Forum: Politik
Kampf gegen IS: Irakische Truppen melden vollständige Rückeroberung Ramadis
DPA

Bedeutender Erfolg für das irakische Militär: Die Armee hat nach eigenen Angaben die Großstadt Ramadi vollständig befreit und die IS-Kämpfer zurückgedrängt.

Seite 3 von 5
bammy 28.12.2015, 14:14
20.

Zitat von Ottokar
Das soll einer verstehen. Die irakische Armee, oder was das war, hat die Stadt "umzingelt" und rückt auf das Stadtzentrum vor. Nun zu meiner Frage, "Wo wurden die IS Kämpfer denn hingedrängt?" wenn die Stadt doch umzingelt war.
Das ist nicht die Frage. Sondern woran man einen IS Kämpfer denn erkennt? Wenn er nicht uniformiert und bewaffnet ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
säkularist 28.12.2015, 14:16
21.

Zitat von TOKH1
Bitte mal die Quelle benennen und die Standorte, wo dies M1 stehen / eingesetzt sein sollen. Aber bitte keine Trollfabrikenzentren wie RT. Im Gegensatz zur DDR haben wir eine freiheitliche Presse, die sehr wohl umfassend informiert.
Ist zwar etwas off-topic, aber wieso gibt es in unserer "freien presse" z.B. seit Wochen kein Forum zum verbrecherischen Vorgehen Erdogans gegen sein eigenes Volk? Ist es etwa Staatsräson hier nicht zu kritisch zu berichten um die Bundesregierung bei ihren schmutzigen Deals zu unterstützen? Was ist Ihre Erklärung für dieses Phänomen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jurx 28.12.2015, 14:19
22. Gibt es Gefangene? Oder haben sich die IS-Kämpfer in Luft aufgelöst?

An dem Bericht über die "vollständige Rückeroberung Ramadis" stinkt irgendwas ganz gewaltig. Wie viele Gefangene wurden gemacht? Und wie viele Tote gab es? Wenn es bei der angeblichen Eroberung weder viele Gefangene noch viele tote IS-Kämpfer gab, kann man nur schlussfolgern, dass sich diese auf mysteriöse Weise in Luft aufgelöst haben. D.h. die IS-Truppe ist natürlich immer noch vollzählig in Ramadi vorhanden, nur sind die Kämpfer nach dem Verstecken der Kalaschnikows und einem Bekleidungswechsel nicht mehr als IS-Kämpfer erkennbar. Bei einer "erfolgreichen" Eroberung hätte die irakische Armee ganze Kompanien von Gefangenen vorführen müssen, die es aber offensichtlich nicht gibt. Das ist doch für mich purer PR-Klamauk, der da momentan durch die internationale Presse geht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 28.12.2015, 14:28
23.

Zitat von meroswar
Es ist durchaus eine gute Nachricht, dass es den irakischen Truppen gelungen ist, die Stadt Ramadi zurückzuerobern. Dennoch wird die Wurzel des Problems nicht beachtet: die Diskriminierung der Sunniten im Irak. In einem Staat mit mehreren Völkern und Religionen kann man das Machtmonopol nicht nur einer Gruppe überlassen, da es sonst zu Ungerechtigkeit und Unterdrückung kommt. Entweder muss man die Sunniten gleichberechtigen, oder aber ihnen einen eigenen Staat überlassen. Da beides verdammt unwahrscheinlich ist, werden die Sunniten des Irak wohl weiterhin unterdrückt und dieses Problem ungelöst bleiben.
Ich wüsste gern mal von jemand informiertem, also zum Beispiel von jemandem, der schon lange im Irak gelebt hatte, oder der von dort kommt, wissen, ob diese ganze Schiiten-Sunniten-Geschichte für die normalen Bewohner wirklich so eine Herzensangelegenheit ist, dass sie sich deswegen unbedingt untereinander abschlachten möchten, oder ob das nur ein Wahn einiger religiöser Fanatiker ist und dem Otto-Normal-Iraker eher am A. vorbeigeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kral1905 28.12.2015, 14:32
24. So so...

Zitat von sir wilfried
Erdogan fällt allen in den Rücken, die den IS bekämpfen. Dabei hat er es besonders auf die Kurden abgesehen, die bekanntlich die Hauptlast des Kampfes tragen. Wann endlich wird Erdogan und die Grauen Wölfe als Terroristen eingestuft anstatt der PKK?
Sie beklagen also die Bekämpfung der Terrororganisation PKK, die seit Tagen die Zivilisten als Schutzschilder benutzen, Zivilisten ermorden, Schulen und Kulturzentren in Brand setzen, illegale Geschäfte machen, auf die Soldaten und Polizisten eines souveränen Staates schießen ?
Wenn Sie keine humanistischen Werte vertreten, ist es durchaus logisch mit der PKK zu sympathisieren.
Wozu die bewusste Tatsachenverdrehung, indem man die Terrororganisation-PKK mit dem gesamten kurdischen Volk gleichsetzt ?
Es gibt sehr viele Kurden, die so ganz und gar nichts von der PKK halten und das ist auch der Grund, weshalb die PKK im Südosten des Landes nichts erreicht.
Deshalb verbreiten sie Angst und Schrecken, terrorisieren den Staat und die Bevölkerung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 28.12.2015, 14:33
25.

Zitat von säkularist
Es gibt unzählige Alternativen. Beispiele wären, die Schliessung der Grenzen über die weitere ISler eindringen (Türkei), das Beenden des Öl-Handels (Türkei), das Beenden der finanziellen ......
eine hervorragende Idee. Jetzt werden Sie uns sicher gleich verraten, wie Sie das anstellen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lanek 28.12.2015, 14:39
26.

Zitat von shc
ziehen es vor , hier im warmen Berlin Espresso zu schlürfen und TV Irak zu sehen. Man freut sich...dass man hier ist.
Was auch immer die iranische Jugend in Berlin(?) mit der irakischen Rückeroberung von Ramadi zu tun haben soll...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e.schw 28.12.2015, 14:39
27. Als Konsequenz: die Euro-Armee...

Zitat von mk70666
- - - Was sind die Alternativen zum jetzigen militärischen Vorgehen? Verhandlungen mit dem IS vielleicht? - - - Wichtig ist jetzt, dem IS den Mythos der Unbesiegbarkeit zu nehmen, dann wird auch die Aufbruchstimmung bei jungen radikalisierten Muslimen zumindest nachlassen.
Für mich ist ausgemacht, dass es einer oder mehreren Gruppen gelingen wird, so etwas wie einen Islamischen Staat zu schaffen. Und zwar mehr als etwa nur den Irak und Syrien umfassend. Das setzt eine deutliche Schwächung der westlichen Allianz voraus, die der Entwicklung mit Angriffen aus der Luft entgegenzuwirken versuchen.

Ein Szenario zeichnet sich zunehmen deutlicher ab, nämlich der Rückzug der USA aus der Krisenregion, was die Europäer ihrerseits zum gemeinsamen Vorgehen zwingt. Wie groß die Widerstände der gegenwärtigen Regierungen sind, ihre nationalen Verteidigungskräfte einer zentralen Führung zu unterstellen, sehen wir fast täglich. Unter dem zunehmenden Druck der Ereignisse wird es wohl zum schnellen Austausch einer Reihe europäischer Regierungen kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TOKH1 28.12.2015, 14:41
28. bitte nicht ausweichen...

Zitat von säkularist
Ist zwar etwas off-topic, aber wieso gibt es in unserer "freien presse" z.B. seit Wochen kein Forum zum verbrecherischen Vorgehen Erdogans gegen sein eigenes Volk? Ist es etwa Staatsräson hier nicht zu kritisch zu berichten um die Bundesregierung bei ihren schmutzigen Deals zu unterstützen? Was ist Ihre Erklärung für dieses Phänomen?
und eine Gegenfrage stellen: Sie wollten mir doch noch Quellen benennen, wo die 140 M1A1 Panzer der Amis stehen.

Aber hier mal ein Artikel für Sie, damit sie nicht so lange suchen müssen (sogar mit Kommentarfunktion!!):
http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-12/tuerkei-pkk-armee-tote-kurden-tayyip-erdogan

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Theodoro911 28.12.2015, 15:04
29. Sie übersehen die Signale der Vernunft

Zitat von meroswar
Es ist durchaus eine gute Nachricht, dass es den irakischen Truppen gelungen ist, die Stadt Ramadi zurückzuerobern. Dennoch wird die Wurzel des Problems nicht beachtet: die Diskriminierung der Sunniten im Irak. In einem Staat mit mehreren......
Noch jede Religion hat für interne Zwistigkeiten nach vergeblicher Gewaltlösung pragmatische Lösungen gefunden. Das wird auch den Muslimen gelingen. Die Instrumentalisierung der Differenzen eines Glaubens durch "Ungläubige" widert mich an. Sogenannte "Christen" betreiben das zur Förderung des wahrlich "christlichen" Waffengeschäftes. Für die machen Sie gerade gewollt oder ungewollt Reklame. Sollten Sie bleiben lassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5