Forum: Politik
Kämpfe um Slowjansk: Steinmeier sieht "erhebliche Eigendynamik" in der Ostukraine
DPA

Wie sehr steuert der Kreml die Separatisten in der Ukraine? Bundesaußenminister Steinmeier spricht von Gruppen, die "nicht auf Moskau hören". Präsident Putin sei Gefangener der Stimmung, die er selbst hervorgerufen habe.

Seite 5 von 8
mc6206 06.05.2014, 08:21
40. Zu freien Wahlen gehört auch

Zitat von sysop
Wie sehr steuert der Kreml die Separatisten in der Ukraine? Bundesaußenminister Steinmeier spricht von Gruppen, die "nicht auf Moskau hören". Präsident Putin sei Gefangener der Stimmung, die er selbst hervorgerufen habe.
dass die Opposition ungehindert für ihre Kandidaten werben kann. Soweit man den Nachrichten entnehmen kann, werden Kandidaten der nicht-Maidan-Gruppierungen massiv behindert.

Beitrag melden
stonecold 06.05.2014, 08:37
41.

Zitat von sysop
Wie sehr steuert der Kreml die Separatisten in der Ukraine? Bundesaußenminister Steinmeier spricht von Gruppen, die "nicht auf Moskau hören". Präsident Putin sei Gefangener der Stimmung, die er selbst hervorgerufen habe.
Berlin - Russland hat den Aufstand im Osten der Ukraine nach Einschätzung von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier nicht völlig unter Kontrolle. "Ich bin ganz fest der Auffassung: Wir haben hier mit erheblichen Eigendynamiken zu kämpfen", sagte der SPD-Politiker am Montagabend im ZDF. "Es gibt Gruppierungen im Osten der Ukraine, die weder auf Kiew hören und die dortige Regierung noch auf Moskau und die dortige politische Führung."


Im Klartext- schrittweises Abrücken von der (durch nichts belegten) Position, Russland sei in der Ukraine aktiver als beispielsweise westliche Geheimdienste. Eine Position, mit der die letzten Sanktionen begründet wurden....

Beitrag melden
ermolavo 06.05.2014, 08:39
42.

Herr Steinmeier, haben etwa nicht Sie vor ein paar Monate gebeten kein Gewalt gegen eigenes Volk einzusetzen? Was hat jetzt mit Ihnen passiert, wenn Kiev direkt auf eigenes Volk schießt? Wenn Sie über eigene Dynamik berichten, was hat denn Herr Putin damit zu tun? Wenn ja, warum sagen Sie es nicht direkt und warum präsentieren Sie keine Beweise dafür? Warum fragen Sie nicht wer die katastrophale Situation in Odessa provoziert hat und was machen bewaffnete radikale Einrichtungen in den ganzen Land? Sie sagen nur erheblich kleine Teil der wahrheit. Sind Sie und ist die Außenpolitik Deutschlands dabei wirklich von fremden Einflüssen frei oder betreibt reine Klientel-Einsatz? Sollten Sie nicht bei der Wahrheit lieber bleiben?

Beitrag melden
privat78 06.05.2014, 08:44
43. Überrascht von so viel Dummheit

Lieber Herr Steinmeier, Gewalt hat immer eine Eigendynamik. Das sollte man wissen bevor man zündelt. Wenn Politiker den Verstand der einfachen Menschen besitzen würden, dann könnten sie unser Land viel besser regieren. Ist das Uniwissen eventuell doch überflüssig ? Oder trifft der kleine Mann bessere Entscheidungen, weil er für eventuelle Fehlschläge die Rechnung selber bezahlt.

Beitrag melden
Mammutschnitzel 06.05.2014, 08:45
44. 11. Mai

Zitat von sysop
Er schlug erneut vor, noch vor dem Wahltermin am 25. Mai eine zweite Ukraine-Konferenz in Genf abzuhalten.
Nein, er Er schlug vor, noch vor dem Referendum der Rebellen am 11. Mai eine zweite Ukraine-Konferenz in Genf abzuhalten

Beitrag melden
pauli96 06.05.2014, 08:48
45. Grade noch mal nachgelesen

Stand Februar 2014:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/steinmeier-in-kiew-krisen-diplomatie-am-rande-der-kampfzone-a-954739.html

Nur mal so, weil es immer so klingt:

1.Friedliche Proteste in Kiew, Das Regime lässt schießen und flüchtet
2. Putin greift plötzlich die Krim an - Anschluß - Krim-Krise
3. Trotz aller diplomatischen Bemühungen des Westens fährt Rußland Militär an der Grenze auf, zwingt die Nato zu Gegenreaktionen tritt mit eingeschleusten Kräften einen brutalen Bürgerkrieg los - Ukraine-Krise

Immer mal googlen was so vor 3 -4 Monaten geschrieben wurde. Interessant! Hilft Zusammenhänge verstehen. Quasi das, was früher gute Journalisten für uns gemacht haben.

Beitrag melden
wauz 06.05.2014, 08:53
46. Rückzugsgefechte

Steinmeier muss den Exit vorbereiten: Ein Eingreifen der NATO ist politisch nicht mehr durchsetzbar und wäre mit ziemlicher Sicherheit ein Ende der Regierung Dr. Merkel/Steinmeier. (Nicht wundern: Gabriel ist zwar offiziell Vizekanzlerm aber Steinmeier regiert!).

Beitrag melden
walber 06.05.2014, 08:56
47. Steinmeier

ist für mich einer der hauptverantwortlichen der dazu beigetragen hat diese Krise zu schüren, statt zu meistern. Völlig überfordert und sucht jetzt Schuldige für sein Versagen.

Beitrag melden
shooop 06.05.2014, 08:59
48. Ach nee...

Eigendynamik. Komisch, dass ich die schon sehen konnte, wo die noch auf der Münchner Sicherheitskonferenz mit Klitschko Kaffe geschlüft haben. Raushalten wäre das Gebot der Stunde gewesen.

Beitrag melden
kritischer-spiegelleser 06.05.2014, 09:01
49. Von der EU initiierte Eigendynamik

Diese extreme und vom Volk nicht überall akzeptierte Regierung wurde von einem unfähigen Brüssel an die Macht gebracht. Und jetzt staunt man über die Ergebnisse. Da war jede Kompetenz in Aussenpolitik zu vermissen. Und Volksgruppen, die sich von dieser Regierung nicht akzeptiert fühlen, suchen eben ihren Schutz anderswo. Da kann man mit Strafmassnahmen und Druck wenig erreichen. Man sollte aber daraus lernen! Und den Laien-Politikern in Brüssel das Handwerk legen!

Beitrag melden
Seite 5 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!