Forum: Politik
Kämpfe in Mali: Frankreich startet neue Offensive gegen Islamisten
AFP

Sie kämpft mit rund 1000 Soldaten, Dutzenden Panzern, Hubschraubern und Drohnen: Die französische Armee hat in Mali eine neue Operation gegen die Islamisten begonnen. Eine Region im Norden des Landes soll "systematisch durchkämmt" werden.

Seite 1 von 3
AberHallo 08.04.2013, 16:53
1. Wieder nur Afrika

beim flüchtigen lesen hatt ich schon gehofft, die Franzosen räumen endlich mal ihre Vororte auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spargel_tarzan 08.04.2013, 16:59
2. es gleicht dem kampf gegen eine hydra ...

Zitat von sysop
Sie kämpft mit rund 1000 Soldaten, Dutzenden Panzern, Hubschraubern und Drohnen: Die französische Armee hat in Mali eine neue Operation gegen die Islamisten begonnen. Eine Region im Norden des Landes soll "systematisch durchkämmt" werden.
und ist auf lange sicht nicht von erfolg gekrönt, da durch tatsächliche oder empfundene ungerechtigkeiten genügend nachwuchs den islamisten zuläuft. bei bedarf geschiet dies auch mittels kämper die nicht aus mali sind. gegen fanatismus ist noch kein kraut gewachsen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frazo 08.04.2013, 17:25
3. Kriegsführung in Mali

Wer sehen will, wie unfähig die malische Armee kämpft, der sucht bitte "vice.tv Ground Zero mali" in Google.

Ich bin ehrlich gespannt was passiert, wenn die Franzosen abziehen.

Hier noch der Link: Ground Zero: Mali - Insurgents vs. The Malian Army (Part 1/2) - YouTube

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chiefseattle 08.04.2013, 17:29
4.

Dabei hat Hollande doch anfangs von 4 Wochen gesprochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jouvancourt 08.04.2013, 17:33
5. Symptome

Die Ursachen sind zu bekämpfen, nicht die Symptome! Das Hauptproblem ist die schwache malische Regierung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Centurio X 08.04.2013, 17:35
6. Mali ist nicht Afghanistan

Zitat von spargel_tarzan
und ist auf lange sicht nicht von erfolg gekrönt, da durch tatsächliche oder empfundene ungerechtigkeiten genügend nachwuchs den islamisten zuläuft. bei bedarf geschiet dies auch mittels kämper die nicht aus mali sind. gegen fanatismus ist noch kein kraut gewachsen..
In Mali gibt/gab es nur einen moderaten Islam, wobei auch die Tuareg in der Vergangenheit nie durch besonders intensiv gelebte Religiösität aufgefallen sind. Eher war das Gegenteil der Fall.

Auch ist die Anzahl der jetzt in Mali kämpfenden Islamisten eher bescheiden, was man an den Verlustzahlen der franz. Truppen ( bisher 5 Mann) erkennen kann.

Diese Fanatiker haben bei der einheimischen Bevölkerung keinen Rückhalt und sind deshalb relativ leicht zu bekämpfen.

Frankreich verfügt über eine hervorragend motivierte und ausgebildete Interventionsstreitmacht ( unter anderem das 2. Rep. der Legion etrangere), die auch Fanatiker verzweifeln lässt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jacko2013 08.04.2013, 17:41
7.

danke Frankreich. es ist das einzige Land was erkannt hat das die nächsten 10 Jahre Europa ein islamistischen Terror dschihad erleben wird, wenn nicht gegen Salafisten gekämpft wird. Assad ist Liberaler Muslim und wird nun von Salafisten gestürzt. in Syrien wird neben Ägypten ein islamischer Staat entstehen, dann haben wir mit tunesien und Lybien 4. diese Staaten Streben nach Europa und führen dschihad gegen Juden, Christen und Ungläubige.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 08.04.2013, 17:48
8.

Zitat von sysop
Eine Region im Norden des Landes soll "systematisch durchkämmt" werden.
Zu dumm nur, dass man den Islamisten nicht vom Normalbürger unterscheiden kann, denn der seine Kalashnikov einfach vergräbt.

Klar, vielleicht petzen die Nachbarn, aber vielleicht tun sie's auch nur, weil seine Hecke immer auf ihr Grundstück wächst. Diese Art von Krieg gewinnt man nicht ohne Spitzel, Geheimdienstler und "erweiterte Verhötechniken". Wenn die Franzosen klug sind, dann werden sie's aber an die malische Armee outsourcen, damit sie Unwissen heucheln können.

Andererseits... im Umgang mit Kolonialproblemen waren die Franzosen nie sonderlich gut. Die Briten hätte man holen sollen, die sind da viel erfahrener und viel skrupelloser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
G-Kid 08.04.2013, 17:52
9. Ist schon lustig,

Zitat von sysop
Sie kämpft mit rund 1000 Soldaten, Dutzenden Panzern, Hubschraubern und Drohnen: Die französische Armee hat in Mali eine neue Operation gegen die Islamisten begonnen. Eine Region im Norden des Landes soll "systematisch durchkämmt" werden.
je nachdem, wer in Frankreich an der Macht ist, werden die Islamisten entweder unterstützt (siehe Libyen durch Sarkozy) oder bekämpft (siehe Mali unter Hollande). Der Witz ist, daß die Franzosen (bzw. Fremdenlegionäre) wahscheinlich mit den gleichen Waffen bekämpft werden, die sie den "Freiheitskämpfern"- sprich Terroristen in Libyen geliefert haben. Nichts von den Amis in Afghanistan gelernt. Hauptsache die Waffen-Mafia verdient. Na ja, und die Söldner der Fremdenlegion wollen ja sowieso nur Kohle machen- eiskalte Killer, die für Geld morden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3