Forum: Politik
Kampf gegen Separatisten: Ukrainisches Militärflugzeug über Ostukraine abgeschossen
AP/dpa

Der Angriff kam beim Landeanflug: Im Osten der Ukraine haben prorussische Separatisten offenbar mit Abwehrraketen ein Transportflugzeug des Militärs abgeschossen. An Bord waren fünfzig Soldaten.

Seite 22 von 36
S0PN 14.06.2014, 13:07
210. Doch

Zitat von analyse
Truppen geschickt,nicht mal verstärkte militärische Präsenz an den bayerischen Grenzen ! Insofern ist der Vergleich erhellend für die Fehlleistung Kiews in dieser Situation (noch verworren und hitzig ) Militäreinsätze in der Ostukraine zu befehlen ! Oft sind bei Konflikten Verhandlun gen aussichtslos,in diesem Fall gibt es große Chancen für vernünftige Verhandlungen,wegen sehr vieler gemeinsamer Interessen auf allen Seiten - am besten,wie von mir schon oft erwähnt:Ohne Beteiligung der USA !Schon bald würden weitsichtige Amerikaner (gibt nicht so viele) einsehen,daß das langfristig auch im Interesse der USA ist !Pazifik etc. !


Stellen Sie sich mal vor, Bayern würde sich zum Souveränen Staat erklären und dabei aus der Nato austreten. Die USA würde ein Stück eines besetzten Landest verlieren, ein strategisch bedeutendes Stück. Selbstverständlich wüede die USA da einschreiten.

Beitrag melden
Scheidungskind 14.06.2014, 13:07
211. ...

Zitat von stonecold
Lassen Sie doch diesen Unsinn. Wieso kommen dauernd diese Unterstellungen, sobald jemand mit nichtdeutscher Muttersprache etwas (um es mal so zu verallgemeinern) "Anti-Kiew" postet? Wenn offensichtlich von Osteuropäern versendete Posts "kiewtreue" Beiträge senden, unterstellt doch auch niemand, dass sie dafür bezahlt würden...
Dass User SOPN kein deutscher Muttersprachler ist, ist mir nicht aufgefallen - er schreibt nicht weniger nachlässig, als andere Foristen auch. Dass bei ihm aber wiederholt Platitüden und stets stramm pro-Putinsche Schwarz-Weiss-Sicht die Posts dominieren, läßt auf ein fremdbestimmtes Verständnis seiner Posts schließen.

Klar kann auch Kiew oder Washington professionelle Propagandisten auf die Foren loslassen. Nur glaube ich, dass die Ukraine seit dem Maidan keine 600 gut ausgebildeten Maulwürfe samt professioneller Struktur aufbauen konnte.

Und die USA werden so kurz nach dem NSA-Debakel keine so plumpen Aktionen starten, die ihre Alliierten mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit erneut verprellen werden.

Beitrag melden
stonecold 14.06.2014, 13:08
212.

Zitat von matrjoschka
... warum .. wird .. etwas gepostet? Vielleicht aus Gründen der Meinungsfreiheit? Apropos freier Mensch: Ihr Duktus erinnert eher an Freiherr -Attitüden! Diffamierungen des und Unterstellungen dem Andersdenkenden gegenüber mögen auch dem freien Privatmann nicht fremd sein, sie sind aber häufiger bei "unfreien Agitatoren" anzutreffen!
Sie sollten den Gesprächsstrang zurückverfolgen, um zu erkennen, wer wem was vorgeworfen hat ;)

Beitrag melden
stonecold 14.06.2014, 13:11
213.

Zitat von abc-xyz
Der Krieg dauert bisher keine 5 Monate und in der Zeit haben die "Rebellen" mehrere Hubschrauber und jetzt dieses voll bepackte Flugzeug abgeschossen? Ist ja unglaublich! Die syrischen Rebellen konnten erst nach einem Jahr den ersten Hubschrauberabschuss melden. Einen größeren Militärtransporter konnten sie bis heute nicht abschießen. (Vielleicht sollte man aber das mal nachholen!) Wenn jetzt nicht jedem klar ist, dass im Osten der Ukraine keine "Rebellen" kämpfen, sondern Soldaten aus Russland mit Waffen aus Russland, dem kann nicht helfen.
Ein großes Transportflugzeug im Landeanflug kann man mit einer Fliegerfaust oder einem schweren MG durchaus auch ohne Soldaten oder Waffen aus Russland abschießen. Aber Sie haben sich ja bereits seit Monaten festgelegt, daher auch die Vehemenz Ihrer Behauptungen.

Beitrag melden
stonecold 14.06.2014, 13:12
214.

Zitat von Heumar
""Terroristen" hätten mit Abwehrraketen vom Typ "Zenit" und großkalibrigen Maschinengewehren auf die Transportmaschine vom Typ Iljuschin IL-76 gefeuert, als sie sich gerade auf dem Landeanflug auf den Flughafen von Luhansk befand," Offenbar ist die aus anderen Gründen abgestürzt. Eine Zenit-Luftabwehrrakete gibt es nicht, es gibt nur eine Zenit-Trägerrakete für Weltraumflüge. Einmal googlen bitte. Und mit Maschinengewehrfeuer holt man keine schwere Transportmaschine runter. Aber diesen Unsinn ist man ja bei Kriegen der USA im Spiegel gewohnt.
Mit 12,7mm oder 20mm holt man durch aus schwere Transportmaschinen im Landeanflug runter...

Beitrag melden
irrenderstreiter 14.06.2014, 13:14
215.

Zitat von paulsmecker
1. bezog sich mein überspitzter Beitrag auf den kriegshetzerischen und menschenverachtenden Beitrag von 172. Und 2. wüsste ich nicht, warum ich mein Gewissen mit den Vorgängen in Odessa belasten sollte. Abgesehen davon sollten Sie bitte nicht so tun, als wären in Odessa völlig Unbeteiligte zum Opfer geworden. Wer sich in Gefahr begibt, diese sogar provoziert, muss sich dann auch nicht wundern. Oder wurden diese Leute gezwungen, in Odessa einen Strassenkrieg anzuzetteln?
Sie wissen nichts über die Hintergründe, lassen sich aber zu Aussagen hinreißen die fast nach "selbst schuld" klingen?

Beitrag melden
k.u.m. 14.06.2014, 13:14
216. Mutig

Zitat von killi
Dieses Mal ist es nicht Afgahnistan, sondern die Ukraine - ein Staat vor unserer Haustüre. Schickt Natotruppen rein! Der Westen sollte endlich aufhören, sich immer vor mächtigeren Diktatoren zu bücken! Manchmal ist der Preis eben verdammt hoch. Doch lieber einen Konflikt mit Russland riskieren und ihnen wenigstens die Grenzen aufzeigen, als zuzusehen, wie der Kreml ein Land nach dem anderen in einen gescheiterten verwandelt. Syrien ist schon einer zuviel und dessen Auswirkungen sieht man spätestens seit dieser Woche im Extrembeispiel.
Ihr Kriegsaufruf kommt mir vor, als lebten Sie im Jahr 1914. Insoweit meine Frage: Wann haben Sie sich zum Kriegsdienst bei den von Ihnen geforderten Nato-Truppen gemeldet? Oder ist das nur ein Aufruf nach dem Motto: Hannemann, geh' Du voran?

Beitrag melden
123456789abc 14.06.2014, 13:14
217. Super,

Zitat von Zündkerze
da haben wir mit Ihnen ja eine(n) der/die vor Art alles selber rechechiert. Oder sind Sie doch nur einer der bezahlten Foristen hier die auch in andern Foren aktiv sind als hätten sie keinen Beruf. Übrigends, im Deutschen gibt es den Ausdruck "Sinn machen" nicht. Er wird zwar von solchen Leuten wie Ihnen gerne benutzt, das macht ihn deshalb erst recht nicht sinnvoll.
endlich wurde Ludmila enttarnt. Da Sinn machen ein Anglizismus ist,
ist Ludmila ein ein amerikanischer Provokateur. Alles klar, Herr
Kommissar.

Beitrag melden
yossariania 14.06.2014, 13:15
218. Das ist schon wieder Quatsch:

Zitat von Bernd.Brincken
Um ein schweres Transportflugzeug abzuschießen, bedarf es schon deutlich mehr Feuerkraft und Organisation als bei einem Hubschrauber, den vom Himmel zu holen mit einer Stinger oder Strela den damaligen afghanischen Videos nach recht einfach zu sein scheint.
1. Das Flugzeug befindet sich im Landeanflug, das heisst, es fliegt mit einem Winkel von ungefähr drei bis fünf Grad geradlinig auf die Landebahn zu. Seitlich kann es nicht variieren, um die Landebahn nicht zu verfehlen, in der Höhe auch nicht. Diesen Kurs hält das Flugzeug über einige Kilometer bzw. Minuten. Die geradlinige Bewegung ist auch für einen wenig geübten Schützen am Boden leicht zu interpolieren, für einen einigermaßen modernen Zielsuchlenkkopf einer Flugabwehrrakete stellt sie ebenfalls kein Problem dar.
2. Das Flugzeug liegt nahe bei der Aufsetzgeschwindigkeit, also sehr langsam. Dies erleichtert ebenfalls die Auffassung. Da die Aufsetzgeschwindigkeit nahe der Strömungsabrissgeschwindigkeit ist, kann das Flugzeug kaum manövrieren: bei einer engen Kurve würde die Strömung abreissen, weite Kurven sind vom Zielsuchlenkkopf jedoch sicher zu beherrschen.
3. Da die Landeklappen gesetzt sind, die entsprechenden Widerstand produzieren, müssen die Triebwerke auf Vollast laufen und geben eine entsprechend gute Infrarotsignatur ab. Vier Triebwerke eines Transportflugzeuges sind deutlicher sichtbar als zwei Triebwerke eines Hubschraubers, der auch noch konstruktive Elemente zur Verringerung der Infrarotsignatur hat. Auch optisch ist die IL-76 größer als ein Hubschrauber.
4. Das Vorfeld eines Fluhafens ist in Landerrichtung naturgemäß frei von Gebäuden und hohem Bewuchs. Dies erleichtert Aufklärung und Auffassung des Luftziels.
5. Die Strela 2 hat eine Reichweite von ungefähr 5 Kilometern, die Igla ebenfalls. Eine ZU-23 kommt auf gur zwei Kilometer Reichweite, eine ZPU ebenfalls. Mit beiden Waffen können Luftziele bis zu einer Höhe von einem bis zwei Kilometern bekämpft werden. Im Umfeld eines Flugfeldes findet sich genügend Platz, um eine oder mehrere dieser Waffen aufzustellen.
6. Weder die tragbaren Flugabwehrraketen noch die Maschinengewehre können ein Flugzeug dieser Größe strukturell zerstören. Sie können jedoch Treibstoff-, Hydraulik- und elektrische Leitungen zerstören und Triebwerke beschädigen. Das führt zum Teil- oder Komplettausfall kritischer Systeme, der in der krtischen Phase des Landeanfluges nicht zu beherrschen ist. Eine ZPU-4 verschiesst 2200 Geschosse pro Minute, das wäre mehr als ausreichend Feuerkraft.

Beitrag melden
Pegu 14.06.2014, 13:18
219. Warum Landeanflug?

Ein startendes Flugzeug wäre ein einfacheres und sichereres Ziel.

Beitrag melden
Seite 22 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!