Forum: Politik
Kampf gegen Separatisten: Ukrainisches Militärflugzeug über Ostukraine abgeschossen
AP/dpa

Der Angriff kam beim Landeanflug: Im Osten der Ukraine haben prorussische Separatisten offenbar mit Abwehrraketen ein Transportflugzeug des Militärs abgeschossen. An Bord waren fünfzig Soldaten.

Seite 1 von 36
cryn 14.06.2014, 07:36
1.

"Offenbar" danke spon für so eine aussage auf Bild Eben.

Beitrag melden
spon-facebook-720796197 14.06.2014, 07:37
2. ...

Im Krieg sterben Menschen. Um das zu verhindern, gilt es, den Krieg zu beenden... idealerweise nicht per bedingungsloser Kapitulation, sondern per Friedensschluss.

Beitrag melden
janne2109 14.06.2014, 07:42
3. Oh Mist

oh großer großer Mist, das riecht jetzt nach einem größeren Krieg.

Ich möchte nicht, dass weiter darüber diskutiert wird ob die Ukraine in die EU kommt. Es ist mir wurscht ob die Separisten von Russland unterstützt werden, sie sind nun mal da und ein Land was sich nicht einigen kann ob es sich West- oder Osteuropa zuwendet hat nix in der EU zu suchen.

Haltet Euch alle raus aus diesem Kampf, bitte, endlich. Wir hätten uns gar nicht einmischen dürfen..

Beitrag melden
ludmilla672 14.06.2014, 08:01
4. optional

"Die nun in der Ukraine aufgetauchten Panzer stammten offensichtlich aus Russland."

Das ist Quatsch. Diese Uraltpanzer stammen aus Sowjetbeständen. Russland verwendet sie nicht mehr, die Ukraine jedoch schon.
Es macht für Russland keinen Sinn, sich dem Vorwurf der Proliferation auszusetzen, wegen 3 Panzern, die gegen die übermächtige Ukrainische Armee wenig Nutzen für Donetsk/Luhansk darstellen.
Statt dass Kiew zugeben würde, dass ihnen Gerät abhanden gekommen ist, versuchen sie das mit der EUSANATO propagandistisch gegen Russland auszunutzen. Es ist ja längst klar, dass die in diesem schmutzigen Krieg Russland als Sündenbock erkoren haben.

Beitrag melden
Markenbox 14.06.2014, 08:23
5. Klar Schiff

Zitat von sysop
Der Angriff kam beim Landeanflug: Im Osten der Ukraine haben prorussische Separatisten offenbar mit Abwehrraketen ein Transportflugzeug des Militärs abgeschossen. An Bord waren fünfzig Soldaten.
Der amerikanische Außenminister sollte wieder mal eine Power Point Folie vor der Uno präsentieren und der Kriegsgrund wäre endlich da. Das hat doch schon mal geklappt. Dieses Gezerre um drei Panzer ist einer Großmacht unwürdig. Da ist doch sicher mehr dahinter.
Da regt sich ein Waffenhändler und Präsident über drei Panzer auf und der Westen nickt unkritisch zustimmend und wedelt freudig erregt mit dem Schwanz.

Beitrag melden
mcvitus 14.06.2014, 08:28
6. 49 Menschen Menschen sind tot!!

Eine schockierende Nachricht am heutigen Morgen Mein aufrichtiges Beileid gilt den Hinterbliebenen.

Beitrag melden
Markenbox 14.06.2014, 08:28
7. Völlig richtig

Zitat von ludmilla672
"Die nun in der Ukraine aufgetauchten Panzer stammten offensichtlich aus Russland." Das ist Quatsch. Diese Uraltpanzer stammen aus Sowjetbeständen. Russland verwendet sie nicht mehr, die Ukraine jedoch schon. Es macht für Russland keinen Sinn, sich dem Vorwurf der Proliferation auszusetzen, wegen 3 Panzern, die gegen die übermächtige Ukrainische Armee wenig Nutzen für Donetsk/Luhansk darstellen. Statt dass Kiew zugeben würde, dass ihnen Gerät abhanden gekommen ist, versuchen sie das mit der EUSANATO propagandistisch gegen Russland auszunutzen. Es ist ja längst klar, dass die in diesem schmutzigen Krieg Russland als Sündenbock erkoren haben.
Drei Asbach Panzer machen den obersten ukrainischen Waffenhändler wild. Wahrscheinlich hat er die Dinger auch noch an irgendjemand verscherbelt und nun sind sie auf der falschen Seite wieder aufgtaucht. Wenn man bedenkt, mit welchen Menschen sich die Eu und Deutschland gemein tut, kann einem Angst und Bange werden.

Beitrag melden
vwl_marlene 14.06.2014, 08:30
8. Offenbar oder scheinbar?

Oder bar jeder verlaesslichen Information?

Beitrag melden
ihawk 14.06.2014, 08:31
9. Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf

Wer Frieden will, wird ihn bekommen - aber militärische Gewalt ist niemals ein Weg zum Frieden sondern führt nur zu noch mehr Gewalt.
Dies Putin in die Schuhe schieben zu wollen, ist m.E. perfide Propaganda.

Beitrag melden
Seite 1 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!