Forum: Politik
Kampf gegen rechts: Das AfD-Kabarett

Überträgt man den Umgang mit der Linkspartei auf die AfD, geht es so weiter: Erst heißt es, man dürfe die Biografien der Anhänger nicht entwerten. Dann kommt die "Entdämonisierung".

Seite 1 von 27
brembs 22.03.2016, 18:08
1. guter Vorschlag

Oft lese ich Ihre Artikel nur, um immer auch den Gegenstandpunkt zu hören. Diesmal finde ich das was Sie hier schreiben völlig nachvollziehbar :-)

Beitrag melden
der-schwarze-fleck 22.03.2016, 18:08
2. abwarten

Bis dato hatte ich immer den Eindruck, dass es im Wesentlichen darum geht, die AFD von den "Futtertrögen" der Demokratie fernzuhalten. Wenn es anders wäre, dann könnte man sich ja auf die Sachebene begeben und dort die Auseinandersetzung suchen. Aber mehr als lächerliche Aufgeregtheit habe ich bis dato selbst aus dem brandenburger Parlament nicht vernommen. So kann Demokratie nicht funktionieren. Die Quittung wird dann bei den Bundestagswahlen ausgestellt. Es ist ja noch ein wenig Zeit....

Beitrag melden
getrud,dieleiter! 22.03.2016, 18:12
3. Also Rechte und Linke

sind wieder mal so ziemlich ein und dasselbe? Danke, dass Sie mich aufklären, Herr Fleischhauer, damit ich nicht vom Weg der Mitte abkommen möge.

Beitrag melden
r_dawkins 22.03.2016, 18:12
4. Sehr geehrter Herr Fleischhauer,

Ich denke, man kann die Linke und die AfD nicht miteinander vergleichen. Wurde doch die Linke vom Verfassungsschutz überwacht, obwohl m.W. in deren Fahrwasser keine Anschläge auf Gebäude oder Personen stattfanden, so wäre doch solch eine Praxis angesichts der Verquickung der AfD mit PEGIDA und anderen rechten Strömungen durchaus angebracht.

Beitrag melden
MarkusRiedhaus 22.03.2016, 18:18
5. Jein. Spott ja, aber von sich selbst nicht...

herangetragener. Die FPÖ in Österreich hat sich selbst durch Eigen-Blamage demontiert.
Die Piraten übrigens auch.
Die AfD wird das wohl auch tun.

Von außen, also von der bösen "L.-Presse" heran getragen wird das nur als Diffamierung wahrgenommen.

Beitrag melden
noethlich 22.03.2016, 18:18
6. Na dann spotten Sie doch mal

Dass Sie das können, haben Sie ja in Ihrer Kolumne hinreichend bewiesen. Aber so richtig Spaß macht's bei den Rechten dann nicht, gelle?

Auf linke Gutmenschen eintrampeln ist doch viel einfacher und der Zuspruch weiter Teile des Forums ist Ihnen dann gewiss.

Der Wind weht von rechts und die AfD ist ein hervorragender Vorwand, um die angebliche Stimme der Vernunft weiter nach rechts wandern zu lassen.

Sich dann als Rebell in der ach so linken Medienwelt zu stilisieren ist nur noch das Schmankerl des Rechtspolemiker-Wohlfühlpakets...

Beitrag melden
bonngoldbaer 22.03.2016, 18:19
7. BISHER nicht

"die BRD zu erledigen. Das hat die AfD bisher nicht geschafft."

Keine Sorge, Herr Fleischhauer. Die AfD wird es noch schaffen, die BRD zu erledigen. Vor allem, wenn Leute wie Sie sie weiterhin verharmlosen.

Beitrag melden
Olaf 22.03.2016, 18:21
8.

Guter Vorschlag. Wenn Fanatiker etwas hassen, dann ist es der Spott.

Beitrag melden
stern69 22.03.2016, 18:23
9.

Zitat von MarkusRiedhaus
herangetragener. Die FPÖ in Österreich hat sich selbst durch Eigen-Blamage demontiert. Die Piraten übrigens auch. Die AfD wird das wohl auch tun. Von außen, also von der bösen "L.-Presse" heran getragen wird das nur als Diffamierung wahrgenommen.
..in ihrer Auflistung vergessen sie die SPD

Beitrag melden
Seite 1 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!