Forum: Politik
Kampf gegen "Islamischer Staat": US-Luftwaffe greift Dschihadisten-Stellungen im Irak

Die Amerikaner setzten die angedrohten Luftanschläge gegen die Extremisten im Irak schnell um: Erste Stellungen der Terror-Miliz "Islamischer Staat" wurden bombardiert.

Seite 25 von 31
catweezle 08.08.2014, 21:00
240. Nun ja

Zitat von Wilmalein
Man gut das es die Amerikaner mit ihrer starken Armee gibt. Sonst gäbe es gar keinen Frieden auf dieser Welt.
Es gäbe dann auch weniger Kriege auf der Welt. Die Medaille mit der Stärke hat zwei Seiten ...

Aber im konkreten Fall handeln sie richtig. So sollten sie öfters ihre Stärke einsetzen - z.B. auch in Afrika.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AusVersehen 08.08.2014, 21:00
241. Jubelschreie

Zitat von sysop
Die Amerikaner setzten die angedrohten Luftanschläge gegen die Extremisten im Irak schnell um: Erste Stellungen der Terror-Miliz "Islamischer Staat" wurden bombardiert.
Die Jubelschreie, die hier jede Menge Foristen von sich geben kann ich nur schwer nachvollziehen!

Ja, es ist richtig, dass die USA da eingreifen. Aber das ist auch deren verdammte Pflicht, denn die haben diesen ganzen Mist da unten erst verzapft! Die komplette Region ist destabilisiert, aufgrund eines Lügenkrieges der USA und der Unterstützung der "Freiheitskämpfer" in Syrien.

Und sollen die Europäer mithelfen? Insbesondere der Deutsche sollte sich da schön raushalten, denn wir haben diesen unsäglichen, auf Lügen basierenden Krieg ums Öl, Schröder sei Dank, nicht mitgemacht. Einen der wenigen Lichtblicke Schröders.

Und nachdem der Irak destabilisiert war, sind die Amis schnell wieder abgezogen. Hauptsache das Öl floss wieder. Ein vernünftiges Nationbuilding hat nie stattgefunden. Genausowenig wie in Afghanistan.

Was erwarten die USA denn, wenn sie den Irakischen Menschen ein Trümmerfeld hinterlassen? Dass dann Friede, Freude, Eierkuchen folgt?
Nein, die bittere Pille muß geschluckt werden und so wie die USA das nun vorhaben, mit möglichst wenig Einsatz aus der Luft, wird auch das nur eine Luftnummer bleiben!

Wenn wir aus den ganzen Kriegen der letzten Jahre etwas gelernt haben sollten, dann dass man Terroristen nicht effektiv aus der Luft bekämpfen kann.

Seitdem Bush den Krieg gegen den Terror ausgerufen hat, ist der Islamische Terror rapide angewachsen und agiert nun international und das in kürzester Zeit. Vorgestern Afghanistan, gestern Syrien, heute Irak und was kommt morgen?

Wenn das überhaupt einer weiß, dann die CIA. Denn es hat sich eines gezeigt, wo immer die USA ihre Spuren hinterlassen, treten alsbald die Islamisten in deren Fußstapfen. Und das nicht selten sogar mit Unterstützung der USA via CIA! Viele der Kämpfer der IS wurden vom CIA im Kampf gegen Assad ausgebildet.

Also, diese Jubelschreie kann ich NICHT nachvollziehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otto_lustig 08.08.2014, 21:03
242. Vom Ansatz her eine gute Idee

Zitat von Inuk
Und dann, wenn alles vorbei ist, wenn Millionen tot, verletzt und die Familien auseinandergerissen sind, setzen sich die Großen und Mächtigen an den Tisch und beratschlagen, wie so etwas passieren konnte. Leute setzt euch jetzt an den Tisch und setzt euch dafür ein, dass die neuen Landesgrenzen so gezogen werden, wie es die Ethnien haben wollen.
Interessiert die IS aber leider nicht. Die IS respektiert weder die ethnische Grenze der Kurden, noch die der Jesiden. Falls du es noch nicht mitbekommen hast, es sind die USA, die gerade die ethnischen Grenzen im Irak verteidigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dfhhzkouioi9hj 08.08.2014, 21:04
243. In Internetforen...

Zitat von ompo58
Endlich! USA - vielen Dank!
...sollte Ironie gekennzeichnet werden !
....denn sonst könnte man Sie für einen bezahlten Troll halten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
catweezle 08.08.2014, 21:09
244. Dann ...

Zitat von otto_lustig
Die Amis haben Flugzeugträger im Roten Meer und Stützpunkte für ihre Luftwaffe in der Türkei. Wir haben keine Flugzeugträger und auch keine Stützpunkte in der Türkei. Am dichtesten dran ist eigentlich das Nato-Miglied Türkei. Die fliegen aber nicht in den Irak. Danach folgt entfernungstechnisch das Nato-Mitglied Griechenland. Die fliegen auch nicht in den Irak. Warum sollen also deutsche Flugzeuge im Irak eingesetzt werden? Selbst die Italiener sind näher dran. Was soll alo dieser wenig sinnvolle Beitrag
... sollten wir hier (weil wohl vom Geschehen zu weit weg) nicht aus dem Sessel diskutieren.

"Wir" tun nichts weiter als zuschauen - und unser Meinung in Foren mitteilen. Wow! Das hilft den direkt Betroffenen wirklich ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chucho 08.08.2014, 21:11
245. Peinlich

Zitat von mal so mal so
warum bekämpfen nicht die isalamischen staaten gemeinsam diese kranken hirne? die USA haben da nichts zu suchen. hier müssten die arabische liga zusammen diesen terror bekämpfen. warum tun sie das nicht uns lassen die amis die drecksarbeit machen? die haben doch alle waffen von den amis, russen, chinesen, deutschen etc. erhalten! warum frage ich nochmals, warum greifen die Moslems nicht gemeinsam gegen diesen terror durch?
Ja, wir können ja erstmal diese Frage ausdiskutieren und den arabischen Ländern "wertvolle Hilfe" beim Gründen einer schlagkräftigen Truppe leisten während tausende von Menschen sterben. Sie gehören wohl auch zu denen, die wenn das Haus brennt zunächst den Schuldigen suchen bevor sie löschen. Im Übrigen verstehe auch die Haltung der Europäer, insbesondere Deutschlands als größtem europäischen Volk und größter Wirtschaftsmacht nicht. Es reicht nicht aus, immer nur von Menschenrechten zu faseln und diese in die eigene Verfassung aufzunehmen. Man muss auch schon dazu bereit sein, diese notfalls auch mit Gewalt durchzusetzen. Aber nein, das kostet ja Geld, und da könnten ja einige von unseren Soldaten (die ihre Arbeit freiwillig machen) zu Schaden kommen. Es ist manchmal schon peinlich, wenn man mit ansieht, wie unser Land sich immer für die größte Nation hält (Fußballweltmeister, haben sogar USA geschlagen) die Kohlen aber immer von anderen aus dem Feuer holen lässt. Besser Cowboy als coward!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Realityisverydifferent 08.08.2014, 21:12
246.

Zitat von catweezle
Weil wir feige sind. Oder es zu teuer wäre. Oder wir es (technisch / logistisch) nicht "können". Alles Ausreden. Wir stehen für unsere Werte und für andere nicht ein. Da sind die Amis anders strukturiert. Im konkreten Fall "zum Glück"!
Das ist einfacher gesagt als getan. mein erster implus wäre auch dort bewaffnet vorzugehen. Was meinen Sie warum USA solange gebraucht hat um sich zu einem Militärschlag durchzuringen? Die mussten erstmal die höchst unübersichtliche Lage analysieren. Für die USA stellt sich eine klare Positionierung einfacher her, als für die Deutschen, die erstmal eine Position/Konzept entwickeln müssen, wie sie mit dem vorderasiatischen Raum umgehen wollen. Zum einen gibt es die deutsch-türkischen Verbandelungen und gegenseitigen Verpflichtungen, bei einer zeitgleichen Verunklärung der türkischen Entwicklung. Dann gibt es die offene Frage wie mit dem exorbitant hohen deutschen Anteil von Jihadisten umgegangen werden soll, die auch eine potentielle Bedrohung für die deutsche Sicherheit sind. Einfach bombardieren und meinen das ganze wäre dann gegessen ist wohl zu kurzsichtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otto_lustig 08.08.2014, 21:13
247. Mein Gott neutrinosturm,

Zitat von neutrinosturm
Mein Respekt Obama hat gehandelt. Und wo bleibt Europa? Warum sind unsere Tornardo Flugzeuge noch nicht aufgetankt zur Unterstützung? Warum müssen die USA das wieder alleine machen?
Strategie und Taktik sind wohl nicht deine Stärken? Hat Deutschland Flugzeugträger im Roten Meer? Vor Deutschland wären wohl erst einmal Nato-Staaten gefragt, die näher am Irak liegen. Zum Beispiel die Türkei, Griechenland oder Italien. Nur weil Deutschland gerade Weltmeister geworden ist und die USA geschlagen hat, können wir militärisch nicht mit den USA konkurrieren. Manchmal habe ich den Eindruck, dass manchen der Weltmeistertitel zu Kopf gestiegen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelkritisches 08.08.2014, 21:16
248.

Zitat von AusVersehen
Die Jubelschreie, die hier jede Menge Foristen von sich geben kann ich nur schwer nachvollziehen! Ja, es ist richtig, dass die USA da eingreifen. Aber das ist auch deren verdammte Pflicht, denn die haben diesen ganzen Mist da unten erst verzapft! Die komplette Region ist destabilisiert, aufgrund eines Lügenkrieges der USA und der Unterstützung der "Freiheitskämpfer" in Syrien. Und sollen die Europäer mithelfen? Insbesondere der Deutsche sollte sich da schön raushalten, denn wir haben diesen unsäglichen, auf Lügen basierenden Krieg ums Öl, Schröder sei Dank, nicht mitgemacht. Einen der wenigen Lichtblicke Schröders. Und nachdem der Irak destabilisiert war, sind die Amis schnell wieder abgezogen. Hauptsache das Öl floss wieder. Ein vernünftiges Nationbuilding hat nie stattgefunden. Genausowenig wie in Afghanistan. Was erwarten die USA denn, wenn sie den Irakischen Menschen ein Trümmerfeld hinterlassen? Dass dann Friede, Freude, Eierkuchen folgt? Nein, die bittere Pille muß geschluckt werden und so wie die USA das nun vorhaben, mit möglichst wenig Einsatz aus der Luft, wird auch das nur eine Luftnummer bleiben! Wenn wir aus den ganzen Kriegen der letzten Jahre etwas gelernt haben sollten, dann dass man Terroristen nicht effektiv aus der Luft bekämpfen kann. Seitdem Bush den Krieg gegen den Terror ausgerufen hat, ist der Islamische Terror rapide angewachsen und agiert nun international und das in kürzester Zeit. Vorgestern Afghanistan, gestern Syrien, heute Irak und was kommt morgen? Wenn das überhaupt einer weiß, dann die CIA. Denn es hat sich eines gezeigt, wo immer die USA ihre Spuren hinterlassen, treten alsbald die Islamisten in deren Fußstapfen. Und das nicht selten sogar mit Unterstützung der USA via CIA! Viele der Kämpfer der IS wurden vom CIA im Kampf gegen Assad ausgebildet. Also, diese Jubelschreie kann ich NICHT nachvollziehen!
"Wir" haben nicht mirgemacht?

Hmmm,

"wir" haben mittels BND Zielkoordinaten geliefert.

"wir" haben den Luftraum geöffnet

"wir" haben zugelassen, dass ein Großteil der Luftschläge von deutschem Boden gestartet wurde

"wir" haben in unseren Häfen die Waffen und Munition für den Golfkrieg umgeschlagen

"wir" haben in der Zeit mit unseren Kriegsschiffen Stellung dort bezogen, wo die USA wegen des Golfkrieges nicht präsent sein konnte (war selber dabei)

"wir" haben aus unseren Depots massen an kompatibler Munition an die beteiligten NATO-Staaten geliefert.

Raushalten sieght für mich anders aus.

Wirklich "Schröder sei dank"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.dax 08.08.2014, 21:18
249.

Zitat von AusVersehen
Und nachdem der Irak destabilisiert war, sind die Amis schnell wieder abgezogen. Hauptsache das Öl floss wieder. Ein vernünftiges Nationbuilding hat nie stattgefunden. Genausowenig wie in Afghanistan.
Sie halten sich wohl fuer Oberschlau, gell ?!

Einfach mal bei der historischen Wahrheit bleiben und erkennen wieso, wann und warum die US Truppen den Irak verlassen haben.

Wenn Maliki nicht so ein verbohrter innenpolitscher Schwaechling waere, dann wuerden heute noch tausende US Soldaten im sunni triangle stationiert sein und der irakische Staat koennte dort geschuetzt vor islamischen Terroristen seine demokratischen Strukturen und den Sicherheitsapperat ausbauen und verfestigen ...

aber es kam eben anders!
Auf ausdruecklichen Wunsch von MP al-Maliki...

Also immer schoen bei der Wahrheit bleiben auch wenn euch anitamerikanischen Hetzern und Aufwieglern das naturgemaess extrem schwer faellt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 25 von 31