Forum: Politik
Kampf gegen rechts: Ach, wär' mein Nachbar doch ein Nazi

Seit Dunja Hayali für ihre AfD-Interviews die "Goldene Kamera" gewann, gilt es als wichtigste Aufgabe des guten Journalisten, Haltung zu zeigen. Leider ist das im normalen Leben gar nicht so einfach.

Seite 1 von 29
dherr 08.03.2016, 12:58
1. Dreimal kurz gelacht

"Gerade als Kolumnist trägt man besondere Verantwortung."

LOL LOL LOL ... ausgerechnet Fleischhauer, tss.

Beitrag melden
vassiliki2000 08.03.2016, 13:00
2. Wenn Sozialdemokraten und Grüne 70 Prozent geholt

haben bei den Letzten Wahlen, dann nur weil der Prozentsatz der Nichtwähler so hoch ist.
Was tun diese Parteien gegen TTIP ???
Aha. Das sagt alles.

Beitrag melden
lordofaiur 08.03.2016, 13:02
3.

Zitat:
"Auch wenn die Antworten absurd erschienen, Dunja Hayali blieb immer sachlich", hieß es in der Begründung der Jury für die Auszeichnung der "mutigen Arbeit". Früher musste man mit dem Vietcong auf Patrouille gehen, um für einen Fronteinsatz belohnt zu werden, heute reicht ein Einsatz im Umfeld von Pegida."

Klasse Hr. Fleischhauer, ich musste laut lachen. Wirklich sehr treffend formuliert.

Beitrag melden
sponls 08.03.2016, 13:02
4. Kompliment

Sie sind ein böser Spötter, Herr Jan Fleischhauer.

Beitrag melden
jamguy 08.03.2016, 13:05
5. Branntstifter

Um reibungslos das Ziel von Integration voranzutreiben müsste man auf alle Fälle massiv radikal Verbote gegen Gruppen wie Salafisten usw. die das mit allen Mittel zu untergraben versuchen verbieten und das bekommt die Regierung einfach nicht gebacken,also das es sich dabei um ein gut organisiertes Netzwerk handelt?

Beitrag melden
ftester 08.03.2016, 13:05
6. Herrlich,

diese Kolumne! Was wäre wenn die 3500 Pegida-Hanseln einfach nicht so beachtet würden? Betroffenheits-Journalismus ist derzeit ja riesig in Mode, leider wird aber die eigene Meinung zu oft als Tatsache verkauft. Weiter so Herr Fleischhauer, es braucht den Blick von Außen!

Beitrag melden
wotander1calv 08.03.2016, 13:06
7. Geteilte Zivilcourage

Haltung zeigen, aber nicht geteilt !!, wo bleiben die Proteste bei Angriffen auf AfD-Wahlkämpfer, warum ist diese Betroffenheit immer nur anlassbezogen. Warum ist ein Badeverbot für Syrienflüchtlinge Diskriminierung, eine Ausladung von AfD-Wahlpartygängern Zivilcourage ??, diese Scheinheiligkeit ist es, welche die Bürger abstösst, glauben sie mir, jedes unkontrollierte unsachliche Prügeln auf die AfD ist Wahlhilfe für diese...

Beitrag melden
StefanieTolop 08.03.2016, 13:06
8. Wenn Sie sich...

...engagieren wollen, dann ist es eigentlich ganz einfach: seien Sie ein netter und anständiger Mensch. Begegnen Sie anderen mit Anstand und Respekt - und das ganz einfach im Alltag. Und zwar unabhängig davon, woher ihr Gegenüber kommt. Dann haben Sie bereits viel gegen Fremdenfeindlichkeit und gegen Hass getan. Nur eines sollten Sie nicht tun: sich wie Frau Halali zum Moralapostel aufschwingen und dabei andere verunglimpfen. Denn dann bedienen Sie sich der Methoden, die Sie zu bekämpfen vorgeben. Dann wären Sie in Ihrer Hetze keinen Deut besser als die Rechten. Wenn Sie gegen Fremdenfeindlichkeit aufstehen wollen, dann gehört dazu ein Sich-Einsetzen für Demokratie. Das kann z.B. bedeuten, dass Sie sich dafür stark machen, dass der Spiegel seine Foren wieder öffnet - und auch ungenehme Beiträge akzeptiert. Durch die Zensur missliebiger Meinungen verhält er sich zutiefst antidemokratisch. Unsere Demokratie hält kritische Meinungen aus!! Nur Mut!!!!

Beitrag melden
total_geschockt 08.03.2016, 13:07
9. Argumentativ etwas billig

-> kenne keine Rechten in meinem Umfeld
-> Rechte sind in der Provinz
-> ausgezeichnete Journalisten mit Haltung veräppeln
-> Polizei ist überlastet; Schuld hat die Antifa; ein paar drastische Worte fuer ihre Aktionen finden

Beitrag melden
Seite 1 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!