Forum: Politik
Kampf um Aleppo: Rebellen verkünden Durchbruch der Belagerung
REUTERS

Bis zu 300.000 Menschen sind in der syrischen Stadt Aleppo eingeschlossen. Mehrere Rebellengruppen wollen jetzt den Belagerungsring durchbrochen haben. Staatliche Medien bestreiten den Durchbruch.

Seite 5 von 9
P-Centurion 07.08.2016, 01:18
40.

Al Nusra sind plötzlich doch wieder Rebellen?
Kann sich SPON mal bitte entscheiden? Unterstützt ihr jetzt plötzlich Terroristen?

Beitrag melden
alfredov 07.08.2016, 03:00
41. Kein Kriegesende zu erwarten

Das was wir bis jetzt in den vergangenen Jahren gesehen haben ist teilweise ein Stellungskrieg. Mal gewinnen die Rebellen an Boden, mal die Syrer mit den Russen. Der Flüchtlingsstrom wird unterdessen anhalten. Solange die Russen und Syrer weiterbomben ändert sich da nichts. Wir in Europa sehen dem Krieg jetzt schon fünf Jahre zu ohne daß da sich etwas ändert. Unser Aussenminister Steinmeier mahnt schon 5 Jahre. Da sieht man mal ganz klar wie ohnmächtig die EU ist.

Beitrag melden
syn4ptic 07.08.2016, 07:25
42.

Zitat von FrankHiller
Was ich nicht verstehe, Aleppo sollte doch nach mehr wie 5 Jahren Häuserkampf doch nur noch Schutt und Asche sein, warum bleiben die Bewohner ca.300.000 noch da ?
Der Hauptgrund dürfte wohl sein, dass es nicht ratsam ist durch Gefechtsgebiet zu marschieren als Zivilist insbesondere mit Familie im Schlepptau. Was SPON konsequent vergisst zu erwähnen ist, dass die 'Rebellen' die Leute auch nicht rauslassen. Andere große, anerkannte Medien wie BBC oder ZON berichten jedoch sehr wohl darüber.

Weshalb man beim SPON so konsequent bei der Bezeichnung 'Rebellen' bleibt, darüber kann man nur mutmaßen. Vielleicht politische Gründe? Oder um die eigene Berichterstattung über Syrien nicht zu durchlöchern? Immerhin hatte man die Rebellen sehr oft und intensiv in eigenen Artikeln in Schutz genommen, sich auf deren Seite gestellt und sogar unverdient sehr positiv dargestellt.

Die Regierungsgegner wären auch taktisch dämlich, würden sie die Zivilbevölkerung laufen lassen. Das ist das Einzige, was die Truppen der Regierungsgegner in Aleppo am Leben hält. Wären da keine Zivilisten, könnte Assad/Russland einfach einen Bombenteppich über die Stadt legen und die Reste im Bodeneinsatz dann relativ leicht schlagen.

Beitrag melden
stefan.p1 07.08.2016, 07:33
43. Pest gegen Colera

Bei den "Rebellen" handelt es sich wie in dem Artikel richtig steht , um Islamistische Radikale. Bei der "Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte" handelte es sich um einen! dubiosen sunnitischen Moslem in London , der sich auf anonyme! Informaten beruft. Da sei doch mal die Frage erlaubt ob da nicht Pest mit Colera bekämpft wird. Tragisch finde ich in dem Zusammenhang das sich die deutsche Medienwelt immer noch auf Informationen aus dieser zwielichtigen Quelle beruft.
Das liegt den Schluss nahe das der Westen mal wieder diesen Bürgerkrieg künstlich am Leben hält um Rußland zu schwächen.

Beitrag melden
Helmuth Niessner 07.08.2016, 07:44
44. Aufschlußreich:

http://www.nytimes.com/2016/08/07/world/middleeast/military-syria-putin-us-proxy-war.ht

Die Quelle ist ja hoffentlich "unverfänglich"

Beitrag melden
global_nightmare 07.08.2016, 07:56
45. Sehe ich auch so :

Zitat von karlomari
Es gibt keinen gesicherten Durchbruch, geschweige Nachschub für die eingeschlossenen Islamisten. Das einzige was die Islamisten erreicht haben , ist die Schließung der Supply Road für den Hauptteil Aleppos. Die "Schlacht erinnert eher an die Ardennenoffensive. Die Islamisten haben ihre gesamten verfügbaren Kämpfer und Reserven mobilisiert, etwa 5000 Mann. An der Zahl sieht man auch, wie "groß" die Unterstützung der Bevölkerung in den besetzten Gebieten ist.
Selbst wenn situativ an einer Stelle im fanatischen Ansturm ein Durchbruch erreicht wurde, dürfte dieser bereits wieder kupiert worden sein - schließlich werden die Zugangswege zum fraglichen Gelände von der syrischen und russischen Luftwaffe intensiv weiter bearbeitet. Was noch wichtiger ist: bereits vor dem misslungenen Putsch in der Türkei hatte Erdogan begonnen, seine Syrien-Politik zu revidieren: Der wichtigste Grenzübergang bei Azaz in Nordsyrien ist bereits für die islamistischen Halsabschneider und ihre Logistik geschlossen, und nach Erdogans Gipfel mit Putin am Montag dürfte die Totalabriegelung der gesamten türkisch-syrischen Grenze verkündet werden. Die vom Westen gehätschelten Islamisten sind auf verlorenem Posten. Nach der Schlacht von Aleppo wird der Bürgerkrieg zusammenbrechen, die Zentralgewalt die Kontrolle über das gesamte Staatsterritorium wieder erlangen.

Beitrag melden
fördeanwohner 07.08.2016, 08:06
46. -

Zitat von Henry Jones Jr.
Die UN hat längst jede Glaubwürdigkeit verspielt. Die Allierten operieren völkerrechtswidrig in Syrien. Das Völkerrecht verbietet die Einmischung in Bürgerkriege. Einzig Russland interveniert mit Zustimmung der legitimen Regierung. Dieser Bruch mit dem Völkerrecht reiht sich in eine Reihe solcher Verstösse seit dem Balkankrieg. Die UN Charta ist das Papier nicht wert auf dem sie gedruckt ist. Von daher sind die Forderungen der UN einfach nur dreist. Zudem verweigern die USA jede Kooperation mit Russland, zB. die Übergabe von Koordinaten, welche nicht bombardiert werden sollen, beschweren sich dann aber, dass 'gemässigte' Rebellen getroffen wurden. Alles billige Heuchelei.
Auch wenn ich wie Sie gegen eine Einmischung in Bürgerkriege bin, muss ich widersprechen, was Syrien angeht. Das einzige Land, dass sich wirklich direkt militärisch einmischt, ist doch Russland, denn die USA fliegen ihre Einsätze nur gezielt gegen den "IS", der keine Bürgerkriegspartei ist.
Ja, Waffenlieferungen usw. haben beide Seiten erhalten. Und auch wenn Assad immer mal wieder - auch während des Bürgerkriegs - gewählt wurde und wird, so hat er sich mit seiner Haltung, das eigene Volk aus Machterhaltungsgründen zu opfern, selbst rausgekickt, sprich sein Legitimation verloren.
(Was an einem Diktator a la Assad nun legitim sein soll, hat sich mir bisher nie erschlossen. Nein, das System ist (noch) nicht mit der Türkei vergleichbar.)

Und weshalb werfen Sie hier der UN etwas vor? Das ist reichlich zweckfrei, da neben den USA auch Russland Vetomacht ist. Da wird es keine Einigung geben, nicht mal gegen den "IS".

Beitrag melden
lederal 07.08.2016, 08:15
47. Die Wahrheit

ist dass, alle aus die Regierungs Armee, Die was tragen die Waffen und schießen, sind Banditen und Mörder. Die Amerikaner sollen die Banditen bekämpfen und noch mit Waffen ausrüsten. Die Amis bekämpfen den Assad , wie früher den Miloschewisch, den Hussein, und den Gaddafi. In Ukraine sind die Amis auch beteiligt , über al da fließt Blut. Die Weltgemeinschaft sollte endlichen verstehen, wo ist der wirkliche Feind. Wo zu ist NATO Bündnis? Zum Abschreckung? Ach wie gefährlich! Mit Banditen in Syrien, mit eigenen geborenen Kind kommen sie noch zurecht. Wo zu ist NATO? Gegen Russland oder China ist es so wie so Selbstmord. Gegen ,, Sebstgebohrene Kind" in Syrien haben sie kein Mut,weil die Rebellen schießen. Das Geld wass verbraucht NATO, kann die ganze Welt satt und in Frieden halten. Die Amerikaner bereichern sich am Elend der anderen Menschen. Und die Europa helft Die da mit, mit Hilfe von Merkel.Die Russen und die Chinesen haben schon immer alle Konflikten auf Dialog gesetzt, am Gegenteil zum NATO.

Beitrag melden
jjcamera 07.08.2016, 08:37
48. Kern

Zusammengefasst: jeder kämpft gegen jeden, wie schon immer in der Region, auch wenn es gar nichts mehr gibt, wofür es sich zu kämpfen lohnt.
"Versöhnung" und "Vergebung" sind in dieser Kultur Fremdwörter, "Rache" und "Vergeltung" sind der Kern dieser Kultur.

Beitrag melden
lutzhunger 07.08.2016, 08:58
49. Steinmeier

Jetzt sind statt 0,3 Menschen 1,5 Mio eingeschlossen. Ich gehe davon aus, das Spiegel und vor allem Steinmeier jetzt noch energischer die Aufhebung jeglicher Blockaden fordern.

Beitrag melden
Seite 5 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!