Forum: Politik
Kämpfe um Slowjansk: Steinmeier sieht "erhebliche Eigendynamik" in der Ostukraine
DPA

Wie sehr steuert der Kreml die Separatisten in der Ukraine? Bundesaußenminister Steinmeier spricht von Gruppen, die "nicht auf Moskau hören". Präsident Putin sei Gefangener der Stimmung, die er selbst hervorgerufen habe.

Seite 1 von 8
aljoschu 05.05.2014, 22:29
1. Gratulation, Herr Steinmeier!

Die Geister, die Sie gerufen haben, werden Sie nun so schnell nicht mehr los!
Da geht es Ihnen, wie dem Obama: Die Geister, die er im Irak, in Libyen, Ägypten und in Syrien gerufen hat, die wird der auch nicht mehr los.
In allen Fällen die gleiche imperiale Ideologie, die gleiche Hybris - und das gleiche Ergebnis: Chaos und neue Dystopien, allüberall.

Gratulation, Herr Steinmeier, Mr Obama. Weiter so. Da gibt es noch weitere ehemalige Satellitenstaaten der untergegangenen UDSSR. Dort herrschen zZ noch relativ geordnete Verhältnisse. Und es gibt dort genug Chaoten und Nazis, die nur darauf warten, dass Sie sie für den nächsten Regime Change ausstaffieren: mit ihren ideologischen Verlockungen und dem Schmiergeld. Ihr Rezept mit der Masche "Freiheit und Demokratie" läuft doch wie geschmiert. Und das ist der billigste Weg, wie Sie dem Bären immer dichter auf den Pelz rücken können ...

Nur keine Skrupel! Die Waffen der Russen sind doch längst vermodert oder von irgendwelchen Geschäftemachern nach Westen verhökert worden.

Beitrag melden
Ray Schmitt 05.05.2014, 22:48
2. Besserung

In letzter Zeit enttäuschte mich Herr Steinmeier, doch nicht so hier. Die Äußerung reflektiert sein früheres, oft durchdachtes Handeln und Äußerungsverhalten.

EU und Russland müssen sich wirklich auf eine Vorgehensweise einigen. (geht meines Erachtens auch gut ohne die USA, vielleicht sogar besser ...)

Beitrag melden
irrenderstreiter 05.05.2014, 22:59
3. 2. Versuch

Zitat von sysop
Wie sehr steuert der Kreml die Separatisten in der Ukraine? Bundesaußenminister Steinmeier spricht von Gruppen, die "nicht auf Moskau hören". Präsident Putin sei Gefangener der Stimmung, die er selbst hervorgerufen habe.
Es bleibt ein Geheimnis unseres Außenministers wie er mit Hilfe von Präsidentschaftswahlen für die Legitimation der Regierung sorgen will, denn dafür wären Parlamentswahlen nötig, die nicht in Sicht sind.

Es würde mich auch wundern, wenn die gerade an die Macht gespülten daran Interesse hätten.

Beitrag melden
tsitsinotis 05.05.2014, 23:09
4. Ein klitzekleines Licht im Dunkel deutscher Außenpolitik:

"Die Feier mit Schröder und Putin wollte er nicht kritisieren".

Beitrag melden
ulrich-lr. 05.05.2014, 23:12
5. Stück für Stück

Zitat von sysop
Wie sehr steuert der Kreml die Separatisten in der Ukraine? Bundesaußenminister Steinmeier spricht von Gruppen, die "nicht auf Moskau hören". Präsident Putin sei Gefangener der Stimmung, die er selbst hervorgerufen habe.
Langsam kommen wir der Sache näher.
Steinmeier teilt uns die Wahrheit häppchenweise mit.
Das erste Häppchen war: Es gibt keine russischen Truppen in der Ukraine.
Das zweite Häppchen ist: Russland ist wohl doch nicht an allem schuld und steuert ebne nicht alles, was in Chaosland schiefgeht.

Die "Stimmung" hat ja wohl nicht Putin hervorgerufen, sondern ist das Ergebnis 20-jähriger Misswirtschaft und der unfähigsten Regierung in der Geschichte des jungen Staates - gut abgeschmeckt mit Russophobie und Rechtsextremismus.

PS. Die Erkenntnis des deutschen Außenministers wird die USA aber nicht davon abhalten, weiterhin ihren Spruch, Putin sei an allem - auch am kalten Winter schuld, herunterzuleiern und deshalb nach Sanktionen zu schreien, die Deutschland und andere bezahlen sollen.

Beitrag melden
stauner64 05.05.2014, 23:29
6. Ukraine- Krise

Welche Legitimation hat die EU, eine derartige Einmischung in dieses ausschließlich bilaterale Problem zweier Nicht - EU Staaten zu vollziehen? Die trifft natürlich auch auf die Weltgendarmerie aus Übersee zu. Ich bin beileibe kein Befürworter von Gewalt zur Klärung von Problemen, aber es sei nicht zu vergessen, dass Westeuropa nach der Wiedervereinigung nicht schnell genug die ehemaligen " Ostblockstaaten" in die Nato holte, trotz russischer Bedenken. Nun muss von russischer Seite befürchtet werden, dass dies trotz aller Beteuerungen der EU wieder mit der Ukraine geschieht. Daher auch das rege amerikanische Interesse am Ausgang dieses Konfliktes. Und warum sind Menschen, die nicht nach dem Willen der neuen " Führung" in Kiew tanzen wollen, gleich Terroristen? Das Problem ist derartig komplex und historisch gewachsen, dass nur die unmittelbar Betroffenen eine Klärung herbeiführen können. Und alle anderen sollten sich tunlichst raushalten.

Beitrag melden
yumyum 05.05.2014, 23:38
7. Wie man mit Worten Stimmung macht

Zitat von sysop
Wie sehr steuert der Kreml die Separatisten in der Ukraine? Bundesaußenminister Steinmeier spricht von Gruppen, die "nicht auf Moskau hören". Präsident Putin sei Gefangener der Stimmung, die er selbst hervorgerufen habe.
Ausgefuchste Rhetorik: "Es gibt Gruppierungen im Osten der Ukraine, die weder auf Kiew hören und die dortige Regierung noch auf Moskau und die dortige politische Führung."

Bei Kiew spricht er von Regierung (wobei die nur im Übergang ist) bei Moskau von Führung.

Beitrag melden
makaburger 05.05.2014, 23:40
8. Vorhersehbarer Ablauf...

Gregor Gysi hat in seiner denkwürdigen Rede im Bundestag dies alles vor zwei Monaten schon angekündigt . Jetzt im Nachgang sein Bedauern über eine künstlich herbeigeführte Situation ausdrücken , das ist Heuchelei Herr Steinmeier .

Herr Steinmeier haben Sie es noch nicht kapiert, kein Schwein ( USA, Russland und Ukraine ) interessiert was sie mit oder in der Ukraine vorschlagen.

F...EU

Beitrag melden
uliagro 05.05.2014, 23:55
9. Sanktionen

Wenn es eine Eigendynamik gibt und die Gruppen auf Putin nicht hören, wozu dann die Sanktionen?

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!