Forum: Politik
Kampf gegen rechts: Ach, wär' mein Nachbar doch ein Nazi

Seit Dunja Hayali für ihre AfD-Interviews die "Goldene Kamera" gewann, gilt es als wichtigste Aufgabe des guten Journalisten, Haltung zu zeigen. Leider ist das im normalen Leben gar nicht so einfach.

Seite 3 von 29
mavmcleod 08.03.2016, 13:14
20. ... auf dem linken Auge blind!

Vermisse nur ich die Goldenen Kameras für Berichte über die pädophilen Ansichten mancher Grünen-Veteranen, die Stasi-Tätigkeiten von Amtsträgern oder die Kosten und Auswirkungen der linken Krawallorgien in Hamburg und Berlin?
Aber Journalismus darf ja schon seit einiger Zeit nicht mehr objektiv und informativ sein, sondern der/die Journalist/in muss ja einen moralischen Standpunkt einnehmen. Selbst auf SPON sind mittlerweile subjektiv wahrgenommen 60% der Artikel "meinungsbildend" (Kolumnen, Meinungen, Kommentare)....
Und da sich laut einer hier auf SPON veröffentlichten Umfrage 70% der Journalisten/en ehr dem linken Spektrum zugehörig fühlen ist die Perspektive, aus der die meinungsbildenden Artikel die Wirklichkeit betrachten, auch nicht verwunderlich (nicht wahr, Hr. Augstein...?)!

Beitrag melden
TomRohwer 08.03.2016, 13:15
21.

Danke.

Beitrag melden
zudummzumzum 08.03.2016, 13:15
22. Friede den Hütten, Krieg den Palästen ...

... gilt eben nicht mehr, sobal man seinen Frust über "seine Gesellschaft" viel einfacher über Ausländerfeindlichkeit artikulieren kann. Der alte Streit links oder rechts ist doch nur vorgeschoben.

Die Einzelergebnisse der Kommunalwahlen in Hessen sprechen Bände: AfD, Republikaner und NPD sind dort am schwächsten, wo viele Ausländer sind (obwohl die ja gar nicht wahlberechtigt sind).

Hingegen wählt das Wüstenrot-Ghetto strikt nationalkonservativ. Schließlich ist man doch nicht aus der Stadt weggezogen, um die Ausländer jetzt doch wieder in der Nachbarschaft zu haben ...

Doch! Meine Nachbarn sind Nazis. Fast 20% mehr oder weniger unverblümt und weitere 40 % trauen sich nur nicht, das zuzugeben.

Es rächt sich, dass - per Definition - seit den Gründerzeiten der Republik kein Nazi sein kann, wer CDU, CSU oder SPD wählt. Ich sage: doch, das geht prima.

Beitrag melden
ronni123456 08.03.2016, 13:16
23. Hass Fremdenhass

Jan Fleischhauer, kennen Sie den Unterschied zwischen Fremdenhass und Ablehnung der massenhaften unkontrollierten Einwanderung nach Deutschland?
Unterstellen Sie nicht JEDEM der die Politik Merkels ablehnt Fremdenhass?

Beitrag melden
vonTruhendingen 08.03.2016, 13:16
24. Wen triffts?

"Wenn man da etwas aus dem Fenster wirft, trifft man praktisch immer einen Medienmenschen...".

Dieser Satz, lieber Herr Fleischhauer, ist bezeichnend:
Wenn Sie also 1000 Mal was rauswerfen, treffen Sie tausend Mal einen Medienmenschen?
Und wie viele Asylbewerber/Flüchtlinge treffen Sie?
Keinen?
Ach so.

Schön, dass Sie schreiben, wie abgeschirmt Sie und Kollegen die Deutungshoheit aus dem Elfenbeinturm heraus ausüben, fern aller Probleme, die Sie gar nicht tangieren.

Beginnen Sie doch zunächst einfach zu differenzieren:

Wann äußern sich Betroffene (!) ablehnend, wann "hetzen" sie. Häufig sind diese Begrifflichkeiten nämlich bereits festgelegt auf den politisch Andersdenkenden.
Und wenn die etwas aus dem Fenster werfen....

Jedenfalls kann ich mich nicht erinnern, dass jemand aus der Medienblase Herrn Gabriel für seine "Pack"-Zitate als Hetzer bezeichnet hätte.

Warum eigentlich nicht?

Beitrag melden
kalim.karemi 08.03.2016, 13:16
25. perfekt

"In der Arbeit bin ich eigentlich nur von Leuten umgehen, die voll hinter Angela Merkel und ihrer Flüchtlingspolitik stehen."

Weiß doch inzwischen jeder, welcher Deutungshoheit der Deutsche Journalismus unterliegt.

Guter Artikel.

Beitrag melden
Eduschu 08.03.2016, 13:17
26. Fehler über Fehler

Herr Fleischhauer scheint sich mit dieser Kolumne keine Freunde bei Spon gemacht zu haben und der Schlussredakteur hat deshalb wohl absichtlich gepennt. Anders ist eine solche Masse an Schreibfehlern nicht zu erklären.

Beitrag melden
spieleroma 08.03.2016, 13:19
27. Links? Rechts?

Wo er recht hat, hat er recht der Herr Fleischhauer. es zeigen sich in diesem Lande die Folgen von 50 Jahren falscher Politik. Hätten wir ein Einwanderungsgesetz wie andere Länder, gäbe es weniger Probleme und wir hätten uns langsam an die "Fremden" gewöhnen können. Was an Brandanschlägen auf Bahngleise und Einschlagen von Fensterscheiben antifaschistisch sein soll, hat sich mir noch nie erschlossen und ich hab immerhin ein Staatsexamen in Marxismus-Leninismus. Das sind nur Kleinkriminelle, die randalieren und sich zum Schutz vor Strafverfolgung als antifaschistisch ausgeben-linker Terror nannte man das früher im Westen und im Osten bekam man dafür auch keine Blumen sondern eine Einladung zum Arbeitseinsatz.

Beitrag melden
unbekanntgeblieben 08.03.2016, 13:20
28. Sie, und Haltung? Und gegen Hetze?

Ich lasse mal ihre ganzen Kolumnen Revue passieren, Atheisten sind Unmenschen und auto. rechts, Beleidigen sehen sie als Ausdrucksform der Freiheit (sie gegen Hass?) ... Ach ja, hier auch wieder die 'linken', die wahrscheinlich auch die Ursache für die globale Erwärmung sind ...

Den Part mit "Aber die linken ..." in dem Artikel mit Rechtsextremismus in Sachsen bemerkt? Sie könnten echter 'Sachse' sein (Verzeihung an alle Sachsen).

Glauben sie eigentlich wirklich, was sie selber schreiben? Ich bgreife nie, wie ein regelrechter Denunziant wie sie AfDler nicht versteht. Die Motive sind verschieden aber Selbstreflektion oder mal Nachdenken sind bei ihen ähnlich ausgeprägt.

Sie sind nicht gegen Hass, sondern gegen die Hetzer als Menschen, sprich sind die 'rechten' morgen weg sind sie gegen was anderes. Ohne Feindbild muss man ja in den Spiegel schauen. Wenn sie Hass bekämpfen wollen, fangen sie bei sich an! Den sie verbreiten ihn auch noch.

Übrigens Wähler der AfD stehen hinter dieser aus dem selben Grund wie sie und Kollegen hinter Merkel, Ignoranz und Dummheit. Schauen sie sich mal ihre ganzen Reden über die Jahre und polit. Schaffen an.

Ich würde jeden Merkel-Sympathisanten mal einen Trip nach Afghanistan oder Syien empfehlen ... bin mal gespannt ob der 'Galube' an ihr Herz die ersten Bilder überlebt ... oder wie das Thema Waffenexport dann betrachtet wird. Die Ausreden würde ichdann gerne nochmal hören ...

Wer mit geschlossenen Augen und Ohren durch die Welt geht, kann nur ein Narr sein.

Beitrag melden
unbekanntgeblieben 08.03.2016, 13:20
29. Sie, und Haltung? Und gegen Hetze?

Ich lasse mal ihre ganzen Kolumnen Revue passieren, Atheisten sind Unmenschen und auto. rechts, Beleidigen sehen sie als Ausdrucksform der Freiheit (sie gegen Hass?) ... Ach ja, hier auch wieder die 'linken', die wahrscheinlich auch die Ursache für die globale Erwärmung sind ...

Den Part mit "Aber die linken ..." in dem Artikel mit Rechtsextremismus in Sachsen bemerkt? Sie könnten echter 'Sachse' sein (Verzeihung an alle Sachsen).

Glauben sie eigentlich wirklich, was sie selber schreiben? Ich bgreife nie, wie ein regelrechter Denunziant wie sie AfDler nicht versteht. Die Motive sind verschieden aber Selbstreflektion oder mal Nachdenken sind bei ihen ähnlich ausgeprägt.

Sie sind nicht gegen Hass, sondern gegen die Hetzer als Menschen, sprich sind die 'rechten' morgen weg sind sie gegen was anderes. Ohne Feindbild muss man ja in den Spiegel schauen. Wenn sie Hass bekämpfen wollen, fangen sie bei sich an! Den sie verbreiten ihn auch noch.

Übrigens Wähler der AfD stehen hinter dieser aus dem selben Grund wie sie und Kollegen hinter Merkel, Ignoranz und Dummheit. Schauen sie sich mal ihre ganzen Reden über die Jahre und polit. Schaffen an.

Ich würde jeden Merkel-Sympathisanten mal einen Trip nach Afghanistan oder Syien empfehlen ... bin mal gespannt ob der 'Galube' an ihr Herz die ersten Bilder überlebt ... oder wie das Thema Waffenexport dann betrachtet wird. Die Ausreden würde ichdann gerne nochmal hören ...

Wer mit geschlossenen Augen und Ohren durch die Welt geht, kann nur ein Narr sein.

Beitrag melden
Seite 3 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!