Forum: Politik
Kampf gegen Gaddafi: Uno gibt Milliarden-Summe für Rebellen frei

Die libyschen Rebellen erhalten weiteres Geld aus dem eingefrorenen Gaddafi-Vermögen, die Uno hat beschlossen 1,5 Milliarden Dollar frei zu geben. Damit soll eine humanitäre Krise in Libyen verhindert werden. Der Übergangsrat verspricht, keine Rache an Gaddafi-Anhängern zu üben.

Seite 2 von 11
Jean P. v. Freyhein 26.08.2011, 08:55
10. Kein Titel

Zitat von sysop
Die libyschen Rebellen erhalten weiteres Geld aus dem eingefrorenen Gaddafi-Vermögen, die Uno hat beschlossen 1,5 Milliarden Dollar frei zu geben. Damit soll eine humanitäre Krise in Libyen verhindert werden. Der Übergangsrat verspricht, keine Rache an Gaddafi-Anhängern zu üben.
Na also, eine gute Nachricht für das libysche Volk und die neue legitime libysche Regierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Centurio X 26.08.2011, 08:56
11. Ach...

Zitat von zulthak
Achja, die UNO verteilt Geld an eine nicht demokratisch legitimierte und gewählte Gruppe von Aufschneidern die mehr Macht wollen. Ich befürchte Lybiens gute Lage in Afrika wird sich ins schlechte wandeln.
...und der für viele Mordanschläge weltweit verantwortliche jetzt auf der Flucht befindliche großmäulige Possenreiter G. ist frei gewählt worden und demokratisch legimitiert?

Ich befürchte...nein, ich weiß, daß Ihr Horizont sehr begrenzt ist, was Sie mit diesem Kommentar kundtun!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gajus 26.08.2011, 08:58
12. Perlen vor die Säue geworfen

Es ist nicht nötig ein Prophet zu sein, aber die Millionen der westlichen Welt werden im Sumpf der Korruption versinken. Ohne abzuwartten bis dort politisch verläßliche Strukturen vorhanden sind, ist die Geldfreigabe fahrlässig,
populistisch und politisch falsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blaumupi 26.08.2011, 09:21
13. Ach ja?

Zitat von zulthak
Achja, die UNO verteilt Geld an eine nicht demokratisch legitimierte und gewählte Gruppe von Aufschneidern die mehr Macht wollen. Ich befürchte Lybiens gute Lage in Afrika wird sich ins schlechte wandeln.
Ach ja? Und in welchem Besitz war das Geld vorher?
War es nicht auch eine "nicht demokratisch legitimierte und gewählte Gruppe von Aufschneidern"?
Aber dies hat sie ja nicht gestört!
Lächerlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raka 26.08.2011, 09:22
14. .

Zitat von sysop
Die libyschen Rebellen erhalten weiteres Geld aus dem eingefrorenen Gaddafi-Vermögen, die Uno hat beschlossen 1,5 Milliarden Dollar frei zu geben. Damit soll eine humanitäre Krise in Libyen verhindert werden. Der Übergangsrat verspricht, keine Rache an Gaddafi-Anhängern zu üben.(...)
Na super. Wenn man an Gaddafi dessen fehlende demokratische Legitimation bemängelt, welche Legitimation besitzen dann die sogenannten Rebellen? Wenn man sich in Erinnerung rufe, wie Gelder in Milliardenhöhe im Irak und in Afghanistan versickert sind, dann weiß man doch schon, wie es weiter geht in Libyen.
Aber man kann ja ruhig großzügig sein, es ist ja nicht unser Geld, dass dort verpulvert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raka 26.08.2011, 09:25
15. .

Zitat von spatenheimer
Aber aber ich dachte das Geld fließt alles an die böse Nato, den Westen und auch Israel!!! Verdammt!!!
Das Bargeld nicht, denn das ist ja auch eine vergleichsweise bescheidene Summe. Aber die zukünftigen Öleinnahmen schon. Haben Sie nicht mitbekommen, dass in Ostlibyen schon große Ölfirmen vor Ort sind? Das 'Engagement' soll sich schließlich lohnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kalle147 26.08.2011, 09:25
16. einfach nur traurig

Britische (und andere ausländische) Spezialeinheiten spielten eine Schlüsselrolle bei der Eroberung Tripolis (gestern hier gelesen). Verkleidet als libysche Rebellen... und die westlichen Medien klatschen auch noch?!

Mann stelle sich vor chinesische oder russische Spezialeinheiten helfen den "britischen Rebellen" bei der Verwüstung der Innenstadt von London. Na da wäre hier aber was los...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fussball11 26.08.2011, 09:26
17. .

Die 1,5Mrd der UNO sind doch nur ein Bruchteil des eingefrorenen Geldes.
Wenn man daran denkt wieviel Mrds durch die Presse gingen, die allein als Gaddafis Privatvermögen gehandelt wurden, ist das doch nur ein Bruchteil des eingefrorenen Geldes.

Darüber wird man wohl jetzt nicht reden wollen, ganz zu schweigen von den versenkten libyschen Milliarden durch die Herren Investmentbanker.

Na ja, der Rebellenrat wird kaum Einblick haben in das Auslandsvermögen des libyschen Staates und die Banken werden sicher nicht kommen und sagen: Huch, seht mal was wir noch für Geld von euch haben.
Bis Heute liegen Milliarden jüdischen Geldes auf Schweizer Konten und die "Schweigepflcht" verhindert das die neuen Eigentümer benachrichtigt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biobanane 26.08.2011, 09:26
18. .

Zitat von atomkraftwerk
Denn es fließt in die korrupten Hände des unkontrollierbaren plündernden und brandschatzenden Rebellenmobs. Humanitäre Krise verhindern? Lächerlich. Die Krise ist gerade am enstehen.
Sind Sie sicher, dass Sie hier noch sachlich diskutieren oder doch eher ihren Frust übder den Ausgang des Bürgerkriegs los werden wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raka 26.08.2011, 09:28
19. .

Zitat von zulthak
(...) Ich befürchte Lybiens gute Lage in Afrika wird sich ins schlechte wandeln.
Das befürchte ich auch.
Das Tor nach Europa wird für Afrikas notleidende und auswanderungswillige Bevölkerung weit offen stehen. Wir werden es erleben und werden hier noch manche hässliche Diskussion zu führen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 11