Forum: Politik
Kampagne gegen Flüchtlinge: "Keine Chance - Australien wird nicht eure Heimat"
Australian Government

Australien geht radikal gegen Bootsflüchtlinge vor - selbst Kinder werden auf hoher See zurückgeschickt. Nun schaltet die Regierung weltweit Anzeigen, um illegale Einwanderer abzuschrecken. Kritiker sind entsetzt.

Seite 3 von 12
KilgoreTrout 14.10.2014, 13:46
20. Ach ja, Zahlen.

Zitat von privat23
Bevor wieder die (gespielte) Empörung losbricht. Hier nochmal die Zahlen: Australiens Regierung verweist auf ihr Einwanderungsprogramm, über das 2013 insgesamt 119.000 Menschen aufgenommen wurden - darunter rund 20.000 Flüchtlinge. Pro Tausend Einwohner waren das rund 0,87 aufgenommene Flüchtlinge. Zum Vergleich: Deutschland gewährte 2012 nur etwa 0,2 Flüchtlingen pro Tausend Einwohnern Schutz. Also, kein Grund für sinnloses Gejammer über die bösen Australier. Danke.
Da Sie die Größenordnungen nicht so ganz begriffen haben, schauen wir noch mal, wie das so mit den anderen relevanten Zahlen ist:

Australien: 7.692.024 Quadratkilometer Grundfläche, 2,9 Einwohner/Quadratkilometer.

Deutschland: 357.167,94 Quadratkilometer Grundfläche, 226 Einwohner/Quadratkilometer.

Deutschland schickt zudem weitaus weniger Menschen direkt in den sicheren Tod -- das hat mit den Ursprungsländern der Flüchtlinge zu tun und mit der Tatsache, dass Deutschland keine Insel ist. Und nein, die Empörung ist durchaus nicht gespielt, die ist echt. Sehr echt. Möchten Sie noch ein paar einzelne Fallbeispiele hören, damit Sie die Auswirkungen dieser Abschiebungen verstehen? Von Menschen, die nach Afghanistan zurückgeschickt wurden, mit der Begründung, dort sei es sicher? Die dort entführt, gefoltert, getötet wurden? Was muss einem Menschen zustoßen, und wieviel Platz muss in einem Auswanderungsland vorhanden sein, damit Sie sich in der Lage sehen, Mitgefühl zu entwickeln?

Beitrag melden
sardur 14.10.2014, 13:47
21. Für alle,

die meinen, der australische Weg wäre doch auch etwas für Deutschland: Fangt schon mal an, die Grenzregionen zu räumen und einen 100km breiten Wassergraben zu schaufeln. Es sollen schon ein paar AfDler beim Abmessen gesichtet worden sein. Eine Mauer wie in Israel wäre auch eine Alternative. Aber eigentlich auch wieder nicht. Mauern kann man übersteigen und manchmal fallen sie auch einfach so.

Beitrag melden
spmc-135322777912941 14.10.2014, 13:47
22. Ich tendiere auch dazu Schlepperschiffe aufzubringen

und in die Länder zurück zu bringen von wo sie gestartet sind. Wer jedoch erlebt hat wie ich das an Weihnachten 2013 in der Karibik erlebt habe dass 17 Leichen angeschwemmt werden weil die Küstenwache nicht in der Lage war die Situation richtig einzuschätzen denkt natürlich anders. Und vor einigen Jahren waren es über 60 die aus Haiti in den nassen Tod geflüchtet sind. Ich kenne die Antwort auch nicht ....

Beitrag melden
flug430 14.10.2014, 13:48
23. Klare Ansage!

Die Schlepper sind die Profiteure und die managen die Flüchtlingsboote, die jeden gegen Bares mitnehmen. Die Flüchtlinge müssen vor den Menschenhändlern gewart werden und der ordentliche Einwanderungs-vorgang muss den Menschen aufgezeigt werden. Dazu gehört auch ein Plakat oder ein TV - Spot, wie man es nicht machen sollte. Auch Deutschland sollte einen geordneten Einwanderungsweg vorgeben, denn so wie es im Moment bei uns läuft, ist schon heute großer Ärger vorprogrammiert. Wir stehen erst am Anfang, das dicke Ende kommt noch!

Beitrag melden
edizone 14.10.2014, 13:50
24.

Tja, Flüchtling sein funktioniert nur, wenn man Geld mitbringt. Dann ist man wohl überall Herzlich Willkommen. Weil dann kann der sich ja selbst versorgen und muß nicht versorgt werden.

Beitrag melden
marcw 14.10.2014, 13:52
25.

Zitat von spmc-135322777912941
Australien hat viel Raum.
Und das meiste davon ist trockenes Outback in der kaum ein Mensch leben kann/will.

Beitrag melden
attatroll1 14.10.2014, 13:53
26. @ kuac

Ihre Zahlenvergleich hinkt. Australien mag zwar umgerechnet nur 2,9 Einwohner pro qkm haben, aber rund 70% des Staatsgebietes besteht aus Wüsten. Das Leben konzentriert sich hauptsächlich auf die großen Küstenstädte. Allein in Sydney, Melbourne, Brisbane und Perth lebt die Hälfte der gesamten australischen Bevölkerung

Beitrag melden
pauleschnueter 14.10.2014, 13:54
27. Die Realität ist zynisch

Das wirklich abartige an der Situation ist ja, dass die Australia mit dieser Kampange und der Härte im Durchgreifen sogar Menschenleben retten werden.
Unterm Strich wird es weniger Leid geben, wenn weniger (ohnehin schon arme) Menschen ihr Geld den Menschneschmugglern in den Rachen werfen um dann
1. eventuell mit dem Boot schlicht abzusaufen
2. oder entdeckt und absolut pleite wieder nach Hause geschickt zu werden.

Beitrag melden
oli h 14.10.2014, 13:55
28. Zum Vergleich

Deutschland hat 226 Einwohner pro km², in Australien sind es 2,9.

Beitrag melden
schon,aber 14.10.2014, 13:55
29.

Zitat von kuac
Weitere Zahlen: Australien: 2,9 Einwohner pro km² Deutschland: 226 Einwohner pro km²
Jetzt noch die Zahlen der BEWOHNBAREN Flächen, na?

Beitrag melden
Seite 3 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!