Forum: Politik
Kampf gegen Terror: Papst fordert Gespräche mit "Islamischem Staat"
Getty Images

Der IS schockiert die Welt mit Gräueltaten, Papst Franziskus sagt dennoch: "Man darf nie die Tür verschließen." Kritik übt er an "Staatsterrorismus, der vorgibt, gegen Terrorismus vorzugehen".

Seite 5 von 5
neanderspezi 26.11.2014, 11:48
40. Christentum im Gespräch mit islamischem Fundamentalismus

Papst Franziskus hatte womöglich wegen seiner Amtsgeschäfte bislang noch keine Zeit sich den Suren des Korans in einer Übersetzung zu widmen. Wenn er dafür je Zeit erübrigen könnte und sich dazu noch vorstellen sollte, wie die darin in vielfacher Wiederholung ausformulierten Sprüche auf ein unvorbereitetes Gemüt wirken dürften, vorgesprochen durch Vorbeter, retourniert in devoter Krümmung, nach und nach verinnerlicht wie eine unumstößliche göttliche Weisheit mit dem unterschwelligen Versprechen, dem einzigen wahren Glauben anzugehören und der heiligen Pflicht folgen zu müssen, dieses Auserwähltsein gegen die Ungläubigen dieser Welt mit gnadenloser Härte wie eine Strafe des Allerhöchsten in Anwendung zu bringen, dann dürfte Franziskus für ein Gespräch mit den heiligen Kriegern des Islamischen Staats ausreichend gerüstet sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LustigerLumpi 26.11.2014, 12:42
41.

gute Idee, warum geht der Papst nicht mit guten Beispiel voran. Hat dieser Papst irgendwas bewegt ausser den Zeigefinger zu heben und zu sagen" dududu, du Böser du." So wie er immer gefeiert wird sollte man meinen die katholischje Kirche wurde reformiert und wir haben Weltfrieden.

Mahnenende Worte hier, Aufruf zum Dialog da, wo sind die Taten, ich kann mich auch auf eine Holzkiste stellen und proklamieren was ich will, es hat dann den selben Effekt wie Papst Appelle. Einer der mächtigsten Menschen der Welt und er schafft es nur Phrasen rauszuhauen, aber wie in der Werbung zählt nicht das Versprechen sondren nur der Effekt, der da ist das die Kirche als progressiv/modern wahrgenommen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 26.11.2014, 14:49
42.

Zitat von ichsagemal
...Papst Franziskus hat meinen vollen Respekt. Man stelle sich nur mal vor unsere Damen und Herren Politiker hätten nur 1/4 von ihm > uns Wähler ginge es gut.
Ach wissen Sie - Reden schwingen und etwas von Anderen fordern kann ich auch.
Bekomme ich nun auch Ihren Respekt?
Obama hat auch viel erzählt und versprochen, verdient er auch Respekt?

Taten zählen!

Soll er es doch mal vormachen, wie man mit der IS erfolgreich "reden" kann, dann sehen wir weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meinung1707 30.11.2014, 04:03
43. Begriffe ohne Inhalt sind leer,

Anschauungen ohne Begriffe sind blind.

Dieses Wort Immanuel Kants gilt auch für den Papst, ich frage mich, ob er selbst der Auffassung ist, dass er etwas wirklich Konstruktives zu den angesprochenen Konflikten beträgt.

Fallls ja, können sich ausnahmsweise Marx und Kant mal einander vielsagend zunicken, denn irgend eine Form des Opiums scheint hier mit zu am Wekr zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5