Forum: Politik
Kampf um CDU-Vorsitz: Bundestagspräsident Schäuble wirbt öffentlich für Merz
DPA

"Es wäre das Beste für das Land": Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hat im Kampf um den CDU-Vorsitz jetzt auch öffentlich klar Position für den Kandidaten Friedrich Merz bezogen.

Seite 4 von 19
zappomat 04.12.2018, 17:32
30.

Super Idee, Schäuble! Danach noch das Farbfernsehen abschalten, dann ist die Welt wieder in Ordnung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kapustka 04.12.2018, 17:33
31.

Zitat von olmen
Es erschließt sich nicht, warum Herr Merz besser geeignet sein soll. Gut reden genügt noch nicht. Handfeste Überzeugungen und klare Reaktionen sind gefragt. Herr Merz war lange weg und gibt keine oder nur verschwommene Antworten auf Fragen zu seiner wirtschaftlichen Stellung. Dass dazu Fragen kommen, hätte ihm doch klar sein müssen. Wenn Herr Merz gewählt werden sollte, wird es der CDU vermutlich ähnlich gehen wie der SPD mit ihrem Kandidaten: Erst zu 100 % hoch gelobt und dann gescheitert.
Nö. Merz ist eine Marke. Man weiß, was man bekommt. Soziale Marktwirtschaft. Pro Europa. Transatlantiker. Konservative Werte. Kein Mukltikulti.

Das mag nicht jeder. Aber es ist ein klares Profil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vonschnitzler 04.12.2018, 17:33
32. Antiwerbung

Wenn die 'alte' CDU in persona Schäuble und Oettinger Werbung für einen Kandidaten machen, weiß der für Erneuerung stehende Delegierte, für wen er nicht stimmen sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmud 04.12.2018, 17:34
33. Mein Gott Schäuble

Warum hält er sich nicht zurück. Er hat natürlich noch Rechnungen gegen Merkel offen.
Merkel hat aber keinen Briefumschlag mit dubiosen Geldern entgegengenommen und den Bundestag, dessen Präsident er heute ist, am Rednerpult belogen, somit ist zumindest diese Rechnung eine selbst gestellte.
Übrigens wenn ein SPD Mandatsträger den Bundestag und somit das deutsche Volk öffentlich belogen hätte, wäre dessen Kariere sofort beendet gewesen, das entscheidet SPD und CDU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 04.12.2018, 17:36
34. Ich kann dem ollen, tugendhaften und knausrigen Schatzmeister,

der Europa auch noch an den Rand des Knirschens gebracht hat, eigentlich gar nicht widersprechen.
Denke aber, wenn die linken und linksliberalen politisch Verantwortlichen, als auch Unterstützer, sich nicht allzu trottelig anstellen, dass es eben gerade wegen des Neocons Fritze Merz wieder ein breitere, effiziente Front gegen weiteren Sozialabbau und unlimitierten, vor allem un- oder kaum versteuerten Reichtum geben wird.
All das hat ja Ausmaße angenommen, die mittlerweile ins Absurde führen und das Zitat: ''Leistung muss sich lohnen'', auch noch verhöhnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rösti 04.12.2018, 17:38
35.

Zitat von fuchsi
Das macht ganz deutlich, dass die alten Garden die Jahre unter Merkels Führung als eine Art Betriebsunfall abhaken möchten, um an die Zeit davor anzuknüpfen. Haben alle vergessen, weswegen Schäuble den Vorsitz der CDU abgeben musste? Stichwort Schwarze Kassen. Und jetzt ist es egal, wer unter ihm Vorsitzender wird?
Die Seilschaften funktionieren, der Mann der die Partei mit Spenden versorgt hat und der Lehrling, der jetzt die Leute für Spenden kennt!
Gut gemacht Schäuble, die Rache dem entgangenen Lohn des Bundeskanzlers wird nun ausgeführt, die Rechten- Bonzen haben nun ihren Mann noch einen kurzen Schritt vor dem Kanzler Amt und können nun die Luschen von der AfD fallen lassen!!!!
Frohes Fest .......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patsm 04.12.2018, 17:43
36.

Das erinnert ein wenig an den Kanzler in Jedi Knight bevor er seine dunkle Seite offenbart.

Ich fand ja Schäuble immer ganz sympathisch. Allerdings sehe ich die CDU mit Merz zukünftig auf aktuellem SPD Niveau. Zu Recht, wie ich finde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
texredfield 04.12.2018, 17:43
37. Schlechte Erfahrungen

mit Managern aus Banken und Investment Fonds die dann in der Politik ihr Unwesen treiben reichen Herr Schäuble wohl nicht. Man denke nur mal an die Nummer Paulson, der von Goldman Sacks kommend unter Bush junior Finanzminister war. Erst wurde Lehman Brothers liquidieret ( größter Konkurrent von Goldman Sacks) um danach die AIG Versicherung zu retten, die bei Goldman Sacks mit 10 Milliarden in der Kreide stand. Die ganze Nummer hat Grichenland über Jahre ruiniert. Vor dem Untersuchungsausschuss führte er später stotternd aus, dass es keine Interessenskonflikte gegeben habe. (Er wurde bei seinem Abgang bei Goldman mit 200 Millionen
bedacht.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max-mustermann 04.12.2018, 17:45
38.

"Es wäre das Beste für das Land"
Ja wenn Schwarzgeld Schäuble mit "unser Land" die Konzerne und die oberen Zehntausend der Bevölkerung meint dann hat er recht, für die restlichen 95% der Menschen wird es eine Katastrophe werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kibo01 04.12.2018, 17:45
39. ??

Mit Schäubles Vergangenheit ist es natürlich logisch wen er sich da auf den Stuhl wünscht
aber sollte ein Bundespräsident nicht zu Neutralität „tendieren“ .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 19