Forum: Politik
Kampf gegen rechts: Ach, wär' mein Nachbar doch ein Nazi

Seit Dunja Hayali für ihre AfD-Interviews die "Goldene Kamera" gewann, gilt es als wichtigste Aufgabe des guten Journalisten, Haltung zu zeigen. Leider ist das im normalen Leben gar nicht so einfach.

Seite 9 von 29
A. Schulz 08.03.2016, 13:54
80. Unterstellung

Die Freiheit der Meinung besteht nur so lange, wie diejenige "anders Meinender" nicht herabgewürdigt wird.
Ich spreche mich - ganz ohne Hass, allein aus nüchtern logischen Erwägungen - für die sofortige Einführung des US-Amerikanischen Einwanderungsmodelles aus.
Wenn ich deswegen ein Nazi bin, dann ist das so.
Ich erhebe den Anspruch, dass meine Meinung unvoreingenommen in eine pluralistisch geprägte Diskusion einfließt.
A.S.

Beitrag melden
parresia 08.03.2016, 13:55
81. Ernst gemeint?

Meinen Sie das Ernst? Fehlt Ihnen jegliche Fähigkeit, Ihre Umwelt zu beobachten? Bekommen Sie nichts, ja gar nichts, vom Alltagsrassismus der bürgerlichen Mitte mit? Das St-Florians-Prinzip bei der Frage von Standorten für Flüchtlingsunterkünfte, die immense Sorge um den Sportunterricht der Kinder? Das ständige "Ja, aber..."? Es reicht, wenn Sie hier Haltung zeigen, Herr Kolumnist, keiner verlangt von Ihnen sich mitten in eine Pegida-Demo zu stellen.

Beitrag melden
syracusa 08.03.2016, 13:56
82.

Lieber Herr Fleischhauer,

wenn Sie Nazis suchen, warum fangen Sie dann nicht in Ihrer allernächsten Umgebung mit der Suche an? Also beispielsweise hier im Forum?

Hier werden Sie fündig, und überraschenderweise ganz besonders leicht unter denjenigen Foristen, die hier als Ihre Claqueure auftreten.

Nun also frisch ans Werk! Ich kann dringend Hilfe bei der Ausgrenzung der Nazis aus den SpOn-Foren gebrauchen.

Herzlichst Ihre
Syracusa

Beitrag melden
wirdschon 08.03.2016, 13:57
83. Dabei keonnte es so einfach sein...

Einfach mal zu den Betroffenen in ein Fluechtlingsheim zu gehen und dort Ihr Mitgefuehl auszudruecken oder Hilfe anzubieten - das kam Ihnen wohl nicht in den Sinn? Ich bin mir sicher, auch in Ihrer naeheren Umgebung finden Sie eines. Es ist doch wirklich nicht so schwierig.

Beitrag melden
mactor2 08.03.2016, 13:57
84. Geheime Wahl.

Vielleicht ist Ihr Nachbar ein Nazi. Das kann man nie wissen. In Deutschland gibts ja ein Wahlgeheimnis. Niemand muss Ihnen für seine Wahl oder Einstellung Rechenschaft ablegen.

Wobei natürlich auch die NPD (noch) und gerade die AfD demokratisch zugelassene Parteien in Deutschland sind und somit von jedermann gewählt werden können.

Ich persönlich glaube die AfD tut Deutschlands langweiligen Konsenzparteien mit Ihren teils absurden Ideen und Forderungen zulasten der eigenen Bevölkerung mal ganz gut.

Beitrag melden
BettyB. 08.03.2016, 13:58
85. Klar doch

Journalisten, die Position für Flüchtlinge einnehmen, sind Fleschhauern wenigstens suspekt, Journalistinnen aber, nein das geht für ihn wohl gar nicht...

Beitrag melden
Vollidiot und Millionär 08.03.2016, 13:58
86. Auf Familienfeiern ständig, sowohl in Berlin, als auch Osnabrück

Ich habe Familie im Osnabrücker Land und im Raum Berlin. Bei den unterschiedlichsten Familienzusammenkünften äußern sich ständig Familienmitglieder und/oder entfernte Verwandte in rechtsstaatlich bedenklicher Art.

Daher wundert mich der reale Wahlerfolg/Prognosen der AFD auch in keinster Weise. Nur scheint sich aktuell jeder berufen zu fühlen durch die Erfolge der AFD seine Meinung und mag sie noch so abstrus sein, einfach zu äußern. Am Anfang habe ich noch geschwiegen, wenn abstruse Vorstellungen vom Rechtsstaat geäußert wurden (Menschen Wegsperren wegen auffälliger Lebensweisen, bzw. für Störung der Ruhe der Nachbarschaft wird mehrjähriger Freiheitsentzug gefordert, ansonsten müsse man das Problem mit Gewalt lösen), früher wäre alles besser gewesen im Staatsgebiet der DDR, das Problem wäre der Glauben der muslimischen Flüchtlinge etc.. Es läuft immer wieder auf das gleiche hinaus.

Die wenigsten Menschen scheinen eine Vorstellung vom Grundgesetz zu haben und agieren nach einem gefühlten Gewohnheitsrecht. (Wunderbar von Böhmermann mit Bauchipedia)
Seit ein paar Monaten ertrage ich diesen Stuss nicht mehr und stelle mich, auf Gefahr den Familienfrieden zu stören, dem Entgegen und muss essentielle Rechtsgrundsätze klären, wie Menschenwürde, Religionsfreiheit etc..
Gleichzeitig kann ich aber immer wieder einen Grund erkennen. Frustration über Politiker und Presse, die sich nicht zu fein sind Millionen Menschen in Deutschland zu verarschen. Angefangen mit Harz 4, einem System was ca. 20 Millionen Menschen unter Druck und Angst setzt, riesige Betrügereien bei Lebensversicherungen, bzw. Riester, wo jeder intelligentere Mensch und auch Redakteur das System erkennen müsste. 30 Millionen Menschen haben in Deutschland keine nennenswerten Spareinlagen und es wird von Angela Merkel proklamiert, dass es uns doch so gut gehen würde. Gleichzeitig streiken Pflegende in der Charité für eine Lohnsenkung nach Inflation... Es gibt so vieles wo man ansetzen könnte Herr Fleischhauer.

Beitrag melden
haraldrockopa 08.03.2016, 13:59
87. Botschaft verstanden

Kampf gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus verdient Spott. Dunja Hayali und Anja Reschke sowieso, weil sie Haltung zeigen und Preise dafür bekommen. Wenn Asylbewerberheime brennen, sind Demonstrationen gegen Linke angebracht, um diese von Demonstrationen gegen Brandstifter, Rassisten und Rechte abzuhalten, damit die Polizei nicht so überlastet ist. Sehr intelligent.

Beitrag melden
katzenheld1 08.03.2016, 14:00
88. So wenig PC tut gut

Herr Fleischhauer, Sie haben den ganzen Rest meiner Woche gerettet. Ich musste nach anfänglichem Grinsen herzhaft lachen: die Ikonen der Nichtbesorgtenbürger auf die Schippe nehmen – da müssen Sie sich aber in Acht nehmen vor dem einsetzenden Augsteinigen und T(D)riezen intern und gehörigem Verprantln extern.

Allerdings paßte nach dem Lesen des „Jahresberichts“ dann doch ein Augstein-Zitat, leicht angepaßt: „Die Stars der Antifa haben die Gemüter von gewissenlosen Kindern. Aus ihren lächelnden Mündern strömt grauenhaftes Zeug“ (direkt in die Tasten).

Die „widerliche, menschenverachtende Ideologie“ der Rechtsextremen ist der der Linksextremen durchaus ebenbürtig – aber das auch zu schreiben, das ist doch politische äußerst inkorrekt. Danke, dass Sie es doch getan haben!

Beitrag melden
im_ernst_56 08.03.2016, 14:00
89. Ich finde es nicht schön

dass sich Herr Fleischauer über diejenigen, die Haltung zeigen, lustig macht. Haltung zeigen gehört doch zu unserer Tradition. In den 1980er Jahren haben wir alle für den Frieden "gekämpft". Das war auch so eine Haltung. Irgendein Spaßvogel sagte dann, für den Frieden zu "kämpfen" wäre so wie für die Jungfräulichkeit bumsen. Das fand ich auch ziemlich gemein. Dann kam Gorbi, die Mauer ging auf, die SS 20 und Pershings verschwanden und eine Zeit lang gab es wenig, wo man Haltung zeigen konnte. Im Moment ist wieder eine gute Zeit für Leute, die Haltung zeigen. Dafür sollten wir dankbar sein.

Beitrag melden
Seite 9 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!