Forum: Politik
Kämpfe am Flughafen Donezk: Die Schlacht der "Cyborgs"
REUTERS

Schwere Gefechte erschüttern die Ostukraine. Am Flughafen Donezk kämpfen Soldaten und Separatisten um jeden Terminal. Nach Wochen brüchiger Waffenruhe herrscht wieder offener Krieg.

Seite 1 von 22
hebe1234 19.01.2015, 19:12
1. Traurig für Europa. Und eine Schande.

Was haben denn nun Merkel und Steinmeier erreicht???
Wie früher belügen kann man uns jedenfalls nicht mehr.

Beitrag melden
ksv 19.01.2015, 19:13
2. Superman Paraschenko

Das hört sich doch gut an, wenn er schon die uniform so oft anzieht, dann soll er auch direkt an die Front in Donezk fahren. Bin mal gespannt wie lange er dann noch nach Krieg schreit. Das eigene Volk zu töten wird ihn langfristig nicht vorantreiben.

Beitrag melden
erasmus89 19.01.2015, 19:18
3. Herr Bidder vergisst

dass die ukrainische Armee vom FLughafen ständig auf die Stadt Donezk geschossen hat und damit Kriegsverbrechen begeht. Wie AFP heute berichtete haben sie heute in der Innenstadt ein Krankenhaus getroffen.

Beitrag melden
w.moritz 19.01.2015, 19:18
4. Der Krieg in der Ukraine

unterstützt mit mil. Gütern i.H.v. 350Mio/Dollar aus den USA, sowie zugesagten 500Mio/Euro zugesagt von BRD ist eine Schande für die deutschen Politiker, die in ihrem blinden Gehorsam mithelfen den Frieden in Europa zu gefährden. Ich bin gespannt wie lange der Kreml diesem Trauerspiel nach amerikanischem Gusto noch zuschaut. Und wer sind dann die Leidtragenden. Die Regierenden in Kiew haben doch ihr Pfründe längst über den großen Teich geschafft, wie diese Großbetrügerin und Steuerhinterzieherin die mit amerik. Hilfe aus dem Gefängnis kam und jetzt im Hintergrund die Fäden zieht. Der Gorbatschow hat es gesagt und viele andere auch. Und wer nicht hören will soll fühlen, sagt man.
W.Moritz,Worms
W.Moritz,Worms

Beitrag melden
gewi1 19.01.2015, 19:22
5. Das Ukrainertum

erneuern. Mit Gewalt statt mit Autonomie und Bandera auf der Fahne? Da haben Poro damt Jaz aber nich viel vor.

Beitrag melden
seans 19.01.2015, 19:22
6. Russlands Spiel der doppelten Worte

Putin lässt den Krieg dort immer wieder nach Belieben aufleben. Seit Wochen attackieren die von Russland gesteuerten Separatisten den Flughafen und andere Ziele. Wenn die ukrainische Arme - wie jede normale Armee - zurückschlägt, hat Putin wieder einen Vorwand seine Panzer rollen zu lassen. Ohne seine Urlauber und marodierenden Freischärler bzw. lokalen Kriminellen wäre der Konflikt längst beendet. Moskau will aber keinen Frieden und greift immer wieder an: unter falschem Vorwand. Wenn er dann noch sagt, er sei besorgt ist das an Tücke nicht mehr zu überbieten.

Beitrag melden
Ausfriedenau 19.01.2015, 19:24
7. Wann...

bändigt die EU endlich die durchgeknallt Regierung in Kiew!!! Die vernichten das eigene Volk und wenn die Russen eingreifen, bezichtigt der Westen Putin als Aggressor!!! Der Krieg in der Ukraine ist eine Schande für das anmaßende Europa.

Beitrag melden
george2013 19.01.2015, 19:25
8. Donezk gehört zur Ukraine

Ganz einfach: Donezk und sein Flughafen gehören zur Ukraine, die ein souveräner Staat ist. Klar ist aber auch, dass Putin seine Söldner dort einsetzt, um sich die Ukraine Stück für Stück einzuverleiben. Nicht auszuschließen, dass der freie Westen hier einmal eingreifen müsste, denn als nächste Ziele hat Putin Polen und das Baltikum schon vor Augen

Beitrag melden
seans 19.01.2015, 19:25
9. Russlands Spiel der doppelten Worte

Putin lässt den Krieg dort immer wieder nach Belieben aufleben. Seit Wochen attackieren die von Russland gesteuerten Separatisten den Flughafen und andere Ziele. Wenn die ukrainische Arme - wie jede normale Armee - zurückschlägt, hat Putin wieder einen Vorwand seine Panzer rollen zu lassen. Ohne seine Urlauber und marodierenden Freischärler bzw. lokalen Kriminellen wäre der Konflikt längst beendet. Moskau will aber keinen Frieden und greift immer wieder an: unter falschem Vorwand. Wenn er dann noch sagt, er sei besorgt ist das an Tücke nicht mehr zu überbieten.

Beitrag melden
Seite 1 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!