Forum: Politik
Kämpfer vom Maidan: "Wir bleiben bis zum Ende"
AFP

Polizisten der ukrainischen Regierung schießen mit scharfer Munition auf die Opposition, den Widerstand in Kiew können sie nicht brechen. Die Janukowitsch-Gegner wollen durchhalten, bis der Präsident gestürzt ist. Auf dem Maidan singen sie: "Noch ist die Ukraine nicht gestorben."

Seite 4 von 11
llofwyr 20.02.2014, 21:41
30. Immer wieder schön ..

... zu beobachten, mit wie wenig Faktenwissen man als Journalist unfreiwillig-erfolgreich Propaganda für die US-amerikanische Regierung und deren Weltherrschaftsphantasien machen kann.

In der "Atlantikbrücke" wird offenbar nicht nur deutschen Politikern
das Gehirn gewaschen...

1. Alle wichtigen russischen Gaspipelines Richtung Westen gehen
durch die Ukraine.

2. Die EU ist der Hauptimporteur russischen Erdöls. Der nahe Osten ist nicht in der Lage, für diese Importe einzuspringen, sollten die Russen den Hahn zudrehen.

Und jetzt bitte mal scharf nachdenken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinbürger 20.02.2014, 21:44
31. nachdenken

Zitat von llofwyr
... zu beobachten, mit wie wenig Faktenwissen man als Journalist unfreiwillig-erfolgreich Propaganda für die US-amerikanische Regierung und deren Weltherrschaftsphantasien machen kann. In der "Atlantikbrücke" wird offenbar nicht nur deutschen Politikern das Gehirn gewaschen... 1. Alle wichtigen russischen Gaspipelines Richtung Westen gehen durch die Ukraine. 2. Die EU ist der Hauptimporteur russischen Erdöls. Der nahe Osten ist nicht in der Lage, für diese Importe einzuspringen, sollten die Russen den Hahn zudrehen. Und jetzt bitte mal scharf nachdenken!
gut, denken wir mal nach.

der westen kann null intersse haben, das putin herrscher der ukraine wird.

so wie es aussieht sieht es ein grosser teil der ukrainer ähnlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterfleischhauer 20.02.2014, 21:44
32. Die Bilder passen nicht zu Untertiteln:

"Diese Frauen füllen Steine in weiße Säcke, um neue Barrikaden gegen die Staatsgewalt zu errichten"

- schreibt der Spiegel.
Die auf den Fotos gezeigten Steinen sind so handlich klein, dass sie sich hervorragend als Wurfgeschosse eignen. Barrikaden aus denselben kleinen Pflastersteinen-Steinen gebaut kann ich nicht finden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
materialist 20.02.2014, 21:47
33. so, so

Zitat von kleinbürger
es geht nicht um die materiellen sorgen sondern um das bedürfnis nicht mehr von einer korrupten herrschaftsclique beherrscht zu werden, eine clique, die das land an putin verscherbeln will. da kommt verständlich unmut auf bei weiten teilen der bevölkerung.
Es ist immer noch sehr beliebt auf die Korruption bei Anderen zu zeigen um von der im eigenen Land abzulenken.Warum hat Deutschland noch immer nicht die internat.Abmachungen gegen Korruption akzeptiert ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freiheit II 20.02.2014, 21:47
34. Einseitige Berichterstattung des Spiegel? Nein.

Die angeblich so einseitige Berichterstattung des Spiegel deckt sich ziemlich genau mit den Aussagen meiner ukrainischen Freundin. Berkut ist nicht "normale" Polizei sondern eine trainierte Spezialeinheit, die Regierung setzt Scharfschützen ein und schickt Tituschki auf die Straße, welche wahllos auf Menschen einprügeln. Ich finde es umgekehrt von einigen sehr einseitig hier berichten zu müssen das wären alles radikale Rechte, das entspricht nicht der Wahrheit. Ich bestreite nicht das gewaltbereite Demonstranten dabei sind und die Spirale aus Gewalt und Gegengewalt eskaliert, aber die Regierung spielt mit wesentlich unfaireren Mitteln. Wer sich dafür interessiert und nicht schon seine voreingestellte Meinung hat, hier ein Link zu den Tituschkis:
(http://www.dw.de/tituschki-janukowit...obe/a-17442122) sowie zu Scharfschützen (https://www.youtube.com/watch?v=0Dxk...has_verified=1)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klette 20.02.2014, 21:48
35. zum fotostrecke

8. Bild: ein Kugeltreffer im Hinterkopf
9. Er ist nicht Ein orthodoxer Priester, aber von Ost-katolische kirche
11. Patronenhülsen sind von AK-47 (7,62), Polizei haben AK-74 (5,45)
15. Hier Polizei schießen mit Gummigeschossen. Sie sind nicht schwer bewaffnete.

Die Protestierenden sind sehr freundlich und sehr ähnlich als in Syrien und Libien

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brille2014 20.02.2014, 21:49
36.

Zitat von Atilla_B
Die wollen also bis zum "ENDE" bleiben ? Ich würde mit VOLLER Härte durchgreifen. Ich mag gar nicht denken, wenn SOLCHE Randalierer und Rechtsradikale mit sowas durch kommen würden. Was meint Ihr, wie schnell es in anderen Ländern ( siehe arabischer Frühling ) Nachahmer finden würde. Das kanns einfach nicht sein. Eine Handvoll Randalierender PÖBEL will einen gewählten Präsidenten stürzen ? Un d Merkel und Co mahnen den ukrainischen Präsidenten ab ? Bin ich im falschen Film ?
Also ich finde es schon wirklich peinlich was manche leute hier von sich geben. Als ob es sich um eine kleine Gruppe krimineller handeln würde. Das wird in den russischen staatlichen Medien vielleicht so dargestellt und leider viele willfährige Russen glauben das auch (Zweck ist natürlich die soziale Einheit in Russland zu schützen). Können ein Haufen Kriminelle ganze großstädte, wie z.B. Lemberg lahmlegen und würden auch hier wegen Rechtsextremen die Polizei teilweise vollständig überlaufen? würden ein paar Rechtsextreme Berlin lahmlegen können? Wo sind denn die pro Janukowitsch anhänger?.....JEDER der nicht versteht das dorthinten ein Querschnitt des gesamten Volkes stirbt ist einfach nur paranoid anti westlich, blind, taub oder interessiert sich einfach nicht dafür. Und wer redet von einem EU Beitritt. Es ging um ein Assoziazionsabkommen. Das ist noch weit weg von einem EU Beitritt. Und wer wissen will wie so etwas geht der schaue nach Polen. Genau daran orientieren sich nämlich viele der Menschen.

Man frage sich ob es auch solche Demonstratinen gegeben hätte wenn das Assoziazionsabkommen unterzeichnet hätte. Yanukowitsch hat genau in dem Moment die legitimität verloren das Volk zu vertreten als der die Ukraine verkauft hat. Und DAS ist der Hauptgrund für die Proteste. Und was sollen die Leute denn tuen? Sie haben friedlich protestiert und was hat es gebracht? Janukowitsch reist nach Russland und unterschreibt dort. Toll....Es gab nur eine einzige Möglichkeit und das war die Verwaltung so zu stören das Janukowitsch hören muss. Und wären es nur ein paar Terroristen gewesen dann wäre alles schon lange vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nota.bene 20.02.2014, 21:49
37. Aus einem gewalttätigen Umsturz

Zitat von sysop
Polizisten der ukrainischen Regierung schießen mit scharfer Munition auf die Opposition, den Widerstand in Kiew können sie nicht brechen. Die Janukowitsch-Gegner wollen durchhalten, bis der Präsident gestürzt ist. Auf dem Maidan singen sie: "Noch ist die Ukraine nicht gestorben."
kann keine friedliche Demokratie entstehen. Können oder wollen das die westlichen Staaten nicht begreifen? Wenn sie Janukowitsch jetzt schwächen und er kapitulieren muss, übernehmen die nächsten skrupellosen Diktatoren die Herrschaft. Wer mit Gewalt an die Macht gekommen ist, will auch mit Gewalt dort bleiben. Die Feinde von Diktatoren sind halt nicht automatisch die Freunde von Demokraten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uspae2007 20.02.2014, 21:50
38. aber wirklich

hier ist richtiger Heldenmut herauszuhören, aus den bezahlten Schnapsleichen der ukrainischen Faschisten. Sie haben nur Glück gehabt, dass sich die Regierung mehr als erlaubt zurückgehalten hat. Was auch immer kommt, sie werden jetzt oder später dafür bezahlen, für den bewaffneten Terror. Weil sie die Wahlen nochmals verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.peanuts 20.02.2014, 21:53
39. Hoffnungen nicht zu hoch setzen

Irgendwann kommen die Amis kaufen Kiew's Grundstücke auf.Und wenn die Mieten dann ums zigfache steigen.
kommt Klitschko und sagt,OOh!'das war Alles nicht so gewollt'
Die Löhne werden kaum steigen,siehe zb VW Rumänien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 11