Forum: Politik
Kampf gegen Separatisten: Ukrainisches Militärflugzeug über Ostukraine abgeschossen
AP/dpa

Der Angriff kam beim Landeanflug: Im Osten der Ukraine haben prorussische Separatisten offenbar mit Abwehrraketen ein Transportflugzeug des Militärs abgeschossen. An Bord waren fünfzig Soldaten.

Seite 24 von 36
123456789abc 14.06.2014, 13:34
230. Wieviel %

Zitat von killi
Moskau trägt eine grosse Mitschuld - zusammen mit den USA welche in Punkto Irak klar als Hauptschuldiger dasteht und eigentlich längst in Den Haag sitzen müsste. Aber wer hat einen Bürgerkrieg in Syrien erst ermöglicht? Moskau mit ihren ständigen UNO-Sicherheitsratsblockierungen und Gelder sowie Militärausrüstungen an Assad. Erst dadurch wurde aus der Revolution ein Bürgerkrieg der sich zu einem Religionskrieg entfesseln konnte und nahezu alle Nachbarstaaten in Instabilität stürzte. In der Ostukraine passiert gerade dasselbe. Mit dem einzigen Unterschied, das die allermeisten Ukrainer dort gar keine Abspaltung wollen. Die Rebellen dort sind grösstenteils Russen mit russischem Pass, welche über die Grenzen pilgern. Haben sie sogar selbst offiziell bestätigt!
der Rebellen haben offiziell bestätigt, russischen Pass zu haben. Wollen Sie behaupten, es gäbe keine Leute mit US-Pass in der ISIS...oder
deutsche Pässe in Syrien. Obwohl es klarerweise viel mehr russische
Freiwillige in der UA geben sollte und auch gibt. Ihre Theorien über
Syrien sind übrigens unbelegt - USA & NATO haben sich in Lybien nicht an die Grenzen des Sicherheitratsbeschlusses gehalten und sind
also verantwortlich dafür, dass ihnen ein 2tesmal diese Möglichkeit nicht gegen wurde. Und was im Irak passiert, passiert im Irak weil er
kaputt ist.

Beitrag melden
yossariania 14.06.2014, 13:35
231. Nein, ist es nicht.

Zitat von Pegu
Ein startendes Flugzeug wäre ein einfacheres und sichereres Ziel.
Ein landendes Flugzeug muss geradeaus mit konstantem Winkel auf die Landebahn zufliegen. Ein startendes Flugzeug kann, sobald es abgehoben hat, bei entsprechender Triebwerksleistung nahezu beliebig manövrieren.
Ein landendes Flugzeug muss nahe der Aufsetzgeschwindigkeit, also sehr langsam anfliegen. Ein startendes Flugzeug kann bei entsprechender Triebwerksleistung beschleunigen. Da die Aufsetzgeschwindigkeit nahe der Strömungsabrissgeschwindigkeit ist, kann ein landendes Flugzeug auch keine engen Ausweichmanöver fliegen. Ein startendes Flugzeug hat hier ebenfalls Vorteile.
Ein landendes Flugzeug sinkt, kommt also höhenmässig auf den Schützen zu. Ein startendes Flugzeug gewinn sehr schnell an Höhe und bewegt sich dabei vom Schützen weg. Es kann den für Flugabwehrwaffen kritischen Höhenbereich schnell verlassen. Ein landendes Flugzeug kann wesentlich länger aufgefasst und begleitet werden.
Startende Flugzeuge sind aufgrund Höhengewinn, Geschwindigkeit und Manövrierfähigkeit wesentlich schwerer zu bekämpfen.

Beitrag melden
Bernd.Brincken 14.06.2014, 13:37
232. Organisation

Zitat von yossariania
1. Das Flugzeug befindet sich im Landeanflug, das heisst, es fliegt mit einem Winkel von ungefähr drei bis fünf Grad geradlinig auf die Landebahn zu. ... 4. Das Vorfeld eines Fluhafens ist in Landerrichtung naturgemäß frei von Gebäuden und hohem Bewuchs. Dies erleichtert Aufklärung und Auffassung des Luftziels. 5. Strela 2 .. ZU-23 .. ZPU ... Im Umfeld eines Flugfeldes findet sich genügend Platz, um eine oder mehrere dieser Waffen aufzustellen. ... Eine ZPU-4 verschiesst 2200 Geschosse pro Minute, das wäre mehr als ausreichend Feuerkraft.
Danke, da haben Sie ja schön ausgeführt, was ich mit "Organisation und Feuerkraft" meinte.
Das ist für eine Bürgerbewegung ja nun doch ... ungewöhnlich.

Beitrag melden
Das Pferd 14.06.2014, 13:40
233. 3456789

Zitat von yossariania
Ein landendes Flugzeug muss geradeaus mit konstantem Winkel auf die Landebahn zufliegen. Ein startendes Flugzeug kann, sobald es abgehoben hat, bei entsprechender Triebwerksleistung nahezu beliebig manövrieren. Ein landendes Flugzeug muss nahe der Aufsetzgeschwindigkeit, also sehr langsam anfliegen. Ein startendes Flugzeug kann bei entsprechender Triebwerksleistung beschleunigen. Da die Aufsetzgeschwindigkeit nahe der Strömungsabrissgeschwindigkeit ist, kann ein landendes Flugzeug auch keine engen Ausweichmanöver fliegen. Ein startendes Flugzeug hat hier ebenfalls Vorteile. Ein landendes Flugzeug sinkt, kommt also höhenmässig auf den Schützen zu. Ein startendes Flugzeug gewinn sehr schnell an Höhe und bewegt sich dabei vom Schützen weg. Es kann den für Flugabwehrwaffen kritischen Höhenbereich schnell verlassen. Ein landendes Flugzeug kann wesentlich länger aufgefasst und begleitet werden. Startende Flugzeuge sind aufgrund Höhengewinn, Geschwindigkeit und Manövrierfähigkeit wesentlich schwerer zu bekämpfen.
Danke, klingt logisch, wieder was gelernt. Wobei Ihr Nick ja auf einen militärfliegerischen Hintergrund deutet.

Beitrag melden
spon-facebook-10000012354 14.06.2014, 13:41
234. Beispiele für solche Aktionen?

Zitat von stonecold
Mit 12,7mm oder 20mm holt man durch aus schwere Transportmaschinen im Landeanflug runter...
Also selbst II. Weltkrieg war es faktisch unmöglich, größere Bomber oder Transporter mit solchen Waffen abzuschießen. Die deutsche Flak war ökonomisch gesehen fast völlig wirkungslos gegen diese Flugzeuge. Wenn überhaupt, dann erzielte die 8,8 Erfolge. Dazu gibt es inzwischen zahlreiche statistische Auswertungen.

Viel wahrscheinlicher ist der Einsatz von Raketen vom Typ "Stinger" bzw. deren russischen Varianten. Warum das Abwehrsystem des Flugzeuges versagt hat wird die Öffentlichkeit wohl nie erfahren:

http://de.wikipedia.org/wiki/Iljuschin_Il-76

Theoretisch könnten diese Raketen aus der Ukraine stammen, aber sonderlich wahrscheinlich ist dies nicht

Beitrag melden
@de 14.06.2014, 13:41
235. Es herrscht

Bürgerkrieg und da versuchen sich beide Seiten nun mal gegenseitig umzubringen, ist nun mal so im Krieg. Aber vlt. helfen wir dt. bald den Ost-Ukrainern mit unserer Armee, weil Herr Gauck fordert das wir die Bundeswehr häufiger im Ausland einsetzen sollen um Menschenrechte zu schützen und Ost-Ukrainer sind ja auch Menschen oder nicht ? Was bisher der Völkerrechtliche Unterschied zur Unabhängigkeitserklärung Schottlands und der Ukraine angeht ist mir jedenfalls nicht klar.

Beitrag melden
Addams 14.06.2014, 13:44
236. Entschuldigung

Zitat von S0PN
Mir zu unterstellen, ich sein ein "Mietmaul der Russen" ist nur noch dumm.
Das mag in Ihrem Fall eine sträfliche weil falsche Unterstellung gewesen sein. Auch die Wortwahl läßt nichts Gutes über den Verfasser vermuten. Andererseits teile ich die Wut vieler Foristen hier, über das massive Auftreten von Teilnehmern, die sich kurz nach Beginn des Ukrainekonfliktes registriert haben und sich völlig interessen-homogen an eben nur diesem Thema abarbeiten. Ich selber habe vor ein paar Tagen einige Zeit damit verbracht, das so nachzuvollziehen. Insofern liegt die Vermutung nahe, dass Vieles was hier geschrieben wurde, tatsächlich lanciert wird. Dass Putin als ehemaliger KGB'ler die Propagandamaschinerie beherrscht, dürfte ebenfalls zu dem Verdacht leiten.

Mein Tipp: Ich ignoriere mittlerweile Angriffe auf meine Person, monolythische und stereotypisch repetierte Meinungäusserungen, sowie in Richtung Russland, Europa oder USA polarisiserende Statements. Die bringen eh nichts, weil eine Lösung des Konfliktes nur im Dialog derer entstehen kann, die gerade an dem geschundenen Land zerren. Wenn Sie die in letztendlicher Konsequenz kriegshetzerischen Äusserungen hier ausblenden (ja, beider Seiten, obwohl die russische hier überproportional vertreten ist) sind Sie in einem Forum gelandet, dass zum Einen sehr überschaubar geworden ist und zum Anderen an einer Lösungssuche wahres Interesse hat.

Beitrag melden
topodoro 14.06.2014, 13:52
237. Im Krieg sterben Menschen....

Zitat von spon-facebook-720796197
Im Krieg sterben Menschen. Um das zu verhindern, gilt es, den Krieg zu beenden... idealerweise nicht per bedingungsloser Kapitulation, sondern per Friedensschluss.
Und darum wundert es mich, dass mein Hinweis auf den russischen UN Resolutionsvorschlag, hier zensiert wurde.

Was ist denn daran falsch, wenn "sich alle Konfliktparteien solcher Handlungen enthalten, die das Leben und die Sicherheit der Zivilbevölkerung, die zivile Infrastruktur und die humanitäre Hilfe gefährden. " ?

Warum wird denn zensiert, wenn dazu aufgerufen wird, "die Gewalt unverzüglich einzustellen und einer anhaltenden Feuereinstellung zuzustimmen" ?

Beitrag melden
taglöhner 14.06.2014, 14:03
238. Friendly Fire

Zitat von Addams
Das mag in Ihrem Fall eine sträfliche weil falsche Unterstellung gewesen sein. Auch die Wortwahl läßt nichts Gutes über den Verfasser vermuten. Andererseits teile ich die Wut vieler Foristen hier, über das massive Auftreten von Teilnehmern, die sich kurz nach Beginn des Ukrainekonfliktes registriert haben und sich völlig interessen-homogen an eben nur diesem Thema abarbeiten. Ich selber habe vor ein paar Tagen einige Zeit damit verbracht, das so nachzuvollziehen. Insofern liegt die Vermutung nahe, dass Vieles was hier geschrieben wurde, tatsächlich lanciert wird. Dass Putin als ehemaliger KGB'ler die Propagandamaschinerie beherrscht, dürfte ebenfalls zu dem Verdacht leiten. Mein Tipp: Ich ignoriere mittlerweile Angriffe auf meine Person, monolythische und stereotypisch repetierte Meinungäusserungen, sowie in Richtung Russland, Europa oder USA polarisiserende Statements. Die bringen eh nichts, weil eine Lösung des Konfliktes nur im Dialog derer entstehen kann, die gerade an dem geschundenen Land zerren. Wenn Sie die in letztendlicher Konsequenz kriegshetzerischen Äusserungen hier ausblenden (ja, beider Seiten, obwohl die russische hier überproportional vertreten ist) sind Sie in einem Forum gelandet, dass zum Einen sehr überschaubar geworden ist und zum Anderen an einer Lösungssuche wahres Interesse hat.
Ich kann Ihnen nur zustimmen. Dass ein Teil der Kampagne inzwischen von der beteiligten Petersburger PR-Firma eingeräumt werden musste, ist nur ein schwacher Trost dafür, dass nicht nur das SPON-Forum durch den mit diesen plumpen Beiträgen verbundenen Niveauabsturz unattraktiver geworden ist. Die dafür Verantwortlichen müssen sich zudem fragen lassen, wieso sie es offenbar für zielführend halten, einen echten Dialog im Westen damit zu sabotieren, denn schließlich kommen damit auch authentische Foristen in Verruf.

Beitrag melden
goldt 14.06.2014, 14:04
239.

Zitat von Addams
Das mag in Ihrem Fall eine sträfliche weil falsche Unterstellung gewesen sein. Auch die Wortwahl läßt nichts Gutes über den Verfasser vermuten. Andererseits teile ich die Wut vieler Foristen hier, über das massive Auftreten von Teilnehmern, die sich kurz nach Beginn des Ukrainekonfliktes registriert haben und sich völlig interessen-homogen an eben nur diesem Thema abarbeiten. Ich selber habe vor ein paar Tagen einige Zeit damit verbracht, das so nachzuvollziehen. Insofern liegt die Vermutung nahe, dass Vieles was hier geschrieben wurde, tatsächlich lanciert wird. Dass Putin als ehemaliger KGB'ler die Propagandamaschinerie beherrscht, dürfte ebenfalls zu dem Verdacht leiten. .
Es mag sein, dass auch russische Trolle viel spammen, aber an eine massive Verfälschung der Meinungen in Foren glaube ich nicht. Es ist wohl eher eine gesteuerte Gegenkampagne am wirken.

Ich habe schon mit vielen Menschen bezüglich der Ukraine gesprochen und eindeutig "Pro-Ukrainisch" (blödes Wortgebilde übrigens) war da keiner. Aber eher "Pro-bessere-Ukraine", ohne Oligarchen und Rechte. Desweiteren unterstützen auch welche die Aufständischen im Osten, aber nicht Russland.

Ist schon alles kompliziert wa und teilweise überfordernd für die selbsternannten Meinungsführer...

Beitrag melden
Seite 24 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!