Forum: Politik
Kampf gegen den Abstieg: Die Grünen haben ein Riesenproblem
DPA

Der Schulz-Hype macht den Grünen zu schaffen, in Umfragen entwickeln sie sich zur Randpartei. Jetzt wollen sie gegensteuern - mit Hausbesuchen und einem "neuen Sound". Kann das funktionieren?

Seite 1 von 25
mettwurstlolli 09.03.2017, 15:46
1. oha

Also wenn an politischen Ideen nicht mehr um Ecke kommt, als Denkmälern pinke Hütchen aufzusetzen und verbotener Weise im Plenum bedruckte T-shirts zu tragen, klingt das eher nach AStA - Wahlkampf oder Abistreich, als nach eienr ernstzunehmenden Partei, die Eropas größte Wirtschaftsnation mitregieren möchte.

Beitrag melden
RalfSauter 09.03.2017, 15:48
2. Ein Teil des Riesenproblems ...

... steht für viele neben Cem Özdemir. Links-soziale Parteien gibt es genug andere. Stattdessen sind grundlegende grüne Themen, wie realistischer Naturschutz, Tierschutz, Datenschutz et cetera in den Hintergrund getreten.

Beitrag melden
lofrabo 09.03.2017, 15:48
3. Grüne Themen?

Grüne Themen wären vielleicht mal ein Ansatz!? Fahrverbote, Tempolimit, Umweltschutz, Tierschutz, Verbraucherschutz, Verkehrswende...? Und das mal konsequent durchziehen, ohne die Angst, dann als Ökodiktatoren zu gelten. Überzeugende Grüne bekämen sicher auch wieder Wähler.

Beitrag melden
max631 09.03.2017, 15:50
4. Stammklientel vergrault

Fast alle in meinem gruen alternativen Freundeskreis, die lange mit der Partei durch dick und dünn gegangen sind, haben ihr den Ruecken gekehrt als man sich einseitig auf den Mittelstand konzentrierte. Und der rennt wie ein scheues Reh, wenn die Partei nicht 1:1 unverzüglich liefert. Jetzt sitzt man zwischen allen Stühlen.

Beitrag melden
wasistlosnix 09.03.2017, 15:50
5. Für welches Thema?

Mir erschließt sich nicht so wirklich was es mir bringen würde wenn ich die Grünen wählen würde.
Auch fällt mir spontan kein Thema ein wo man sagen könnte das war ein Erfolg der Grünen.

Beitrag melden
Philoberg 09.03.2017, 15:52
6. Satire

Hausbesuche und neuer Sound, sorry aber das klingt wie Realsatire pur. Den Grünen fällt offensichtlich wirklich aber auch gar nichts mehr ein. Den Menschen fehlen echte Visionen, wie es mit unserer Gesellschaft weitergehen soll und kein Grüner vor der Haustür, der nette Menschen kennenlernen will. Die Grünen haben leider keine Themen mehr oder aber die falschen wie z.B. E-Mobilität. Sich für Elektroautos stark zu machen, ist eine der größten Umweltlügen überhaupt. Es wird dazu führen, dass wir in Deutschland zehntausende von gut bezahlten Jobs verlieren, da ein Elektroauto viel weniger Teile benötigt als ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor (Motor, Getriebe) und den Strom für die ganzen E-Autos beziehen wir dann aus französischen Atomkraftwerken. Das nenne ich mal visionär!

Beitrag melden
teletubby1951 09.03.2017, 15:53
7.

die grünen haben kein problem, sie sind das problem. sie haben kein angebot mehr für das wahlvolk außer außer luftverschmutzung und energiewende, aber auch hier nur im ungefähren. für die anderen fragen wie innere sicherheit, flüchtlingspolitik soziale gerechtigkeit etc. kommen außer weltfremden elfenbeinturmsprüchen auch keine substantiellen beiträge.

Beitrag melden
Knackeule 09.03.2017, 15:55
8. GRÜNE braucht kein Mensch

Ich würde dringend den grünen Kandidaten abraten, an meiner Tür zu klingeln. Da könnte ich dann für nix mehr garantieren. Im Ernst: die GRÜNEN braucht doch kein Mensch, die sind nur noch peinlich. Ihr Programm: keine Flugreisen mehr, Veggie-Day zwangsweise, Diesel-Verteufelung, noch mehr Steuern statt Entlastung, noch mehr Förderung von Photovoltaik-Farmen und Windrädern, deren Strom dann meistens ins Ausland verschenkt wird etc. Und dazu noch die Hauptförderer von illegaler Massen-Einwanderung und Verhinderung von Abschiebungen selbst von kriminellen Asylbetrügern (nach wie vor werden Abschiebungen in so gut wie allen islamischen Staaten von den grünen Länder-Regierungen als "unsicher" verhindert). Bei einer solchen verfehlten und verbohrten Politik, die klar an den Interessen der großen Mehrheit der deutschen Wähler vorbei geht, helfen auch keine Hausbesuche und kein neuer Sound mehr. Die GRÜNEN haben sich selbst überflüssig gemacht, sie sollen endlich verschwinden.

Beitrag melden
silesian 09.03.2017, 15:57
9. und es ist gut so

Nachdem die Grünen hier in BaWü zur CDU gewechselt sind habe ich genau diese Situation dem grünen Abgeordneten M. Lucha vorausgesagt. Mit dem üblichen Politiker-Blabla hat er mich dazumal abserviert.

Nun, leider (für die Grünen) werde ich wohl Recht behalten.

Die Grünen sind für mich aktuell nicht verortbar. Da wähle ich lieber SPD, da weiß ich was ich bekomme.

Beitrag melden
Seite 1 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!