Forum: Politik
Kämpfe im Irak: Kurden erobern wichtige Ölfelder
REUTERS

Die Lage im Irak wird immer prekärer: Neben dem Islamischen Staat sind auch die kurdischen Peschmerga-Milizen auf dem Vormarsch. Jetzt haben sie wichtige Öl-Anlagen eingenommen.

Seite 3 von 4
altmannn 11.07.2014, 17:32
20. Immer wieder

Zitat von weltenbummler1
Ob in Syrien oder dem Irak die Kurden scheinen immer die einzigen zu sein in deren Gebiet es geordnet zugeht. Zudem scheinen die mehr nationalistische als religiöse Interessen zu vertreten. Ein kurdischer Staat wäre sehr begrüßenswert.
wird versucht, unterschiedliche verfeindete Gruppen in einem Nationalstaat unterzubringen. Die Folge ist in der Regel instabilität, die anscheinend sogar vom "Westen" gewünscht wird.
Hoffentlich schaffen es die Kurden, einen stabilen Staat zu etablieren. Das sollte mit den Ölvorkommen schon möglich sein.
Die schiitischen Gebiete des Irak werden sich wohl dem Iran zuwenden. Der Rest wird erst islamistisch und dieses Joch nach einiger zeit abwerfen. Dann kehrt Frieden in der Region ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
giovanniconte 11.07.2014, 17:49
21. War ja zu erwarten...

Zitat von thechamelion3@web.de
[ ... ] MAn sieht halt wieder, wie schlecht es war, die komplette irak. Armee und die Baath Partie aufzuloesen nach dem Einmarsch.
...das die Bush Sippe den Namen Machiavelli,

http://de.wikipedia.org/wiki/Niccol%C3%B2_Machiavelli

schon mal gehört hat, aber gelesen und gelernt haben DIE das kleine und berühmte Werk...

http://www.amazon.de/F%C3%BCrst-inse...der+f%C3%BCrst

..."Il Principe", zu deutsch "Der Fürst" nimmer.

Schade, denn da stehen all die Weisheiten drin, die auch hier in diesem Threat mal wieder ventiliert werden.

Anscheinen wird immer nur der Begriff "Machiavellismus" gerne benutzt, ohne zu wissen wofür er steht.

Lesen bildet, meine Herren, oh ja, ...und die Damen auch!

Und jetzt wieder Sitzenmachen!
Also, weißte ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stewie.119 11.07.2014, 17:52
22.

Zitat von holzpferd
würde den kurdischen Staat anerkennen? Die unterschiedlichen Ausrichtungen einer Religion verhindert dort die Bildung eines Staates.
Gegenfrage: Wieso sollte man einen kurdischen Staat nicht anerkennen!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 11.07.2014, 18:41
23. Künstliche Gebilde,

Zitat von sysop
Die Lage im Irak wird immer prekärer: Neben dem Islamischen Staat sind auch die kurdischen Peschmerga-Milizen auf dem Vormarsch. Jetzt haben sie wichtige Öl-Anlagen eingenommen.
die auf Betreiben machtgeiler Menschenrechtsverächter nach ihrem Willen zusammengestrickt werden, müssen irgendwann scheitern, weil sie den Willen der Betroffenen völlig außer acht lassen!
Die Spuren die der völkerrechtswidrige anglo-amerikanische Angriffskrieg im Irak hinterlassen hat, werden immer tiefer und für die Menschen vor Ort immer unerträglicher!
Es wäre wichtig dies zu kolportieren, um Nachahmungen schwieriger zu machen.
Stattdessen bringt man die Boten dieser Nachrichten zum Schweigen (Zensur)!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ashrak2014 11.07.2014, 19:12
24.

Wie können die nur die Wichtigen Ölfelder einnehmen, hätten die nicht besser die Unwichtigen Ölfelder eingenommen. Das wär bestimmt eine Knallermeldung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 11.07.2014, 19:50
25. Die Kurden

könnten in dem Irak-Konflikt die lachenden Dritten werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lightyagami 11.07.2014, 19:50
26. Keine milizen

Die peshmerga ist keine Miliz, das ist eine von der Verfassung legitimierte Armee

Beitrag melden Antworten / Zitieren
recepcik 11.07.2014, 21:37
27. Solange die Kurden nicht mit IS verbünden

ist nichts dagegen einzuwenden. Man sollte aber nicht vergessen dass die Kurden zu über 80 % Sunniten sind. Auch unter den Mitgliedern ISIS Terroristen sind viele Kurden aus der Türkei. Man sollte zudem nicht vergessen dass in der Region oft der Grundsatz " Der Feind meines Feindes ist mein Freund " galt. Deshalb sollte man mit der Euphorie etwas zurückhaltend sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Saladin 12.07.2014, 23:08
28. @recepcik

Die Kurden werden sich ganz sicher niemals mit isis verbünden.
Und es sind mindestens genau viele deutsche oder schwedische jihadisten in den Reihen von isis vertreten, wie kurdische.
Die meisten kurden folgen der Ideologie Abdullah Öcalans.
Aber die isis Gehirnwäsche beginnt schleichend und kaum versieht man sich, steht man mitten in Syrien mit einer AK in der Hand

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dbbkmorg 12.07.2014, 03:24
29.

Zitat von recepcik
ist nichts dagegen einzuwenden. Man sollte aber nicht vergessen dass die Kurden zu über 80 % Sunniten sind. Auch unter den Mitgliedern ISIS Terroristen sind viele Kurden aus der Türkei. Man sollte zudem nicht vergessen dass in der Region oft der Grundsatz " Der Feind meines Feindes ist mein Freund " galt. Deshalb sollte man mit der Euphorie etwas zurückhaltend sein.
Woher kommt denn diese Behauptung, viele Mitglieder von ISIS seien Kurden? Wobei gerade ISIS mit von der irakischen Armee erbeuteten Waffen gegen Kurden in Syrien kämpfen? Und ISIS rekrutiert keine Kämpfer in den kurdischen Gebieten, wo sie nicht willkommen sind und mehr als verhasst sind, sondern in Istanbul!
Die große Mehrheit der aus der Türkei stammenden ISIS-Leute sind Türken, weil einerseits die Türkei die ISIS unterstützt, um damit die Kurden zu schaden und weil anscheinend viele Türken gerne gegen Kurden in den Krieg ziehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4