Forum: Politik
Kampf gegen den IS: Die Allianz mit Assad ist eine Illusion
REUTERS

Truppen der syrischen Armee könnten sich bald an der internationalen Anti-IS-Koalition beteiligen, das haben westliche Politiker vorgeschlagen. Ein absurder Plan.

Seite 3 von 25
spon-facebook-1582946237 01.12.2015, 14:14
20.

Wieso sollte Assad kein Interesse daran haben den IS zu besiegen ? Ihre Begründung ist doch an den Haaren herbeigezogen. Wurde bereits vergessen wieviele Niederlagen Assad bzw. seine Truppen gegen den IS einstecken mussten ?
Letztendlich bestand doch seine einzige Strategie der letzten Monate darin sich immer weiter vor dem IS zurückzuziehen. Irgendwann ist dann aber nichts mehr zum Zurückziehen übrig.
Was die Tötung von Zivilisten betrifft schenkt sich in diesem Konflikt niemand der Beteiligten etwas. Oder macht eine amerikanische Bombe einen Unterschied zwischen Kämpfer und Kindern ? Werfen Allianz-Flugzeuge keine Bomben auf Krankenhäuser, wenn sie IS-Truppen im Gebäude vermuten ?
Und dann noch diese "gemäßigten" Gegentruppen, die genauso wenig Gnade kennen... da ist keine einheitliche Opposition auf die man irgendwie setzen könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenreinerdemokrat 01.12.2015, 14:17
21. Absurd

ist nur die ideologisch verbrämte Sicht des Autors.
Eine Bekämpfung des ISIL ohne Assad wäre glatter Unsinn und wie jeder, der bis 3 zählen kann bestätigen kann zum scheitern verurteilt.

Will man jetzt 10 Jahre lang (so lange soll der geplante BW-Einsatz in Syrien dauern *rolleyes* ) mit ein paar abgeworfenen Bömbchen und 5 "moderaten Rebellen" den ISIL bekämpfen? LOL

Zusammen mit Russland und Assads Truppen ist das eine Sache von maximal 10 Monaten.
Wenn der Westen zu stupide ist, diese Gelegenheit zu nutzen, dann wird sich das durch 10 Jahre Terror in Europa rächen. So dumm kann eigentlich keiner sein wollen.
Oder womöglich doch und man nutzt den angeblichen Kampf gegen den ISIL als Vorwand, auch noch die letzten freien Bürgerrechte in der "westlichen Wertegemeinschaft" abzuschaffen und dem angeblichen Kampf gegen den Terror zu opfern?
Nachtigall ick hör dir........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sarkasmis 01.12.2015, 14:18
22.

Wer die Wahl zwischen Assad und dem IS hat und sich für den IS entscheidet, der hat eine entsprechend sunnitisch-islamistische Grundeinstellung. Diese ist leider recht verbreitet. Spon hat schön aufgezeigt wie nah IS- und saudische Ideologie sich sind. Die Sunniten scheinen stark den deutschen in den 30ern und 40ern, gerade in Osteuropa, zu ähneln. Das die Tschechen den Staatsdienst tschechisiert haben war nur ein bequemer Anlass um die Henleinpartei zu unterstützen. Im Irak war es nicht anders. Die Sunniten verloren ihre Pfründe und wurden ohne große Umstände extrem gewalttätig. In dieser verbreiteten, radikalen und intoleranten Ideologie liegt das Hauptproblem Arabiens. Assad hat keinerlei Eroberungsagenda und schlachtet auch keine Andersgläubigen. Der IS hat beides und die sunnitische Zivilbevölkerung hilft ihm nur all zu gerne dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gattone 01.12.2015, 14:19
23. Lösungs- nicht Problemorientiert

Die drei Gründe, warum die "Planspiele" der Europäer nicht umzusetzen seien sind meines Erachtens nicht schlüssig. Weder ergibt sich m.E. schlüssig das mangelnde Interesse Assads an der Vernichtung des IS, noch spielen die Tatsache eine Rolle, dass es keinen Militärputsch gegen Assad geben wird oder dass ein Eingreifen gegen IS unter Unterstützung durch Syrische Regierungstruppen ein falsches Zeichen an die Opposition ist.

Zwei Zwischenziele müssen erreicht werden: Eindämmung und Vernichtung des IS und Einstellung sämtlicher Kampfhandlungen im Rahmen des Bürgerkrieges. Wenn diese Zwischenziele erreicht sind kann man sich Gedanken darüber machen, wie Syrien zu restrukturieren ist.

Der syrische Widerstand taugt, zersplittert wie er ist, zum jetzigen Zeitpunkt kaum zur Niederschlagung des IS und schon gar nicht zur Stabilisierung des Landes. Die Kurden sind zu lokal begrenzt, bieten sich zur Stabilisierung des gesamten Landes deshalb auch nicht an.

Die einzige Kraft, die derzeit in Syrien in der Lage ist den erforderlichen lokalen Beitrag zur Erreichung der Zwischenziele zu leisten sind die regierungstreuen Truppen und Assad. Aufgrund dieser praktischen Erwägung sollte versucht werden, mit Assad zusammenzuarbeiten und sich seine Kräfte nützbar zu machen.

Natürlich widerstrebt diese Lösung Gegnern der syrischen Diktatur und Befürwortern einer Demokratie in Syrien. Diese hehren Ideen sollten jedoch zumindest zum jetzigen Zeitpunkt zugunsten einer praktischen Lösung - Erreichung der angesprochenen Zwischenziele - zurückstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Provernunft 01.12.2015, 14:19
24. Wir brauchen SPIEGEL-Online,

damit solche Parolen nicht auf fruchtbaren Boden fallen: "An diesen beiden Personen kann man übrigens recht gut eine differenzierte Betrachtung der USA festmachen: Dort gibt es wie bei uns eine gefährliche Entwicklung von Ideologie, Politik und Medien. Und es gibt großartige Menschen. Sie treten mutig gegen diese Entwicklung an."
Genau so wie SO dagegen kämpft, mutig eben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johannes.gebhart 01.12.2015, 14:22
25. Ja,

die Angabe der Quelle(n) für die Behauptung hätte ich auch gerne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kater Karlo 01.12.2015, 14:22
26. Es ist immer wieder dasselbe:

"Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge, die sie schon hundertmal gehört haben, als eine Wahrheit, die ihnen völlig neu ist" (Alfred Polgar). Was uns in den sogenannten Leitmedien aufgetischt wird vom bösen Buben Putin, dem verbrecherischen Baschar al-Assad, unserem wackeren Neoverbündeten Sultan Pascha Erdogan, von der Verteidigung unserer westlichen Werte, von Nationbuilding, von Demokratisierung: Ich kann es einfach nicht mehr hören. Und wenn ich es lese, wird mir speiübel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 01.12.2015, 14:23
27. Illusion

Illusion ist doch eher, dass eine auslaendische Anti-IS-Allianz erfolgreich sein kann, ohne irgendwie mit den Truppen des Landes zu kooperieren.

Der Schreiber moechte davon ablenken, dass die von den USA angefuehrte Allianz illegal interveniert, ihre Ziele nicht koscher sind.

Das russische Engagement hat dieser Allianz einen Strich durch die Rechnung gemacht, weshalb sie sich neu orientieren oder sich zurueckziehen sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pandorawirkommen 01.12.2015, 14:23
28. Gemeinsam mit der Türkei

Nachdem die Türkei unter Erdugan unsere Werte teilt, sollten wir auch die Nusra Rebellen unterstützen. Das sind viel zivilisierte Kopfabschneider als die von der ISIS.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fd2fd 01.12.2015, 14:24
29. Der Westen will es nicht begreifen

Es gibt keine moderaten Islamisten! Das schließt sich gegenseitig aus! Hätte man am Anfang des Konfliktes 4 Wochen die Füße still und vor allem den Mund gehalten, wäre es niemals zu einem solchen Bürgerkrieg gekommen. Das gleiche gilt für Lybien! Gaddafis Truppen hätten den Aufstand niedergeschlagen und für Ruhe gesorgt.

Unsere Politiker machen nicht nur Schlepper zu Millionären, sondern haben mit ihrer unüberlegten Politik auch hunderttausende Menschenleben auf dem Gewissen. Schuld sind natürlich immer die anderen, v.a. die Barbaren Assad, Putin, Hezbollah und Iran, während die armen sunnitischen Königshäuser Saudi-Arabien, Katar, Bahrain, VAE und die Türkei (mittlerweile wohl auch Königreich...) ihre Glaubensbrüder verrecken lassen und statt sie aufzunehmen und zu versorgen (Türkei teilweise ausgenommen), den Konflikt mit zusätzlichen Waffen und Milliarden am Köcheln halten. Und sowas nennt sich dann Verbündete...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 25