Forum: Politik
Kampf gegen IS: Deutsche Tornados sind den USA zu wenig
DPA

Die Bundeswehr beteiligt sich am Syrien-Einsatz gegen den "Islamischen Staat" - doch den USA reicht das nicht. Nach Informationen des SPIEGEL hat die amerikanische Regierung Deutschland aufgefordert, mehr zu leisten.

Seite 1 von 31
fördeanwohner 12.12.2015, 08:11
1. -

Ja, ja, ja, die bösen USA.
Wenn dieser Brief nicht nur an Deutschland gegangen ist, dann muss man nicht dieses Bohei machen. Vielmehr könnte man schreiben, dass auch Deutschland so einen Brief erhalten haben soll.
Frau von der Leyen hat das wohl schon erkannt, weshalb sie noch nicht darauf geantwortet hat. Eine Anwort ist auch unnötig, da die Amis genau wissen, dass Deutschland militärisch gar nicht mehr beisteuern kann. Und Bodentruppen werden die ja nicht eingfordert haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meyerink69 12.12.2015, 08:12
2. Mehr?

Die USA haben die Büchse der Pandora in der Region geöffnet und wir übernehmen nun etwa das Hundertfache an Migranten die da rauskrabbeln, für die wir aber eigentlich nichts können, aber die USA meckern wegen ein paar Tornados?

Die mediale Volkspädagogik fasst zwar bestimmte Themen kaum noch an, aber die Politik der USA uns gegenüber sollte man doch mal wieder auf den Prüfstand stellen.
Ich frage mich schon wo eigentlich der Nutzen dieser "Freundschaft" für uns liegt.

Ich denke dass auch Merkels devote Aufwartung bei Erdogan, und die teuer bezahlte Übertragung unserer Hoheitsrechte an ihn, letztlich auf US-Mist gewachsen sind.

Nein, ich bin nicht paranoid oder Amerika-feindlich. Hatte mich auch über Obamas zweifach Wahl gefreut. Auch wenn das uns wenig brachte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jota.Nu 12.12.2015, 08:16
3. Ah ja, die USA

wünschen sich eine stärkere Beteiligung beim Aufräumen des eigenen Mists, den sie in dieser Region veranstaltet haben.
Das erinnert mich irgendwie an das frühere Verhalten meines 5-jährigen Sohnes, der erst im Spielwahn sein Zimmer verwüstst hat und dann ganz selbstverständlich davon ausging, dass ihm beim Aufräumen jemand hilft.... .
Er ht mittlerweise begriffen, dass man im Leben für siene Handlungen auch die Verantwortung übernehmen muss.
Insbesondere für die, von denen man sich einen eigenen Vorteil versprochen hat UND ganz besonders für die Handlungen bei denen dieser Vorteil dann nicht eingetreten ist...!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eduardo_dk 12.12.2015, 08:20
4. Absage

Deutschland könnte mehr leisten, wenn die USA mind. 2 Mill. Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet sowie aus Afganistan aufgenommen haben. Schliesslich sind die von der USA angeführten Kriege im Irak und Afganistan eine massgebliche Ursache der Entstehung des IS und der damit verbundenen Flüchtlingsströme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernhard.R 12.12.2015, 08:21
5. Die Gewöhnung an das Unrecht

ist in den USA weit fortgeschritten. Es macht denen gar nichts mehr aus, andere Staaten mit hineinzuziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Schröter 12.12.2015, 08:22
6. Lehnsherr fordert vom Vasall

Erst Libyen, Syrien, Magreb, Orient und Ukraine destabilisieren und jetzt fordern.

Warum beteiligen sich die USA denn nicht angemessen an der Aufnahme von Flüchtlingen?

Warum sorgen die USA nicht dafür, das die Freunde um Saudi-Arabien, Katar und Türkei nicht die Unterstützung für den IS einstellen.

Warum konnte der IS trotz des angeblichen US-Angagements so groß werden und was sollen unsere paar Heinzeln entscheidend dort leisten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muttisbester 12.12.2015, 08:22
7. zu wenig...

kann Flugzeuge gegen Flüchtlinge verrechnen?
ich würde dann folgende Rechnung Rechnung aufmachen:
Deutschland: 6 Flugzeuge+ 1 Fregatte + 1.000.000 Flüchtlinge?
USA: 100 Flugzeuge + 10 Schiffe + 10.000 Flüchtlinge?

Wenn den USA der deutsche Beitrag zu wenig ist, können wir ja tauschen: die USA bekommen die Flüchtlinge, wir schicken mehr Flugzeuge und Schiffe.
ich wäre gespannt auf die Reaktion der USA...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ficino 12.12.2015, 08:24
8. Afghanistan läßt grüßen ...

Den USA geht sowohl das Geld als auch die Munition aus, die Luftschläge haben seit über einem Jahr des Bombardements keine dauerhaften Erfolge erzielt, es gibt null Konzept, geschweige denn Geld für einen potenziellen Wiederaufbau der zerstörten Region und Afghanistan, das für die USA aufgrund seiner Nähe zu China und Indien höheren strategischen Wert besitzt, geht gerade den Bach runter und bindet auf lange Zeit Geld und militärische Fähigkeiten. Aber Uschi muss sich über den Brief des "lieben Ash" wohl keine allzu großen Sorgen machen, denn der "liebe Siggi" läßt ja in Zukunft die SPD-Parteibasis über Kampfeinsätze der BW entscheiden, statt die hierfür legitimierten und gewählten Volksvertreter. Unfassbar! Willkommen im Chaos-Club der Schönen Neuen Welt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 12.12.2015, 08:25
9. Ignorante Forderung

Die Leistung Europas durch die Aufnahme der Kriegsflüchtlinge ist erheblich. Im Gegensatz nimmt die USA so gut wie keine Flüchtlinge auf und begründet das mit Terrorgefahr für das amerikanische Volk.(!!)
Die USA hat diesen Konflikt (ISIS) ursächlich zu verantworten und sollte dann auch wenigstens ein paar Milliarden an Unterstützung über den Atlantik schieben. Von Deutschland mehr Leistung zu fordern, erscheint mir unter dieser Sachlage dann doch etwas frech und ignorant zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 31