Forum: Politik
Kampf gegen "Islamischen Staat": USA erwägen Luftschläge in Syrien
AP/dpa

Die US-Regierung will den Kampf gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" intensivieren. Neben dem Einsatz im Irak werden nun offenbar auch Luftschläge in Syrien in Betracht gezogen.

Seite 1 von 6
mal so mal so 23.08.2014, 20:25
1. und was sagen die russen dazu?

darf die USA sich eigentlich ohne Sanktionen überall einmischen und den Planeten destabilisieren?
Syrien wird von den Russen unterstützt. Es sollten die Russen da bombardieren und nicht die USA!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
explorer88 23.08.2014, 20:33
2.

Machdem Lebensmittelhilfen in der Ukraine als Völkerrechtswidrig beschrieben werden - erwarte ich den Aufschrei gegen Luftangriffe in einem souveränen, völlig fremden Land! Gibt es da ein Hilfsansuchen, Unomandat etc...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
89518 23.08.2014, 20:38
3. Ich bin verwirrt

War nicht Assad der Böse und die Anderen die Guten? Schon komisch wie schnell sich das Feindbild ändert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Realityisverydifferent 23.08.2014, 20:40
4.

Zitat von mal so mal so
darf die USA sich eigentlich ohne Sanktionen überall einmischen und den Planeten destabilisieren? Syrien wird von den Russen unterstützt. Es sollten die Russen da bombardieren und nicht die USA!
Die Russen hatten wohl schon ihre Unterstützung angesagt, aber sie wollen Kohle dafür sehen. (sprich: können es sich vielleicht nicht leisten).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 23.08.2014, 20:42
5.

Zitat von mal so mal so
darf die USA sich eigentlich ohne Sanktionen überall einmischen und den Planeten destabilisieren? Syrien wird von den Russen unterstützt. Es sollten die Russen da bombardieren und nicht die USA!
Die Russen sind erstmal anderweitig in der Ostukraine beschäftig. Krim müssen sie auch noch verdauen. Also, genug zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000011925 23.08.2014, 20:42
6. In Obamas Haut...

... möchte ich nicht stecken. Er hat nur die Wahl zwischen Pest und Cholera. Sich raushalten und IS stärker werden lassen mit unabsehbaren Folgen ODER versuchen, dass von Bush dort verursachte Chaos (durch Absetzung Husseins) zu begrenzen und die USA wieder in einen Krieg reinziehen lassen, bei dem der Frieden wiederum nicht zu gewinnen ist. Obama weiß das und agiert deswegen nicht "zögerlich" sondern nur vorsichtig-zurückhaltend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Katzebextra 23.08.2014, 20:43
7.

Zitat von mal so mal so
darf die USA sich eigentlich ohne Sanktionen überall einmischen und den Planeten destabilisieren? Syrien wird von den Russen unterstützt. Es sollten die Russen da bombardieren und nicht die USA!
Natürlich darf die USA Luftangriffe in einem souveränen Land fliegen. Die Russen dringen ja auch mit Hilfsgütern in andere Länder ein. Wo sehen sie da gravierende Unterschiede?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raphaela45 23.08.2014, 20:48
8. Strategie

Echt kuhl: Erst werden die Kopfabschneider jahrelang hochgerüstet, um Syrien zu zerstören. Wenn´s dann nicht so klappt wie geplant, gibt man Syrien eben den Rest unter dem Vorwand, dort ja die Kopfabschneider bekämpfen zu müssen...Staatsgrenzen souveräner Länder brauchen die Weltherren dabei ja nicht zu interessieren und die deutsche "Regierung" wird unter Drohnen-Uschi natürlich auch an diesem zukünftigen WK III-Kriegsschauplatz "ihre Verantwortung wahrnehmen". - Nicht in MEINEM Namen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
compan 23.08.2014, 20:52
9.

Zitat von mal so mal so
darf die USA sich eigentlich ohne Sanktionen überall einmischen und den Planeten destabilisieren? Syrien wird von den Russen unterstützt. Es sollten die Russen da bombardieren und nicht die USA!
Die Russen sind schlau genug, sich da jetzt operativ rauszuhalten, liefern aber Waffen an Syrien.

Die USA sind moralisch in der Pflicht, etwas zu tun, haben sie doch einen entscheidenden Beitrag zu diesem Chaos geleistet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6