarten haben abzuschieben, schiebt es man auf die lange Bank
u. wartet zu bis irgendwo knallt od. ein Messer gezückt wird.
Orban der Autokrat wüsste wie man es besser machen könnte.
Merkel sollte mal nachfragen.

Beitrag melden
nickleby 09.04.2018, 10:45
7. Groko atemlos

Die einzigen Mitglieder der Groko, die klar und bestimmt ihre Meinung aufrichtig vertreten und damit dem Wohl des deutschen Volkes dienen, sind Horst Seehofer und Jens Spahn. Seehofer verteidigt Deutschlands Zukunft und Jens Spahn kümmerts ich um das soziale Wohl der Deuitschen. Andere, wie Frau Barley, geben unglückselige, politisch wertende Kommentare zu juritischen Entscheidungen ab, die ihr gra nicht zustehen. Frau Ciffei will Kindergärtnerinnen auf dem gleichen Niveau bezahlen wie Lehrer. Dabei vergisst sie, dass der Lehrer ein Abitur, ein Fachstudium an der Universität zu absolvieren hat und eine zweijährige Reefrendarszeit. All diese Voraussetzungen fehlen bei den Kitamitarbeiterinnen. Hinzu kommt, dass der Verteilungsschlüssel bei lehrern 1: 20 liegt, während wir bei Kitas auf 1 : 3-5 kommen Allein vor dieem Hintergrund ist es dreist, diese Forderung nach Gleichbezahlung auszusprechen.

Beitrag melden
alexander001 09.04.2018, 10:46
8. Vernünftig

Seehofer geht sein Thema sachlich, ruhig, und sinnvoll an. Ich drücke ihm die Daumen! Er wäre auch ein guter Kanzler.

Beitrag melden
johann.schmieder 09.04.2018, 10:48
9. Profilierungssucht

Die Versuche, die Profilierungssucht der beiden Herren Seehofer und Spahn einzudämmen, werden leider erfolglos bleiben. Der eine versucht die AfD in Bayern einzudämmen und wird sie auf diese Weise vermutlich leider nur stärken und der andere versucht, seine politische Karriere zu fördern und geht dabei doch nur allen auf die Nerven. Sie sollten lieber ihre Arbeit als Minister machen, dafür werden sie bezahlt.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!