Forum: Politik
Kampf gegen Assad: Syrische Opposition fleht um Hilfe aus Deutschland
AP

Syriens Oppositionelle wenden sich mit einem dramatischen Appell an Deutschland. Sie verlangen, dass die Bundesregierung sich für strengere Sanktionen einsetzt, Medikamente schickt - und den syrischen Botschafter ausweist. Außenminister Westerwelle zeigt Verständnis.

Seite 2 von 10
manschu 10.02.2012, 15:45
10. Nur diplomatisch

Diplomatische Unterstützung durch Sanktionen, Ausweisung usw. werden wohl nach und nach kommen und das ist gut so. Helfen wird es wenig.
Aktive Hilfe kann ich mir nicht vorstellen. Wie soll denn medizinisch geholfen werden, wenn die Grenzen quasi dicht sind? Die Gefahr, der die Helfer ausgesetzt wären, sind zu hoch und falls einer stirbt, ist die Krise noch schlimmer und wir stecken mitten drin.
Für aktive Hilfe sind wir die Falschen. Zumal uns nicht Wenige dort hassen. Das muss wenn dann die Türkei erledigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barath 10.02.2012, 15:45
11. ...

Zitat von Spiegelleserin57
es ist schon erschreckend dass Herr Westerwelle nur Verstandnis zeigt. Warum wird die deutsche Regierung nicht endlich mal aktiv.
Was meinen sie mit "aktiv werden"?

Wenn sie das schicken von Medikamenten meinen, stimme ich zu.

Wenn sie das ausweisen des botschafters meinen muß ich ihnen widersprechen: das würde diplomatische Lösungen des Konflikts durch den Wegfall eines Ansprechpartners erschweren.

Wenn sie militärisches Eingreifen meinen, gehen sie doch bitte privat darunter. Die Opposition wird einen zusätzlichen Kämpfer sicher mit offenen Armen empfangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeinrichMatten 10.02.2012, 15:47
12. offensichtlich

Zitat von sysop
Syriens Oppositionelle wenden sich mit einem dramatischen Appell an Deutschland. Sie verlangen, dass die Bundesregierung sich für strengere Sanktionen einsetzt, Medikamente schickt - und den syrischen Botschafter ausweist. Außenminister Westerwelle zeigt Verständnis.
So langsam müßten doch auch die Denkfaulen dieses Spiel durchschauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barath 10.02.2012, 15:47
13. ...

Zitat von air plane
Elfmeter für Westerwelle. Hier kann er die Lybien-Schlappe wiedergutmachen.
Richtig.
Er könnte sich statt einer Enthaltung endlich mal für eine friedliche Lösung einsetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
camillodon 10.02.2012, 16:09
14. Freiheit == Religion

Zitat von freemind2010
sollten wir uns aus dem Thema raushalten. Das sind alles religiöse Hintergründe, die wir nicht im entferntesten durchschauen. Jedes Volk muss seinen Herrscher selber loswerden. Kaum würde der erste Schuss fallen, steht der Westen wieder am Pranger wegen Einmischung usw. usw. Wir sollten lernen, uns auf unser Land zu konzentrieren. Dort gibt es genügend Baustellen, die dringend geschlossen werden müssten....
und wir haben uns von unseren Herrschern in der NS-Zeit alleine befreit.
wenn die Freiheit eine Religion ist, dann bin ich tief Religiös.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolandmuck 10.02.2012, 16:10
15. Wer soll denn unterstützt werden?

Zitat von sysop
Syriens Oppositionelle wenden sich mit einem dramatischen Appell an Deutschland. Sie verlangen, dass die Bundesregierung sich für strengere Sanktionen einsetzt, Medikamente schickt - und den syrischen Botschafter ausweist. Außenminister Westerwelle zeigt Verständnis.
Zu Begin des "arabischen Frühlings" schrieb ich hier an anderer Stelle: "solange ich nicht weiß wer hinter diesen Aufständen steckt und wohin sie wollen, hält sich meine Sympathie und Unterstützung in engen Grenzen". Fragen sie heute mal tunesische Frauen, fragen sie heute mal den Durchschnittsägypter oder -Libyer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1heinz 10.02.2012, 16:11
16. Jetzt wird es aber Zeit

Zitat von sysop
Syriens Oppositionelle wenden sich mit einem dramatischen Appell an Deutschland. Sie verlangen, dass die Bundesregierung sich für strengere Sanktionen einsetzt, Medikamente schickt - und den syrischen Botschafter ausweist. Außenminister Westerwelle zeigt Verständnis.
Seit Tagen und Wochen immer dieselbe Meldungen und diese
schrecklichen Bilder. Wann tun wir etwas dagegen? Da sterben
Menschen! Sehen das unsere Politiker nicht? Wir müssen unbedingt
etwas tun. Vor allem die vielen Hilfsbedürftigen und Flüchtlinge ...
Die brauchen unsere Hilfe - auch wenn es viele Nazis und Rassisten
hier nicht wahrhaben wollen. Wir haben eine Verantwortung für die Menschen dort!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schuldig_bei_verdacht 10.02.2012, 16:33
17. Danke für Ihr gutes Gewissen

Zitat von freemind2010
sollten wir uns aus dem Thema raushalten. Das sind alles religiöse Hintergründe, die wir nicht im entferntesten durchschauen. Jedes Volk muss seinen Herrscher selber loswerden. Kaum würde der erste Schuss fallen, steht der Westen wieder am Pranger wegen Einmischung usw. usw. Wir sollten lernen, uns auf unser Land zu konzentrieren. Dort gibt es genügend Baustellen, die dringend geschlossen werden müssten....
Hätten die Amerikaner, Britten und Franzosen genau wie Sie gedacht, hätten Sie noch in einem brutalem System immer noch "gelebt".
Was wir brauchen sind nur politische Unterstützung wie die Tage davor und humanitäre Hilfen (Medikamente etc).
Sie können weiter in Ihrem Elend leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeinrichMatten 10.02.2012, 16:34
18. Pfui

Zitat von 1heinz
Seit Tagen und Wochen immer dieselbe Meldungen und diese schrecklichen Bilder. Wann tun wir etwas dagegen? Da sterben Menschen! Sehen das unsere Politiker nicht? Wir müssen unbedingt etwas tun. Vor allem die vielen Hilfsbedürftigen und Flüchtlinge ... Die brauchen unsere Hilfe - auch wenn es viele Nazis und Rassisten hier nicht wahrhaben wollen. Wir haben eine Verantwortung für die Menschen dort!
Sie appelieren an unser menschliches Mitgefühl?
Ich glaube Ihnen kein Wort!
Dieses Gejammere ist zweckgerichtet und eine Zumutung für jeden denkenden Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bleifuß 10.02.2012, 16:35
19.

Zitat von mr_supersonic
Was spricht dagegen, eine Hilfsaktion zu starten, bei der Verletze ausgeflogen und Medikamente eingeflogen werden?
Die Kosten sprechen dagegen, wir können nicht die ganze Welt retten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 10