Forum: Politik
Kämpfe in Libyen: Turnschuh-Truppe auf der Flucht

Nach den Luftangriffen der Allianz kämpften sich die Rebellen in Libyen schnell nach Westen vor. Nun wurde die chaotisch agierende Guerilla-Truppe von den Gaddafi-Einheiten bei Sirte zurückgeschlagen, der Vormarsch ist erstmal gestoppt. An der Front macht sich Frust breit.

Seite 1 von 10
outdoor 29.03.2011, 18:52
1. ....

Zitat von sysop
Nach den Luftangriffen der Allianz kämpften sich die Rebellen in Libyen schnell nach Westen vor. Nun wurde die chaotisch agierende Guerilla-Truppe von den Gaddafi-Einheiten bei Sirte zurückgeschlagen, der Vormarsch ist erstmal gestoppt. An der Front macht sich Frust breit.
Das kommt davon wenn sich irgendwelche Jugendlichen von den Bessermenschen einreden lassen, das jeder Revolution spielen kann wenn er nur eine Flugverbotszone bekommt.
Aber Hauptsache Revolution spielen sich bejubeln lassen und dann für die Bessermenschen verrecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tauschspiegel 29.03.2011, 18:57
2. war klar abzusehen

Zitat von sysop
Nach den Luftangriffen der Allianz kämpften sich die Rebellen in Libyen schnell nach Westen vor. Nun wurde die chaotisch agierende Guerilla-Truppe von den Gaddafi-Einheiten bei Sirte zurückgeschlagen, der Vormarsch ist erstmal gestoppt. An der Front macht sich Frust breit.
*** aufgrund dieser faktenlage und entwicklung sollte mam endlich davon absehen, die entscheidung der bunbdesregierung sich im sicherheitsrat zu enthalten und in diesen konflikt nicht militärisch einzugreifen, als fehler oder gar schande zu bezeichnen - denn es zeichnet sich nun genau das ab, was schon vor wochen offensichtlich war: der bevölkerung wird durch diese aktion nicht geholfen, es muss eher damit gerechnet werden, dass auf die lybische bevölkerung nun jahrelanger bürgerkrieg/stammeskrieg zukommt, mit all den furchtbaren folgen für das land. man braucht auch nicht stets darauf hinzuweisen, dass mit dem einsatz ein massaker verhindert wurde, denn wir alle können sehen, dass sich die rebellen zurückziehen - dasselbe wäre auch in benghazi geschehen. ein massaker hätte es sicherlich nicht gegeben. das war durchsichtige kriegspropaganda um den schnellen angriffskrieg irgendwie zu rechtfertigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stancer81 29.03.2011, 19:02
3. ...

Und nun haben die Rebellen die internationale Gemeinschaft offiziell um Waffenlieferungen gebeten !

Ich hoffe der Westen hat genug Verstand dem nicht nachzukommen, ansonsten ist man auf dem besten Weg einen Bürgerkrieg zu finanzieren.

Flugverbotszone, ok. Mehr aber auch nicht.

Gadaffi und Rebellen sind in einer Patt Situation, keine Seite will nachgeben aber reden wollen sie auch nicht miteinander. Das die Informationen, die von Gadaffis Regime kommen fragwürdig sind ist klar, aber die Medien in Deutschland verbreiten scheinbar nur all zu gerne Informationen die von den Rebellen stammen und da bin ich genau so skeptisch, was den Wahrheitsgehalt betrifft.

2 Beispiele : Als die Flugverbotszone beschlossen wurde, ging stunden später ein Video durch die Medien, wo es hiess "Libyscher Jet über Bengasi abgeschossen".
Die Rebellen haben behauptet, Gadaffi missachte die Zone. Einen Tag später kommt raus, das dieser Jet den Rebellen gehörte und diese ihn absichtlich haben abstürzen lassen, damit es eben so aussieht, als wenn das Regime tatsächlich noch Flugzeuge in der Luft hat.

Und gestern haben sie behauptet, sie hätten Sirte eingenommen und heute sieht man Bilder, die eindeutig zeigen, das die Stadt fest in der Hand der Gadaffi Truppen ist.

Ich finde unsere Medien verbreiten die Infos der Rebellen zu leichtgläubig was ich sehr kritisiere.
Auch hört man Rebellen immer wieder behaupten, das Regime schiesse auf Zivilisten. Ich bin zwar absolut überzeugt, das es das tut aber wenn man sich so die Rebellen anschaut könnte man meinen es handelt sich um Zivilisten, hätten sie nicht die Waffen dabei.
Zivile Kleidung und zivile Fahrzeuge. Gemäß Genfer Konvention gelten sie zwar als Kombattanten, aber nur, wenn sie ihre Waffen offen und klar sichtbar tragen und in einem Gefecht bezweifel ich das sich jeder daran hält.
Für eine reguläre Truppe ist es eigentlich unmöglich in einem Gefecht Zivilisten von Kombattanten zu unterscheiden.

Man muss ja nur nach Afghanistan schauen. Der Bauer, der auf dem Feld steht, eröffnet im nächsten Moment das Feuer auf eine Truppe und 10sek später kommt er unbewaffnet hinter einer Scheune zum Vorschein. Auf 100m entfernung lässt sich da schwer sagen ob das die gleiche Person ist.
ist ja auch egal.

Ich will damit sagen, das auch die Rebellen nicht gerade unschuldig sind und die Waffenlieferungen hoffentlich ausbleiben.

Wenn das passiert halte ich es für möglich, das man dann bald ein Westlibyen und ein Ostlibyen hat. Denn wenn es bei der Flugverbotszone bleibt, wird keine Seite einen Sieg erringen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leasingnehmer 29.03.2011, 19:12
4. Welche Bessermenschen meinen Sie?

Zitat von outdoor
Das kommt davon wenn sich irgendwelche Jugendlichen von den Bessermenschen einreden lassen, das jeder Revolution spielen kann wenn er nur eine Flugverbotszone bekommt. Aber Hauptsache Revolution spielen sich bejubeln lassen und dann für die Bessermenschen verrecken.
Verstehe Sie nicht ganz. Welche "Bessermenschen" meinen Sie?

Die, die für die Flugverbotszone waren und nun ihr Luftwaffenarsenal ausprobieren? Oder die, die als Realpolitiker lieber Gaddafi gewähren lassen würden und sich aus diesen schmutzigen Dingen heraus halten?

Taj, mein Lieber, hierzulande sind Sie wohl von "Bessermenschen" umzingelt- aber seien Sie froh- Ihr Gaddafi ist nun wirklich keiner. Der ist Realist- mit gut 150 t Gold und ein paar tausend Söldnern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rabies 29.03.2011, 19:13
5. das wird so nix.

das rumgebombe der Allierten macht aus den Straßen Kids noch keine Armee. Die müssen zusehn das man eine verlässliche Position von Ghaddafi bekommt und dann den Typen geziehlt ausschalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prospektor 29.03.2011, 19:16
6. k

Zitat von Stancer81
Und nun haben die Rebellen die internationale Gemeinschaft offiziell um Waffenlieferungen gebeten !
Die Waffen würden dann teilweise wohl auch im Irak und in Afghanistan gegen US- (und eventuell auch deutsche) Truppen eingesetzt werden:

http://www.telegraph.co.uk/news/worl...eda-links.html

Wie man sieht, musste sich Gaddafi schon früher mit den "Rebellen" herumschlagen. Seine Bezeichnung "Terroristen" deckt sich mit der Rhetorik der Westmächte. Ich denke, mittlerweile ist klar, warum sich viele Hintermänner der Revolution so im Dunkeln hielten/halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liberalitärer 29.03.2011, 19:25
7. Codo

Zitat von sysop
Nach den Luftangriffen der Allianz kämpften sich die Rebellen in Libyen schnell nach Westen vor. Nun wurde die chaotisch agierende Guerilla-Truppe von den Gaddafi-Einheiten bei Sirte zurückgeschlagen, der Vormarsch ist erstmal gestoppt. An der Front macht sich Frust breit.
Oh, wie überraschend!? Ich dachte die düsen jetzt im Sauseschritt nach Tripolis, nach ihrer durchdachten Ausbildung, ihrer einzigartigen Logistik, ihrem überlegenen Generalstab etc. Macht nichts SPON. Die Fotos waren wirklich gut, man waren die Jungs cool und sind jetzt wohl auch frustriert. Hilft eben nur eins, mehr Bomben drauf, dann wird das wieder mit der Moral.

"Muammar Gaddafi's forces have launched a powerful counterattack against Libyan rebels, sending the revolutionaries fleeing from towns they took only two days earlier.

The government launched its assault in defence of the politically and strategically significant town of Sirte after the rebels moved to within 45 miles under the protection of western air strikes. Gaddafi's forces, bolstered by reinforcements sent to Sirte in recent days, launched a bombardment of the rebel positions with rockets and shells."

Quelle: Guardian

Alles genau wie von den militärisch halbwegs bewanderten Foristen (Realisten) antizipiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henniman 29.03.2011, 19:30
8. Wenn diese "Rebellen" eine Stadt einnehmen

..DANN droht Gefahr für die Zivilbevölkerung! Es sage mir doch keiner, solche halbstarken, verrohten Kräfte, im Besitz schwerster Waffen, üben anschließend keine Lynchjustiz und plündern keine Wohnungen und Geschäfte aus...

Fakt ist, dass die Aktionen der Alliierten die Zivilbevölkerung erst recht gefährden! Zum einen durch ihre Bomben und Raketen, zum anderen, indem marodierende Banden damit unterstützt werden.

Das ist ein einziger Wahnsinn! Politiker im Westen machen sich hier schwerst strafbar und ich danke unserer Regierung für die weise Entscheidung, da nicht mitzumachen. Zum anderen nimmt diese Militäraktion immer stärkere Züge eines Überfalls und Angriffskrieges an, bei dem die "Turnschuh-Guerillas" nur als netter Vorwand dienen.

Im übrigen ist auch das Aufstacheln zum und Befeuern eines Angriffskrieges in Deutschland strafbar. Darauf weise ich alle Foristen hin! Es gibt genügend Quellen, sich unabhängig zu informieren. Wer trotzdem noch zu diesem Krieg anstachelt, lese sich §80, 81 StGB durch. Darauf stehen bis zu 5 Jahre Haft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ThomasF 29.03.2011, 19:31
9. Vernunft

Zitat von sysop
Nach den Luftangriffen der Allianz kämpften sich die Rebellen in Libyen schnell nach Westen vor. Nun wurde die chaotisch agierende Guerilla-Truppe von den Gaddafi-Einheiten bei Sirte zurückgeschlagen, der Vormarsch ist erstmal gestoppt. An der Front macht sich Frust breit.
Hoffentlich kommen hier alle endlich zur Vernunft. Das beste für alle wäre jetzt Verhandlungen und Waffenstillstand. Waffenstillstand von beiden Seiten, was nicht einfach ist, bei fehlenden Kommunikations- und Organisationsstrukturen auf Seiten der Aufständischen (Rebellen oder Freiheitskämpfer, gibts hier schon ne westliche Sprachregelung?). Die bisherigen Meldungen, Gadaffi hält Waffenstillstand nicht, ist gerade aus diesem Grunde natürlich sehr mit Vorsicht zu geniesen, kann wohl niemand annehmen, dass wenn die einen nicht mehr schiesen, das dann die anderen auch aufhören.
Verhandlung mit Maximalziel, Gaddafi ins Exil oder Zweiteilung des Landes.
Und das Argument, mit solchen wie Gaddafi darf man nicht reden oder Geschäfte machen, ist eh naiv. Weiss ja noch nichteinmal jetzt jemand, mit wem auf Seiten der Aufständischen man dann am Tische sitzt oder sitzen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10