Forum: Politik
Kampf gegen "Islamischen Staat" im Irak: US-Luftschläge gegen Terroristen ohne großen
REUTERS

Die US-Armee fliegt weitere Luftschläge gegen Kontrollposten und Fahrzeuge der IS-Dschihadisten im Nordirak. Doch deren Vormarsch scheint damit nicht gestoppt.

Seite 1 von 19
fort-perfect 12.08.2014, 07:38
1. Die Amerikaner

Zitat von sysop
Die US-Armee fliegt weitere Luftschläge gegen Kontrollposten und Fahrzeuge der IS-Dschihadisten im Nordirak. Doch deren Vormarsch scheint damit nicht gestoppt.
müssen doch irgendwann endlich mal gelernt haben, dass man keinen HighTech Krieg gegen kleine mobile Einheiten führen kann.
Schon gar nicht, wenn Kriegseinsätze unter der Prämisse "humanitäre Kriegsführung" laufen sollen.
Wenn die schon in diesen Krieg eingreifen wollen, dann mit Streubomben, Napalm und sonstigem eckligen Zeug aus dem Waffenarsenal.... und die Iraker selbst sollten vielleicht mal den A*sch hochkriegen und sich dieses Themas annehmen....
Aber so lange die Hampelmänner des irakischen Parlamentes noch nicht einmal einen neuen Präsidenten hinbekommen und die irakische Hightech Armee beim ersten Knall wegläuft, wird der IS wohl Wirklichkeit werden.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egal 12.08.2014, 07:47
2. Er hat schlicht recht

Ein massives Eingreifen in den Bürgerkrieg im Irak bringt nix. Das sind die Lehren aus der bisherigen amerikanischen Arroganz. Man kann einem Land eine Entwicklung nicht einbombem. Dies geschieht immer erst wenn das Leid auf beiden Seiten ein unerträgliches Maß angenommen hat. Ist wie bei Alkoholikern, die erst in der Gosse landen müssen, bevor sie sich helfen lassen. Auch die europäische Welt, die lediglich eine andere religion als Rechtfertigung fürs gegenseitige Abschlachten gesucht hat, brauchte erst unerträgliches Leid, bevor die Überlebenden sich weiterentwickelten und merkten, das Religion nicht anderes ist, als das was Herr Marx über sie sagte: "Opium fürs Volk"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wladimir_Andropowitsch 12.08.2014, 07:49
3. Die IS Unterstützer Saudi-Arabien, Qatar und Bahrain

werden schon dafür sorgen, dass die Zahl der wahhabitisch-salafistischen Gotteskrieger, die für das Abschlachten der Ungläubigen erforderlich sind, in hinreichender Zahl wieder ersetzt werden.

Und die hoch effiziente Unterstützung der Bundesregierung der Bundrepublik Deutschland, die mit den von ihr genehmigten Waffenlieferungen des industriell-militärischen Komplexes an die konservativ-feudalistischen Geistesbrüder im Königreich Saudi-Arabien und den Potentatenstaaten Qatar und Bahrain für eine hinreichende Versorgung der IS-Krieger mit qualitativ hochwertigen deutschen Waffen gewährleistung bietet, wird ja durch die lautstarke Proklamation des: "Keine deutschen Waffen in Kriesengebiete" von allen aufrechten und guten Deutschen auch bestens verstanden und unterstützt.

Möchte sein, dieses Neue Deutschland mit seinen Neuen Eliten und dieser fantastsichen Neuen Sozialen Marktwirtschaft ist wohl doch so etwas wie ein 4. Reich, in dem die alten Besitzstands- und Erbbesitzfeudalherrschaften das Ruder wieder fest in der Hand halten und Seit an Seit mit ihren arabischen Standesbrüdern des islamistischen Wahhabiten-Clans derart kooperieren, wie ihre Vorfahren mit dem Großmufti von Jerhusalem kooperierten. Und das Bundeskabinett lässt derweil Pflaster, Blutsammelwannen und Blutschöpflöffel an die Kurden im Irak liefern. Sozusagen als Ausdruck ihrer christlich-abendländischen Verantwortung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andere Hobbys 12.08.2014, 07:52
4. Das

Zitat von sysop
Die US-Armee fliegt weitere Luftschläge gegen Kontrollposten und Fahrzeuge der IS-Dschihadisten im Nordirak. Doch deren Vormarsch scheint damit nicht gestoppt.
ist doch wieder eine richtige Schlagzeile. Da merkt man doch förmlich, welche Geisteshaltung der Schreiber hat.
Staat froh zu sein, dass diese islamistischen Wi.... ein bißchen Gegendruck bekommen, mault man rum wie ein Kleinkind dem der Lutscher nicht sofort ausgepackt wird.
Der Spiegel sollte sich für eine derartige Berichterstattung schämen.Zumal ja auch keiner der Schreiberlinge vor Ort ist!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pv51 12.08.2014, 07:57
5. Nebenkriegsschauplatz?

Lieber SPON, bitte berichten Sie doch mal über Ihre eigenen Recherchen zu dieser "Terrorgruppe". Ich hebe diese Bezeichnung so hervor weil andere Quellen berichten dass diese Truppe nur im Irak als Terrorgruppe behandelt wird, weil sie westliche Öl-Interessen berühren. In Syrien dagegen scheinen sie die Unterstützung des Westens zu genießen, auch und vor allem logistische und militärische. Meine Frage: stimmt das wirklich, können deren Kämpfer sich unbehelligt über die türkische-NATO-Grenze bewegen, frische Kräfte zuführen und Waffen und anderes Kriegsgerät über die Grenze in das Kriegsgebiet schaffen?
Wenn das stimmen würde: wäre dann der beschränkt Einsatz der US-Luftwaffe nicht Augenwischerei und nur nicht zu verhindern, weil diese Terroristen vor allem auch Christen abschlachten?
Sollte dann nicht vor allem SOFORT diese Grenze dicht gemacht oder das wenigstens von den unseren türkischen Freunden verlangt werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t dog 12.08.2014, 08:01
6. Echt jetzt?

Hat die Strategie aus Afghanistan, Syrien und ähmm Irak, diesmal auch nicht funktioniert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
af17555 12.08.2014, 08:13
7.

Zitat von sysop
Die US-Armee fliegt weitere Luftschläge gegen Kontrollposten und Fahrzeuge der IS-Dschihadisten im Nordirak. Doch deren Vormarsch scheint damit nicht gestoppt.
"Ein US-amerikanischer Kampfjet im Einsatz gegen den "Islamischen Staat": Dynamik kaum eingedämmt"

Was für eine alberen Bildunterschrift. Das Bild zeigt, wie ein Kampfflugzeug betankt wird, ob dieses grade im Einsatz im Irak ist, ist wohl kaum zu erkennen, oder saß Ihr Autor mit im Cockpit?

Zum Thema: Wer nach zwei Tagen Luftangriffe der Amerikaner erwartet, dass die Lage bereits abgeschlossen ist, ist schlicht ein Traumtänzer. Was die irakische Armee in Wochen nicht geschafft hat, die Kurden übrigens mit eingerechnet, sollen ein paar amerikanische Kampfflugzeuge in ein paar Stunden schaffen? Wovon träumt Ihr eigentlich nachts???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meergans 12.08.2014, 08:16
8. Einsätze der Luftwaffe

gegen Terrormilizen sind unwirksam.
Es wirkt, wie wenn ich mit Schrotladungen auf Bienen
schiesse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tatarak 12.08.2014, 08:29
9. Alle Mensch mit einem IQ über 80 (nicht Alter) sind schon immun.

Die mit geringerem IQ bringen das als Nachricht....

Es geht um den Kampf um die Ölfelder um Mossul und bei Öl laufen die US-Boys und ihre Kollaborateure immer zur Höchstform auf.

Man sollte die Stories als die üblichen Lügen nehmen und erst auf Bestätigung von unabhängiger Seite warten. Bombardierungen mit angeblichen Hilfeaktion zu verschleiern ist schon pervers. Wer sagt denn, dass die in den Fotos arg publizierten Hilfsgüter tatsächlich abgeworfen wurden? Einen glaubwürdiger Zeuge, der dabei war, gibt es nicht.

In Afghanistan wurde eine Hilfelieferung von Benzin mit einer Bombardierung beantwortet. 136 Tote.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19