Forum: Politik
Kampf gegen Dschihadisten: US-Militär traut sich Luftschläge im Irak momentan nicht z
REUTERS

Der US-Generalstab sieht sich derzeit nicht in der Lage, Luftschläge im Irak durchzuführen. Auch eine Zusammenarbeit mit Iran scheint vorerst unwahrscheinlich.

Seite 6 von 15
kleinbürger 19.06.2014, 10:11
50. köpfe

Zitat von global player
Solange diese nicht von den Islamisten bedroht werden, hat Obama keinen Grund, in den Irakkonflikt einzugreifen.
wenn die USA sich tatsächlich in bezug auf die energieversorgung unabhängig machen können, dann haben sie garkeinen grund mehr sich um irgendetwas zu scheren.

die dann tiefhängenden köpfe der europischen gutmenschen möchte ich sehen, wenn es dann eventuell heißt, ihr habt doch eure windräder, da braucht ihr kein öl mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
limubei 19.06.2014, 10:16
51. Irgendein perverser Plan wird es sein

Zitat von mansky
Auch wenn es den Eindruck erweckt, ich bin mir ziemlich sicher, dass die USA eine klare Strategie verfolgen. Die Interessen der USA werden unter allen Umständen gewahr werden. In einigen Jahren werden wir es mit Sicherheit erfahren.
Sunniten gegen Schiiten. Gabs schon mal. US Waffen für Saddam gegen Iran. Maliki wird von den USA nicht geliebt. Ebensowenig wie Karsai.
Wir erinnern uns! SU sollte destabilisert werden an der Südflanke durch islamistische Unruhen. Einmal aus der Büchse raus, treiben die nun ihr Unwesen weiter.
Jeder gegen jeden möglichst lange. Waffen werden immer gebraucht.
und mit $ beazhlt. Darum gehts und gings. Man folge der Spur des Geldes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cartje 19.06.2014, 10:16
52. MvM_NHI. ....

China und Russland? Einige Länder wie China waren in vergangenen Jahren mit sich selbst beschäftigt, müssten so viele Fehler wahrnehmen und versuchen auszubügeln, das sie nicht mal Zeit hatten, Kriege in Iran, Irak, Afghanistan, Syrien und wo sonst noch in der Welt, anzuzetteln, ein Volk von ca. 1,5 Milliarden Menschen, und Sie spötteln, machen Sie das mal nach, aber vom bequemen Sofa...!Und Russland? Wo haben die denn je Kriegerische Überfälle verübt, hatten sie doch bis jetzt nicht mal 25 Jahre, dem westlichen Fortschritt zu folgen, und DIE haben sich angestrengt! Aber wird das anerkannt? Bekommen sie dafür Friedensnobellpreise? Nein, sowas bekommen nur Leute wie Obama, bevor sie überhaupt was geleistet haben, was der Menschheit nützt. Iun

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinbürger 19.06.2014, 10:17
53. der gute ruf

Zitat von limubei
Ans Öl kommen sie nicht dran. Präsident ist Schiit. Nase blutig, Grossmaul voll. Da sind die Erklärungen der Führung mau. Geheimdienste müssen erst noch rausfinden was los ist. Das Ende in Afghanistan wird genau so peinlich verlaufen. Aber die devoten Verbündeten ausspioieren bis ins Detail. Und überall Monopoli spielen. Ami go home! Kümmer dich um dein marodes Land. Und zahle deine internationalen Schulden. Aber nicht mit Ramschpapieren!
wie heißt es doch so schön, ist der ruf erstmal ruiniert lebt es sich völlig ungeniert.

während das gutmenschliche europa noch feixt ob der scheinbar hilflosen amerikaner sind die bereits dabei sich energietechnisch vom rest der welt abzukoppeln, wenn es tatsächlich gelingen sollte dann wird europa der verlieren sein, abhängig von fremden rohstoffen, zerrüttet von sozialen unruhen und überlastet durch unübersehbare ströme von armutsflüchtlingen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meconopsis 19.06.2014, 10:18
54. Verantwortung

Zitat von deckergs
Wer finanziert die Scheichs vom Golf und Saui-Arabien. Wenn wir die Scheichs vom Golf und Saudi-Arabien finanzieren, müssen wir uns auch um die Folgen kümmern.
Müssen ? Wo steht denn festgeschrieben, dass wir uns um alles kümmern müssen ? Wir kaufen denen ihr Öl, weil wir Energie brauchen. Leider verkaufen wir ihnen auch auch Waffen. Aber die würden sie auch aus Russland, China oder Nordkorea bekommen. Alle liefern.

Der Westen trägt nicht die Alleinschuld an dieser Misere. Für die konfessionellen Probleme innerhalb des Islam sind wir auf jeden Fall nicht verantwortlich. Auch nicht für die systemimmanenten Probleme dieser Länder, die auch viel mit der Religion zu tun haben. Damit meine ich die fehlende Liberalität, die Frauenfeindlichkeit und die allgemeine Rückständigkeit islamischer Gesellschaften. Daraus erwachsen Despotismus, Korruption und Verteilungskämpfe. Ich bin überhaupt nicht der Meinung, dass wir dafür maßgeblich verantwortlich sein sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gianfranco 19.06.2014, 10:20
55.

Zitat von georg_lm
Mal wieder ein Sofa-Stratege... Die USA haben sicher grundsätzliche Informationen über die ISIS-Milizen. Also Informationen über die Führer, die Finanzen, Bewaffnung, Truppenstärke, Kommandostrukturen. Aber das reicht natürlich nicht, um einen konkreten Einsatz zu planen. Dazu müssen Sie wissen, in welcher Hundehütte gerade welche Kommandeure untergekrochen sind, in welchem Schuppen welche Waffensysteme versteckt sind usw. Und genau diese Informationen ändern sich laufend. ... oder hätten Sie es lieber, wenn die USA einfach eine Flotte von B52-Bombern in Marsch setzen, um das ganze Land mit Bombenteppichen einzudecken? Ein paar Millionen Menschen töten, um 800 Terroristen zu erwischen? ??? Was hat Obama jetzt schon wieder gemacht? Jetzt ist er böse, weil er nicht sofort einen neuen Krieg anfängt?
Und was wollten Sie sagen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weiterer_zensurgegner 19.06.2014, 10:22
56.

Zitat von MvM_NHI
Was machen eigentlich China und Russland um den Konflikt zu beenden? Tipp: NIX. Sauber Jungs, schön am Nahen Osten mitverdienen und wenns drauf ankommt: Kopf in den Sand.
Nun Russland unterstützt z.B. eine Regierung die seit zwei Jahren sich gegen Islamisten wehren muss.

Liegt evtl. auch daran, dass Russland weiß was Islamisten anrichten können. Siehe z.B. den Anschlag in Wolgograd dieses Jahres.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pikeaway 19.06.2014, 10:24
57. US- Interessen sind NOCH nicht bedroht

Zitat von compan
Interessant, wie besonnen und zurückhaltend die USA reagieren und mal im Ernst, für Luftschläge fehlen wirklich greifbare Ziele. Vielleicht sollte man, und das tun sie meiner Meinung nach, das Ding einfach laufen lassen. Am Ende gibts einen sunnitischen, einen schiitischen und einen kurdischen Staat mit der Perspektive, dass dort langfristig Ruhe einkehrt.
Warum sollten die USA jetzt schon eingreifen?
Ein Blick auf die Irak- Karte und die Lage der Ölfelder genügt.

http://www.google.de/imgres?imgurl=h...QEwAw&dur=1739

Alle an den Westen, sprich BP, Shell, Total, Exxon etc. vergebenen Lizenzen befinden sich im Süden des Landes. Der Rest interessiert weniger mit Ausnahme von Kirkuk, aber der wird ja von den Kurden verteidigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
20099 19.06.2014, 10:26
58.

Zitat von deckergs
Was hat der Islam damit zu tun? Der Islam ist eine Religion und Religionsfreiheit zählt zu den Menschenrechten.
Das ist jetzt nicht Ihr Ernst?! Die ISIS-Terroristen kämpfen für einen islamistischen Gotteststaat mit dem Koran (Scharia) als Verfassung, der Bürgerkrieg im Irak trennt das Land anhand moslimischer Glaubensrichtungen: Schiiten, Sunniten! Die Lage der Frauen und Christen ist aufgrund des totalitären Anspruches des Islam katastrophal! Da kommt noch einiges auf uns zu und solange es noch immer Allesversteher gibt, die dem Islam unter dem Deckmäntelchen der Religionsfreiheit jede Mißachtung anderer Menschenrechte zugesteht, sehe ich schwarz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinbürger 19.06.2014, 10:27
59. erkenne und denke

Zitat von weiterer_zensurgegner
Liegt evtl. auch daran, dass Russland weiß was Islamisten anrichten können. Siehe z.B. den Anschlag in Wolgograd dieses Jahres.
nun wenn die amerikaner in afghanistan islamisten bekämpfen, die bereits in diesem jahr mehr zivilisten auf belebten marktplätzen in die luft gesprengt als die islamisten in russland in den letzten 30 jahren, dann ist es aber was ganz und gar imperialistisch pöses.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 15