Forum: Politik
Kampf gegen IS: Irakische Truppen melden vollständige Rückeroberung Ramadis
DPA

Bedeutender Erfolg für das irakische Militär: Die Armee hat nach eigenen Angaben die Großstadt Ramadi vollständig befreit und die IS-Kämpfer zurückgedrängt.

Seite 2 von 5
säkularist 28.12.2015, 13:54
10.

Zitat von meroswar
Es ist durchaus eine gute Nachricht, dass es den irakischen Truppen gelungen ist, die Stadt Ramadi zurückzuerobern. Dennoch wird die Wurzel des Problems nicht beachtet: die Diskriminierung der Sunniten im Irak. In einem Staat mit mehreren Völkern und Religionen kann man das Machtmonopol nicht nur einer Gruppe überlassen, da es sonst zu Ungerechtigkeit und Unterdrückung kommt. Entweder muss man die Sunniten gleichberechtigen, oder aber ihnen einen eigenen Staat überlassen. Da beides verdammt unwahrscheinlich ist, werden die Sunniten des Irak wohl weiterhin unterdrückt und dieses Problem ungelöst bleiben.
Da kann ich nur eingeschränkt zustimmen.
Weltweit gibt es viele Minderheiten die gar nicht oder nur wenig an der Macht beteiligt werden. Einen IS oder auch nur ansatzweise vergleichbares gibt es nur bei den Sunniten. Übrigens auch bei Sunniten, die gar nicht als solche unterdrückt werden, z.B. in Libyen.
Eine Diskriminierung der Sunniten kann also nicht der Grund für die Existenz des IS sein.
Meine These ist, dass der IS (und vergleichbare Organisationen wie Taliban, Boko Haram, Al-Shabaab und viele mehr mit sehr viel Geld von aussen gefördert werden. Und zwar von den Saudis und Kataris.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TOKH1 28.12.2015, 13:55
11. Ewiggestrig

Zitat von Luitpold Stanislaus
"Über die Abrams M1A1 Panzer, die nun jede Nacht in Ramadi gekapert werden, wird von der deutschen Marionettenpresse nicht berichtet werden. Die schreiben nur, was die Amerikaner wollen. In einem merkwürdigen Geschäft findet man diese von den USA gelieferten 140 Panzer heute zumeist bei den Dschihad-Kämpfer. Kein einziger Bericht darüber in der deutschen Presse.
Bitte mal die Quelle benennen und die Standorte, wo dies M1 stehen / eingesetzt sein sollen. Aber bitte keine Trollfabrikenzentren wie RT. Im Gegensatz zur DDR haben wir eine freiheitliche Presse, die sehr wohl umfassend informiert. Man muss sich allerdings die Mühe machen und Dresden (bzw Pegida) verlassen, um sich Neuem zu öffnen. Wenn man allerdings einer kommunistisch ideologisch geprägten Grundverfassung erlegen ist, wird man solche Haltungen nie aufgeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ottokar 28.12.2015, 13:56
12. IS Kämpfer zurückgedrängt

Das soll einer verstehen. Die irakische Armee, oder was das war, hat die Stadt "umzingelt" und rückt auf das Stadtzentrum vor. Nun zu meiner Frage, "Wo wurden die IS Kämpfer denn hingedrängt?" wenn die Stadt doch umzingelt war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie 28.12.2015, 13:56
13. Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt

Zitat von e.schw
Und wie vielen Zivilisten hat die “internationale Luftunterstützung “das Leben gekostet? Glaubt jemand im Ernst, dass “Rückeroberungen” den Widerstandswillen islamistischer Gruppen wirklich schwächt? Man darf zu Recht annehmen, dass nicht zuletzt die Staaten, die die irakische Armee aus der Luft unterstützten, verstärkt den Hass der Islamisten auf sich ziehen. Welche Folgen dies haben kann, mussten die Franzosen erfahren.
Wenn die IS sich ungehindert ausbreiten kann, dann wird nicht nur der Franzose das erfahren, sondern alle Länder die erreichbar sind. Und wer so eine Situation zulassen will, kann auch gleich bei den IS mitkämpfen. Denn solche Leute wie Sie sind doch nachher als erstes am Schreien, wenn hier was passiert. Stimmt's, oder hab ich recht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
säkularist 28.12.2015, 14:00
14.

Zitat von mk70666
Glauben Sie vielleicht, dass eine widerstandslose Ausbreitung des IS islamistische Gruppen schwächt? Ich bin im Kern Pazifist, aber wenn man es mit geisteskranken Spinnern wie dem IS zu tun hat, stößt Pazifismus an seine Grenzen. Was sind die Alternativen zum jetzigen militärischen Vorgehen? Verhandlungen mit dem IS vielleicht? Oder wenigstens gutes Zureden? Beten? Wichtig ist jetzt, dem IS den Mythos der Unbesiegbarkeit zu nehmen, dann wird auch die Aufbruchstimmung bei jungen radikalisierten Muslimen zumindest nachlassen.
Es gibt unzählige Alternativen.
Beispiele wären, die Schliessung der Grenzen über die weitere ISler eindringen (Türkei), das Beenden des Öl-Handels (Türkei), das Beenden der finanziellen Zuwendungen für alle Djihadisten weltweit (Saudis, Kataris). Ende der verdeckten Waffen-Lieferungen. Unterstützung der staatlichen Strukturen in Irak und Syrien. Internationale Ächtung der wahabitischen Terror-Ideologie (das wichtigste von allem).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TOKH1 28.12.2015, 14:02
15. Endlich ein Lichtblick

ich wünsche dem irakischen Volk eine Regierung, die endlich auch die Minderheiten im Land wieder mit an den Regierungstisch holt um sich dem Terrorismus entgegenzustellen. Gefährlich sind nicht die Extremisten. Die sind meines Erachtens nach "verloren". Gefährlich für das Land sind die "Unentschlossenen", die genau darauf schauen, was im Land passiert. Sollte sich dieser Zustand nicht verändern, haben die Rattenfänger leichtes Spiel.

Ähnliches ist hier bei uns zu beobachten, was die Parteienlandschaft (AFD / NPD und andere braune massen) angeht. Es mag alles richtig sein was die Flüchtlinge angeht. Da muss geholfen werden!!

Wir brauchen aber endlich eine Exekutive, die unsere Gesetze anwendet bzw. eine Politik, die das unterstützt. Schluss mit der radikalen Hetze, die Angst und Hass schürt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sir wilfried 28.12.2015, 14:06
16. Erdogan fällt allen in den Rücken

Erdogan fällt allen in den Rücken, die den IS bekämpfen.
Dabei hat er es besonders auf die Kurden abgesehen, die bekanntlich die Hauptlast des Kampfes tragen.
Wann endlich wird Erdogan und die Grauen Wölfe als Terroristen eingestuft anstatt der PKK?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
basecape-man 28.12.2015, 14:12
17. schade auch hier gesellen sich zu ganz ...

ordentlichen kommentaren schnell wieder verschwörungstheoretiker aller coleur

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shc 28.12.2015, 14:12
18. Und die iranischen jugendlichen

ziehen es vor , hier im warmen Berlin Espresso zu schlürfen und TV Irak zu sehen. Man freut sich...dass man hier ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter 4711 28.12.2015, 14:14
19. Soll das eine Drohung sein?

Zitat von e.schw
Und wie vielen Zivilisten hat die “internationale Luftunterstützung “das Leben gekostet? Glaubt jemand im Ernst, dass “Rückeroberungen” den Widerstandswillen islamistischer Gruppen wirklich schwächt? Man darf zu Recht annehmen, dass nicht zuletzt die Staaten, die die irakische Armee aus der Luft unterstützten, verstärkt den Hass der Islamisten auf sich ziehen. Welche Folgen dies haben kann, mussten die Franzosen erfahren.
Lieber e.schw,
soll das eine Drohung sein? Sonst kommt der "Böse Mann"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5