Forum: Politik
Kampf gegen IS im Irak: Großbritannien schickt Offiziere nach Bagdad
REUTERS

Die irakische Armee braucht Hilfe im Kampf gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat": Um sie auszubilden reist nun eine britische Einheit nach Bagdad und unterstützt US-Soldaten vor Ort. Der Auftrag könnte sich ins Kurden-Gebiet ausweiten.

Traudhild 05.11.2014, 11:28
1.

Das wird doch auch nichts bringen :-(
Man sollte sich allmälich damit abfinden, dass dieser Konflikt nicht militärisch zu gewinnen ist.
Es wird kein Weg an Verhandlungen vorbeiführen.
Kann mir doch keiner erzählen, dass es sich beim IS um eine vollkommen homogene Gruppierung handelt, die ständig danach gieren, jemand westlich aussehendem den Kopf abzuschneiden und was noch so alles überzeichnet in den Medien berichtet wird. Und ob dieser sog. genannte Kalif wirklich den Alleinvertretungsanspruch hat, sei auch mal dahingestellt.
Ich bleibe bei meiner Überzeugung: Die Köpfe der Menschen gewinnt man nicht mit militärischer Unterdrückung

Beitrag melden
räbbi 05.11.2014, 11:31
2.

Berater und Ausbilder...welche Sorte?
Ausbilder, wie die, die in den letzten 10 Jahren nichts auf die Reihe bekommen haben?
Oder Ausbilder, wie sie in den 60/70ern in Vietnam stationiert waren?

Beitrag melden
brain1965 05.11.2014, 11:42
3. Ohne jedes Konzept

Man bildet irgendwelche Leute an Waffen und in Taktik aus, die demnächst vielleicht samt Ausrüstung zu irgendeiner Miliz überlaufen, die man dann wieder bekämpfen muss, indem man Leute ausbildet und mit Waffen beliefert... irre.

Bei alledem gibt es nur zwei Gewinner: die Rüstungsindustrie und Militärs, die sich wichtig machen können und "Lösungen" vorschlagen. So wird das nichts, am besten raushalten und zusehen, dass nicht noch mehr Kriegsgerät und dazugehöriges Know-How in diese Regionen gelangt.

Beitrag melden
kumi-ori 05.11.2014, 11:51
4. Sechs Fallschirmjäger?

Ich bin weiß Gott kein Militärstratege, ich war nicht mal bei der Bundeswehr. Aber mir scheint ein Trüppchen aus sechs (!) Fallschirmjägern doch wenig sinnvoll. Offenbar bekommt es eine militärische Supermacht wie die U. S. A. nicht gebacken, die Standorte von Waffen, Personal und Infrastruktureinrichtungen der Gotteskrieger zu lokalisieren, um sie zu zerstören. Wie soll dann gesichert sein, dass solch ein kleiner Verband, wenn er irgendwo abgesprungen ist, sich nicht plötzlich einer gegnerischen Übermacht ausgesetzt sieht, in der er chancenlos ist?

Bei solch einem zahlenmäßig kleinen Trupp wäre es doch sicher sinnvoller, ihn in einen größeren Verband einzugliedern, der dann in einer breiteren Linie von den Rändern des islamistischen Einflussgebiets auf dessen Zentrum zuwandert, oder vielleicht statt der Fallschirmspringer lieber Pilotinnen und Piloten, die Ziele der Gotteskrieger aus der Luft treffen.

Beitrag melden
GoUSA 05.11.2014, 12:01
5.

Wer von Verhandlungen mit den Massenmördern und Terroristen des sogenannten islamischen Staates “träumt“ und fantasiert, verkennt jede Realität! Mit Terroristen verhandeln wir, die USA, nicht! Wir bekämpfen und töten Terroristen, wir verhandeln nicht mit diesen!
Wer meint mit Massenmördern wie den IS-Terroristen oder Al-Quaida verhandeln zu können, hätte vermutlich damals auch davon gefaselt mit dem Diktator Adolf Hitler zu verhandeln!
Mit solchen “Menschen“ verhandelt man nicht, man bekämpft und vernichtet sie!
Wie, wann und wo wir, die Soldaten der USA Terroristen bekämpfen, entscheiden ausschließlich die USA - niemand sonst!

Beitrag melden
answercancer 05.11.2014, 22:27
6. Camp bucca

soviel an die Leute die Behauptungen aufstellen der Westen und Amerika hat Mit den Umständen nix zu tun . Due Amis haben willkürlich Leute gefangen genommen in schuldig oder nicht diese Jahre lang gefoltert ohne irgendwelche Rechte, wir(unsere Politiker) gaben es gewusst ging uns aber am arsch vorbei und jetzt haben wir den Salat ,danke schön

Beitrag melden
die_bittere_wahrheit 08.11.2014, 14:37
7.

Zitat von kumi-ori
Ich bin weiß Gott kein Militärstratege, ich war nicht mal bei der Bundeswehr. Aber mir scheint ein Trüppchen aus sechs (!) Fallschirmjägern doch wenig sinnvoll. Offenbar bekommt es eine militärische Supermacht wie die U. S. A. nicht gebacken, die Standorte von Waffen, Personal und Infrastruktureinrichtungen ....
Ihr erster Satz erklaert alles.

Sie haben leider keine Ahnung und wissen deshalb auch nicht wovon Sie hier sprechen.
Die deutschen Fallschirmjaeger sind nur als Ausbilder fuer kurdische Truppen eingesetzt.
Die Soldaten koennen UND haben auch gar keinen Kampfauftrag, da dass ein entsprechendes Bundestagsmandat erfordern wuerde;
dies SOLLTE man als muendiger Staatsbuerger aber eigentlich auch ohne besondere militaerische Fachkenntnis wissen!
(nun gut, jetzt haben Sie und andere wieder etwas dazu gelernt.)
Man kann also sagen die Jungs sind ein OMLT nur ohne O und L !
Sollten noch immer Fragen offen sein, wovon ich stark ausgehe, kann google alles weitere aufklaeren.

Beitrag melden
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!