Forum: Politik
Kampf gegen Dschihadisten: US-Militär traut sich Luftschläge im Irak momentan nicht z
REUTERS

Der US-Generalstab sieht sich derzeit nicht in der Lage, Luftschläge im Irak durchzuführen. Auch eine Zusammenarbeit mit Iran scheint vorerst unwahrscheinlich.

Seite 11 von 15
sagichned 19.06.2014, 11:41
100.

Zitat von sysop
US-Militär hält Lage im Irak für zu chaotisch für Luftschläge
Klar, hat man doch nur gelernt stabile und geordnete Länder auseinander zu bomben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beboso 19.06.2014, 11:42
101. Beistand im Moment ungünstig

Natürlich müßten die USA Interesse daran haben, gerade jetzt nach dem Prinzip „wehret den Anfängen“ dem Land, dem sie doch erst unlängst mit höchster Opferbereitschaft „freedom and democracy“ beschert haben, Unterstützung zukommen zu lassen, um das Erreichte zu stabilisieren. Aber: im Moment paßt es gerade nicht, da offensichtlich Wichtigeres vorzubereiten ist. Das aktuellere Interessengebiet liegt etwas weiter entfernt, nördlich des Schwarzen und Kaspischen Meeres.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Behaglichkeit 19.06.2014, 11:43
102. Isis

Zitat von raphaela45
Erst soll ISIS Syrien den Rest geben und den Iran massiv schwächen, erst DANACH werden die Investoren, die hinter der US-Administration stecken, VIELLEICHT auch ISIS angreifen (aber nur, wenn sie sonst keinen prilvilegierten Zugang zu den eroberten Rohstoffen bekommen). Die momentane "Zurückhaltung" ist nichts anderes als strategisches Kalkül (nach dem Motto "der Feind meiner Feinde ist mein Freund - bzw. zumindest nützlicher Idiot")
Könnte stimmen. Aber der Schuß geht nach hinten los. Irgendwann sind Öl und Gas alle. Und die technologische und wirtschaftliche Vormacht des Westens damit auch. Unter solchen Bedingungen können die Fundamentalisten sehr, sehr lästig werden. Den Iran abmeiern zu wollen, ist darum eine Eselei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bpauli 19.06.2014, 11:48
103. Die Spaltung des Irak entspräche der USA-Politik,

starke, regionale Großmächte zu verhindern: "Divide et impera". Ein mit dem Iran verbündeter Irak passt da nicht rein.

Die Truppen der ISIS sind dabei, die grösste Raffinerie im Irak zu besetzen. Damit u. mit den Ölquellen sichern sie sich die wirtschaftlichen Grundlagen für ein eigenes Staatsgebilde.

Wahrscheinlich wird es im Irak zu einer Aufspaltung in drei Staatsgebilde kommen: Kurdistan, der sunnitische Teil, der südliche (schiitische) Teil.

Schon vor einem Jahr sahen übrigens Experten diese Entwicklung sich konkret abzeichnen:
http://de.ria.ru/zeitungen/20130726/266554442.html

Lesenswert und informativ diese Analyse im Netz, welche eine Unterstützung der USA, Saudi-Arabiens, Frankreichs hinter der Besetzung und geplanten Aufteilung des Iraks nahelegt.
http://www.voltairenet.org/article184301.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gianfranco 19.06.2014, 11:53
104. Die waren Terroristen sind wir.

Zitat von emeticart
... eine unglaublich dumme, kranke Menschheit. Da entsteht ein neues radikalislamis hes Kalifat in unmittelbarer Nähe zu Europa und keiner Fällt diesen Terroristen in den Arm! Gehts noch??? Aber umfassend, mit der Begründung "Kampf gegen den Terrorismus", unbescholtene Bürger ausspionieren. Jetzt könnten sie zeigen, wie ernst ihnen das Gefasel ist. Jetzt wäre die Zeit, dass sich die EU, Russland, China, und die USA, über die UN einig werden und diesen Affen ein fur alle Mal zeigen, dass sie auf dem Holzweg sind. MfG
Weil Sie gerade die UN erwähnen: Sie sind sich alle einig, die "Führer"
dieser Welt. Der Terrorismus ist ihre Waffe gegen das Volk.
Und auf dem Holzweg befinden wir uns, die wir dieses zur Kenntnis zu nehmen, uns verweigern.
Die wahren Terroristen sind nämlich wir.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000769497 19.06.2014, 11:53
105. Ist klar Mr. President...

Es ist wohl eher so, dass die "Zwangsdemokratisierungslogistik" der US Army für dringenderes gebraucht wird. Gilt es doch in nächster Zeit die "amerikanischen" Rohstoffe, die dieses unverschämte Russland dreisterweise in seinem Boden versteckt "heim" zu holen und deren ausbeutung zu Dumpingbeträgen durch US Unternehmen sicher zu stellen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mitverlaub 19.06.2014, 11:54
106. @coldplay17

Ich nehme zwar den Tagesspiegel und deren Mitarbeiter nicht ernst, doch leider sind solche gefährlichen Bedenkenträger und geistigen Branstifter im Bundestag ebenfalls reichlich vorhanden. Vielleicht trifft es ja mal einen von diesen Deutschenhassern selbst. Unser Bundesgauckler hat bis jetzt keine freundlichen Worte für die Angehörigen der ermordeten Jugendlichen in U- und S-Bahnen gefunden. Entweder schafft sich Deutschland tatsächlich ab oder im Volk fängt ein Umdenken an der Wahlurne an. Ich hoffe das für unsere Nachkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
georg_lm 19.06.2014, 11:56
107.

Zitat von gianfranco
Und was wollten Sie sagen?
Ich wollte Ihnen sagen, daß Ihre Lästereien über die ach so unfähigen
US-Geheimdienste Unsinn sind.

Also nochmal: Es ist ein himmelweiter Unterschied, grundsätzlich über
eine Organisation bescheid zu wissen (In dem Sinne, daß man ihre
Möglichkeiten und Ziele kennt)
und der konkreten, sich ständig ändernden Lage auf einem möglichen
Gefechtsfeld.

Sie haben behauptet, daß die USA die ISIS bis vor kurzem überhaupt
nicht gekannt haben und machen das daran fest, daß die USA nicht
aus dem Stand in der Lage sind, den Aufenthaltsort möglicher Ziele
in einem hochgradig unübersichtlichen Bürgerkriegsszenario zu
benennen.
Dazu kommt noch (auch wenn hier immer das Gegenteil behauptet
wird), daß die USA bei ihrer Zielaufklärung genauso das ganze
Umfeld abklären, um Opfer unter der Zivilbevölkerung zu vermeiden.
(Wenn einem die Zivilbevölkerung egal wäre, könnte man ja z.B.
auf teure Droneneinsätze mit teuren Raketen verzichten, sondern
einfach Bombenteppiche aus B52 Bombern auf alles werfen, was
sich am Boden tut.)

Gerade hat die ISIS versucht, eine große Raffinerie zu erobern.
Wollen Sie den USA jetzt tatsächlich vorwerfen, daß sie keinen
Einsatzplan in der Schublade haben, wie man einzelne Fußgänger
aus der Luft bekämpfen soll, die zwischen Öl-/Gastanks, Leitungen
und Industrieanlagen herumlaufen? Und das bitte schön, ohne die
Ölanlagen in Brand zu setzen oder eine Ölpest zu verursachen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weiterer_zensurgegner 19.06.2014, 11:57
108.

Zitat von david_hume
hier eine kostenlose Fortbildung iS Unterstützung der Nordallianz : Ja, es waren tatsächlich die Amerikaner. Fällt jetzt Ihr Weltbild zusammen?
Lieber david_hume, ich gehe mal davon aus, dass Sie mich gemeint haben. Nachdem Sie offensichtlich nicht in der Lage sind, Beiträge zu zitieren (obwohl dies sehr einfach ist), bin ich mir da ja nicht ganz sicher.

Mit Ihren Link kann man nichts anfangen. Die Seite öffnet sich nicht bzw. es erscheint eine Suchauswahl in einer Suchmaschine.

Ich habe dann mal selber nach einen Wiki Artikel gesucht. Aus diesem geht nicht hervor, dass die USA die Nordallianz vor dem 11. September unterstützt haben. Aber genau darum geht es.

Somit fällt hier kein Weltbild zusammen, da alles was ich geschrieben habe bestätigt wurde.

Übrigens, erinnert mich Ihr Schreiben an den lieben goldring, der ja schon mal eine Seite mit unliebsamen Foristen verlinkt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meconopsis 19.06.2014, 11:58
109. Glaubenskrieg

Zitat von gianfranco
Dies alles vor der Tür Israels. Und von dort hört man nur Stille. Sehr verdächtig das.
Ich glaube, Israel und Palästina sind diesmal wirklich aussen vor. Die tun beide gut daran, sich aus diesem Konflikt so weit wie möglich rauszuhalten. Ich finde daran ausnahmsweise mal nichts Verdächtiges. Der Palästinenserkonflikt ist nicht vergessen, aber er ist nichts gegen diesen großen Glaubenskrieg, der da jetzt gerade in Gang gekommen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 15