Forum: Politik
Kämpfe in der Ostukraine: Die Legende von der Minsker Waffenpause
AP/dpa

Im Osten der Ukraine toben wieder schwere Gefechte. Kiew und Moskau beschuldigen sich gegenseitig, das Abkommen von Minsk zu gefährden. Doch in Wahrheit hat die Waffenruhe sowie nie funktioniert.

Seite 7 von 16
eingeschenkt.tv 05.06.2015, 01:01
60. Informiert Euch lieber bei Journalisten, die sich vor Ort befinden

https://www.youtube.com/watch?v=gceFzMVs9QI
Das Interview mit dem unabhängigen Journalisten Mark Bartalmai, welcher sich als einziger deutscher Journalist viele Monate direkt vor Ort im Kriegsgebiet befand und dabei auch die höchste Akkreditierungsstufe erhielt.

Beitrag melden
worschd21 05.06.2015, 01:04
61. SPON verschweigt den andauernden Beschuss

der Großstadt Donezk durch die ukrainische Seite,
der in den letzten Tagen wieder stark zugenommen hat.
Dieses mörderische Vorgehen gegen das eigene Volk ist ein Skandal, der im Westen nie angesprochen wird.
Deutschland durfte sich mit Hilfe Moskaus ohne Referendum wiedervereinigen. Warum sollte sich die Ostukraine nicht mit Russland wiedervereinigen dürfen? Dort gab es ein Referendum mit eindeutigem Ergebnis.

Beitrag melden
salomedietrich 05.06.2015, 01:06
62. Mit 5 Mill.$ auf zu einem neuen Kriegsschauplatz!

Die USA ist der grösste Waffenhersteller und schon 1961 hat Präsid. Eisenhower vor dem gigantischem "Industrie- und Waffenherstellung-Konglomerat" gewarnt, das mit seiner Grösse und Einfluss die wahren Regenten der Zukunft sein würden.
Ecco - ein Hellseher! Mit 660 (war schon 680) Milliard. Verteidig.Budget (ohne Feind an den Grenzen) zeigt sich die "Erfüllung dieser Prophezeiung"!#
Mrs. Victoria Nuland kommt mit 5 Mill. $ nach Kiew, und startet eine "Revolution". (Angeblich 5000$ Handgeld) Dafür "streikt" man schon einige Wochen durch!
Voila - ein Krieg beginnt. Ach ja - die Krim!
Warum regt "Anschi" sich nicht über die 40-jährige 1/3 Besetzung Nordzyperns durch die Türken auf, die eigentlich von Mittelasien kamen? Und noch immer (armselig) Zypern besetzen?
Man kann alles "verharmlosen/negieren"! Oder "medialisieren/skandalisieren"!
Jeder Journalist kann das - und muss das in der EU seit Jahren machen - will er seine Stelle behalten!
Dass wir uns von einer Demokratie wegbewegen, und "remote-controlled" uns von einer "Autokratie/Plutokratie" regieren lassen müssen, also "Vasallen" einer stärkeren Macht sind - hat scheinbar noch niemand bemerkt.

Beitrag melden
bertholdalfredrosswag 05.06.2015, 01:10
63.

Sie irren in ihrer Meinung dahingehend, dass sie der Ostukrainischen Bevölkerung nicht zugestehen Poroschenko als Präsidenten abzulehnen. Ganz offensichtlich hätte es da Verhandlungen geben müssen welches zunächst auch Poroschenko klar war. Doch entschied er sich sofort für die Bekriegung der Ostukraine und hält daran bis dato fest. Putin seinerseits hat der Überrumpelung durch die NATO in der Ukraine alles daran gesetzt und wird vermutlich bis zur letzten Konsequenz alles daran setzen der NATO nicht zu gestatten an der russischen Grenze zu stationieren. Den fatalen Bürgerkrieg hat der von den Ostukrainern nicht akzeptierte und von der Gesamtukrainischen Bevölkerung nicht gewählte Poroschenko begonnen. Die westukrainische Bevölkerung wird durch finanzielle Zuwendungen aus dem Westen bestochen, um Poroschenko gewähren zu lassen. Und natürlich mit der Hoffnung eines Tages Teil des goldenen demokratischen Westens zu werden wo den Bürgern die gebratenen Tauben in den Mund fliegen.

Beitrag melden
tjhc 05.06.2015, 01:12
64. Keine Invasion, sondern Failed State

Zitat von m.heusler
Invasion zu verteidigen. Warum wird in der Presse ständig von Seperatisten gesprochen? Langsam sollte dem letzten klar sein, dass es sich in Wahrheit um eine russische Invasion handelt. Diese pro russische Berichterstattung ist für mich nicht nachvollziehbar und suggeriert falsche Tatsachen.
Wenn Russland wirklich eine Invasion starten wollte, sähe das aus wie auf der Krim. Vielmehr glaube ich, dass Russland die Ukrainekrise aufrechterhalten möchte, bis der Westen nachgibt. Wenn ich Russland vertreten würde, wären eine föderale (und damit beeinflussbare), neutrale Ukraine - ohne Krim - und die Aufhebung der Sanktionen mein Ziel. Invasion wäre zu teuer und ist auch von der Bevölkerung nicht gewollt.

Beitrag melden
SichtausChina 05.06.2015, 01:25
65. Oh ja Sanktionen vorbereiten

Das hat ja bisher so gut funktioniert. Besser man wuerde russischen Truppen einen humanitaeren Einsatz in der Ostukraine erlauben, um dem Sterben ein Ende zu setzen. Wenn die Russen endlich militaerisch eingreifen wuerden, wie die USA in Libyen, Kosovo, Irak etc etc. dann muesste Poro endlich die Klappe halten und koennte seine Bevoelkerung nicht weiter bombardieren. Europa sollte den Kampf gegen die Faschisten unterstuetzen, anstatt mit Sisi und Right Sector zu paktieren.

Beitrag melden
MatthiasSchweiz 05.06.2015, 01:59
66.

"Wir Ukrainer" sagt Poroschenko? Die Ostukrainer wird er damit wohl kaum meinen...

Beitrag melden
maynard_k. 05.06.2015, 02:17
67. Prorussische Berichterstattung

Das meinen sie doch wohl nicht im Ernst?! Vergleichen Sie doch einmal objektiv die Berichterstattung zu Russland mit der ggü der USA (z.B. bei der Irakinvasion) oder zu Israel (bei den massiven Angriffen auf die Palästinenser). Das sind alles Verletzungen des Völkerrechts, Russland wird hierfür medial aber deutlich stärker verurteilt. Bei den USA, Israel und selbst China käme niemand auf die Idee für Völkerrechtsverletzungen Sanktionen zu fordern.

Beitrag melden
Euclid 05.06.2015, 04:11
68. Auf auf Kameraden aufs Pferd, ...oder etwa die anderen

Zitat von m.heusler
..... dass es sich in Wahrheit um eine russische Invasion handel .. für mich nicht nachvollziehbar und suggeriert falsche Tatsachen.
Wenn sie Krieg wollen mein Herr, dann sage sie es, vor allem sagen sie, dass sie bereit sind dafuer zu sterben!!

(1)Zur russischen Invasion, bitte die nachvollziehbaren Beweise

(2) Zu den falschen Tatsachen empfehle ich: John.J. Mearsheimer: Why the Ukraine Crisis is the West's Fault. The Liberal Delusiosn that Provoked Putin

erschienen in Foreign Affairs jan 2015.

Beitrag melden
gerhse 05.06.2015, 04:25
69.

Wenn Poroschenko sagt >>Er habe sich im vergangenen Jahr davon überzeugt, dass "wir Ukrainer ein einzigartig heldenhaftes Volks sind, ausgestattet mit Tapferkeit und Willensstärke"

Beitrag melden
Seite 7 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!