Forum: Politik
Kämpfe in der Ostukraine: Putin lobt Erfolge der Separatisten
REUTERS

Russlands Präsident Putin hat sich zum ersten Mal direkt an die Separatisten in der Ostukraine gewendet - und ihren Einsatz ausdrücklich gelobt. Er fordert sie auf, einen Fluchtkorridor für ukrainische Regierungstruppen einzurichten.

Seite 22 von 37
kgglage 29.08.2014, 11:36
210.

Zitat von looop
Genau der richtige Weg fuer Russland den Putin eingeschlagen ! Weiter so !!
dann würde ich sagen, pack mal deine Koffer und ab ins gelobte Land. Viel Spass in der Diktatur Putin

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rumsdibums 29.08.2014, 11:37
211. Okay

finden wir uns mit der Tatsache ab, dass der Osten der Ukraine verloren ist und ziehen nun die Konsequenzen aus dem verbrecherischen Tun der Russen.
Das wird zwar schmerzhaft, ist aber zwingend erforderlich.
Daher kann die Antwort des Westens nur eine enge Einbindung und Aufrüstung der nord - und osteuropäischen Staaten sein. Die wirtschaftlichen Verknüpfungen müssen auf ein Mindestmaß beschränkt werden.
Ja, letztendlich muss man, ob man will oder nicht, zurück zum kalten Krieg.
Und das ist nicht schlimm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lantelme.import 29.08.2014, 11:37
212.

Zitat von Razum
Eine wesentliche Frage bleibt in den westlichen Medien völlig unberücksichtigt. Aufgrund welcher Faktenlage gehen eigentlich alle Putinkritiker davon aus, dass wir es bei Poroschenko und Co. mit Gutmenschen zu tun haben, für die es sich uneingeschränkt lohnt, das gesamte deutsch-europäisch-russische Verhältnis so nachhaltig zu beschädigen? Wieso gehen eigentlich alle davon aus, dass die Ukrainische Armee die Gute ist, vergleichbar mit westlichen Streitkräften? Dieses ist keinesfalls so, auch kann von einer geschlossenen Armee gar keine Rede sein, zumal gegen die Separatisten viele verschiedenen Kampftruppen kämpfen, die bei weitem nicht den westlichen militärischen Standards entsprechen und auch nicht so handeln. Es wird hier aus eigener antirussischer Interessenlage eine Gruppierung unterstützt, die Frau Merkel mit Blumen begrüßt und sich auch sonst europäisch gibt, dieses aber auf keinen Fall in der gewünschten Geschlossenheit. Nun mag das auch für die Separatisten nicht uneingeschränkt gelten. Das westliche schwarz-weiß-Denken ist aber brandgefährlich.
Gewisse rechtsextreme Ukrainer stehen den IS-Terroristen nicht viel nach, wenn man sich folgendes Video mal anschaut: weltnetz.tv/video/579
... und u.a. für diesen Abschaum sollen wir u.U. den Kopf oder den Geldbeutel hinhalten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dejdej 29.08.2014, 11:37
213. Mr. Putin...

... wird langsam paranoid!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 29.08.2014, 11:37
214.

Zitat von wl61
...Und was haben in die Ukraine auch die Deutsche, Amerikaner, Italiener, Polen, Schweden usw verloren? Antworten Sie bitte, wie viel leben in Ukraine Deutschen, Amerikaner und wie viel russen?)
Ukraine ist ein von der UNO anerkannter Staat mit einer gewählten Regierung. Sie hat Recht, um die territoriale Integrität des Staates zu verteidigen, Hilfe anzufordern, anzunehmen oder auch abzulehnen.
hat irgendein land auf der Welt die Separatistenregierung(?) in der Ostukraine anerkannt?
Also, die Bande muss bekämpft werden.
Ob die von Ihnen erwähnten Leute dort gibt, ist mir unbekannt.
In der Ukraine leben keine Russen (oder sehr wenige mit Russischen Pässen) , sondern Ukrainer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeitdiebin 29.08.2014, 11:38
215.

Zitat von marienkäfer
Spät, aber immerhin gibt er jetzt endlich zu, dass er Krieg gegen die Ukraine führt. Was ja auch von den Putinisten hier, immer bestritten wurde. Meine Güte, was muss der Mann für Minderwertigkeitskomplexe haben. Dieses Land muss zu Recht politisch, militärisch und wirtschaftlich eingekreist werden. Schade, Russland war schon mal auf einem besseren Weg.
Ich finde es auch bedauerlich, dass es immer wieder Menschen wie Putin und um ihn herum gibt, denen es nur um Machtausbau über Leichen geht.

Seit Jahren schon kann Putin keinem mehr in die Augen sehen. Seine Blicke sind verschleiert, während andere -wie Poroschenko - ihm offen und interessiert anschauen.

Die ganzen Bilder sprechen für sich!

Das Gute zur Zeit ist, dass man nun immer näher an die Tatsachen kommt, die diese Eskalationen in der Urkaine stetig befeuern. So können auch die Vermittler mit klarererem Blick auf Putin und seine Gefolgschaft eingehen.
Wobei ich ihnen Null Interesse an Demokratie unterstelle. Es geht nur um Autokratie und deren Machtgebahren. Die Bevölkerung dient nur zum Kampf und als menschliches Schutzschild vor dem eigen Leib und Leben. Feige ist das!! Und was kann man mit ins Grab nehmen? Einen Eintrag in die Geschichtsbücher. Ganz toll, erstrebenswert, oder...?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
~machete~ 29.08.2014, 11:38
216. Wie zum Geier...

...kann man Putins Politik jetzt noch gutheißen??? Die Russen haben in der Ukraine NICHTS zu suchen!!! Und bevor jetzt das große Geschrei der Anti-Amerika-Fraktion losgeht...wenn die Amerikaner im nahen Osten eingreifen, weil da Menschen gekreuzigt oder Giftgas eingesetzt wird, ist das was völlig anderes, als wenn es bei einem Krieg Opfer in der Zivilbevölkerung gibt. Das lässt sich in diesem Fall leider schwer vermeiden. Und selbst wenn die Amis in der Vergangenheit Fehler gemacht haben(was zweifellos der Fall ist), ist das doch keine Rechtfertigung für Russland, jetzt ebenfalls falsch zu handeln! Allein die Tatsache, dass Putin seit Monaten die Öffentlichkeit mit Lügen überhäuft, Russland hätte nichts mit Waffenlieferungen und dergleichen zu tun, sollte einem schon zu denken geben... Solange in der Ukraine keine Russen ermordet oder gewaltsam massiv unterdrückt werden, ist Russlands Eingreifen in diesen Konflikt nichts weiter als eine verlogene Kriegstreiberei, die ein schnelles Ende des Krieges und damit ein Ende der zivilen Opfer verhindert!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
greywoody 29.08.2014, 11:38
217. Ach wo laufen sie denn....

....all die Putin-Versteher und Russland-Exkulpanten, die in den letzten Wochen die Leserbriefspalten vollge...schaufelt haben mit ihren Geschichten über NATO-geförderte Nazibanden in der Ukraine? War wohl nichts, Pech gehabt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loriot93 29.08.2014, 11:39
218. Der Lügenbaron

Wenn Münchhausen noch einen Platz auf seiner Kanonenkugel frei hätte bekäme Herr P. sicherlich einen Logenplatz, verirrte Soldaten, keine Unterstützung der Separatisten, keine Ahnung von irgendwas!
P. verarscht uns nach Strich und Faden und wir schauen zu. Sanktionen? Die Russen verstehen nur die harte Hand und sonnst gar nichts. Analytiker aufgepasst, P. möchte einen Landweg zur Krim. Was haltet ihr davon?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
millerntor 29.08.2014, 11:40
219. Nochmals,

auch ich würde keinen USA-Satelittenstaat vor meiner Haustüre wollen !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 37