Forum: Politik
Kampf um Grenzstadt: IS gewinnt an Boden - Türkei will nicht in Kobane eingreifen
REUTERS

Die IS-Kämpfer nehmen anscheinend immer mehr Stadtteile von Kobane ein: Berichten zufolge hält die Terrormiliz mehr als ein Drittel des Grenzortes besetzt. Die Kurden verzweifeln an der Untätigkeit der Türkei.

Seite 29 von 32
reuanmuc 09.10.2014, 15:45
280.

Zitat von spon_2873649
Für ein Kampf gegen Assad unf die IS ist sie allein nämlich viel zu schwach...
Was macht denn Assad, wenn der IS nach Damaskus marschiert? Wird er seinen Kopf hinhalten - im Sinne des Wortes?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abrweber 09.10.2014, 15:47
281. Ich finde es ist ein bißchen

zu simpel ständig die Türkei zu verurteilen. Deutschland macht doch noch viel weniger. Ja wir liefern Waffen an die Kurden, aber nicht an die Kurden, die in Syrien kämpfen, das sind nach Interpretation deutscher Politiker Terroristen, weil sie eine Nähe zur PKK haben. Deshalb liefert Deutschland Waffen nur an die Peschmerga im Irak.Wir sind nur die besseren Heuchler.Bevor man sich mit der Türkei hart auseinandersetzt und das wird nötig sein, sollte man aber nicht unsere transatlantischen "Freunde" vergessen, die diese Bande mit Unterstützung von Saudi Arabien, denen unser oberheuchelnder Wirtschaftsminister erst wieder Waffenlieferungen genehmigt hat,Katar und der Türkei, erst erschaffen und stark gemacht hat.Für die Türkei gibt es keine Ideallösung in diesem Krieg. Egal was sie auch tun, eingreifen, oder abwarten,sie werden erhebliche Probleme im eigenen Land bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luxinsilvae 09.10.2014, 15:48
282. Lieber Neill, ...

Zitat von neill1983
Und falls sie die Kurden schwächen wollen, sage ich es immer wieder, die Kurden wollen im Südosten der Türkei ein Kurdistan auf dem Territorium der Türkei aufbauen. Das man dann seine Interessen schützt - ist wohl selbstverständlich.
... dann sagen Sie es - Schwächung der Kurden - doch bitte demnächst direkt (und beschweren sich nicht über vorgebliches Türkei-Bashing). Und dann tritt man auch nicht vorher einer "Allianz gegen die IS" bei und der Premier muss nicht (vor fünf Tagen noch) pathetisch versichern "Alles für Kobane" zu tun.

Noch vor einem halben Jahr, lieber Neill, wusste wohl kaum ein Deutscher, was Taqīya ist. Aber es setzt sich als Wort durch - und plausibilisiert, warum wir den "Nahen Osten" nie wirklich zu verstehen glaubten. Jetzt ist ganz einfach: Aus RTEs Sicht sind die dummen Amis, wie auch die dummen Deutschen und die gesamte EU halt nur Kuffār, nicht wahr? Und was sind "Freund-Freund"-Kuffār, wenn man selbst die von RTE als "Brüder" bezeichneten Kurden im opportunen Moment schlichtweg verrecken lässt. Aber was der Koran vielleicht verschweigt: Auch Kuffār lernen dazu!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
optional_muenchen 09.10.2014, 15:53
283. Jo

Zitat von adal_
Sie haben es erfasst. Sie klingen gerade so, als ob sie es bedauern, dass es momentan keinen Grund dafür gibt, türkisches Militär gegen kurdische Kämpfer aufmarschieren zu lassen. Der Friedensprozess zwischen der türkischen Regierung und der PKK beruht tatsächlich darauf, dass keine Gewalt ausgeübt wird, und zwar auch nicht "über Bande", indem man z.B. den IS dabei aktiv begünstigt, Kurden zu massakrieren.
die PKK übt ihren Terror seit Mitte der 70er aus.
Gab es die IS da schon...? Nö.
Wenn Sie die türk., UNABHÄNGIGEN Zeitungen verfolgen würden, wüssten Sie, dass die PKK nie aufgehört hat zu morden. Schon gar nicht während der AKP-Zeit...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 09.10.2014, 16:03
284. Teures Händchenhalten

Zitat von abrweber
zu simpel ständig die Türkei zu verurteilen. Deutschland macht doch noch viel weniger....
Finden Sie? U.a. stehen deutsche Patriot-Einheiten seit Monaten an der türkisch-syrischen Grenze. Wozu eigentlich?

Um den Türken beim Abwarten beizustehen? Abwarten bis der IS sämtliche syrischen Kurden massakriert und vertrieben hat - und anschließend die Assad-Truppen den IS massakriert und vertrieben haben und sich der türkischen Grenze nähern, oder was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
selimffn 09.10.2014, 16:04
285. Ich lache nur

über die Gesinnung die hier Kommentare über die Türkei und seine Politik abgeben, nur weil viele Türken in Deutschland leben und man gegenüber sie feindlich eingestellt ist
... Ich bin selbst kein Freund von Erdogan aber er macht es hier völlig richtig. Die einen holen die EU Keule heraus die einen wollen die Türkei aus der Nato schmeißen- Lach lach-
Ihr, die EU Westen und die USA habt da unten mit betrügerischen Mitteln und Gründen alles kaputtgebombt, Millionen von Menschen umgebracht, beide Länder bis auf letzte Blut und Erdöl ausgesaugt, und jetzt soll die Türkei in eine fremde Staat- ohne UN Mandat - eingreifen und für Ordnung sorgen.
Wenn ihr so gern dort unten Ordnung wollt, schickt doch Eure Bodentruppen, eure Deutschen Kinder hin, die dort eingreifen und für Ordnung sorgen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Proggy 09.10.2014, 16:04
286.

Zitat von tinosaurus
könnte ja ruhig weiter feige dem Massaker zuschauen, sie sollten auch gar nicht da eingreifen, aber zumindest den Kurden erlauben sich selbst zu schützen. Ein paar gute panzerbrechende Waffen und gute Gewehre, Nachtsichtgeräte und schon würde die Situation anders aussehen. Dann würden die Kurden auch schon alleine mit den Mördern fertig. Türkei als Nato-Partner ist jedenfalls ein schlechter Witz.
Die Quittung wird früher präsentiert, als Erdogan vermutet.
Im Inneren der Türkei wird es Unruhen geben - ca. 20% Kurden in der Türkei werden schon etwas bewegen.
Falls die IS dann später die Grenzen der Türkei unsicher macht, sollten die westlichen Staaten auch erst mal abwarten und ein Gutachten in Auftrag geben, ob der Beistand der Nato zwingend gegeben ist, wenn kein souveräner Staat die Türkei angreift, sondern nur ein großer Verband von Terroristen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chiefli1 09.10.2014, 16:05
287.

Zitat von adal_
Warum äußern Sie sich nicht dazu, warum in türkischen Kliniken verletzte IS-Kämpfer behandelt werden? Warum nach wie vor Nachschub an Waffen und Kämpfern für den IS unter den Augen der türkischen Behörden über die türkische Grenze nach Syrien einsickern?
1 Frage: Hyppokratischer Eid

2 Cui bono?
Was ist das erklärte Ziel der TR? Assad zu stürzen...Wer hat neben Assad den Assad-Gegnern am meisten zugesetzt ohne Assad zu behelligen? Genau IS
In Aleppo könnte man gar meinen es handelt sich um Truppen der selben Seite, so koordiniert gingen die IS zusammen mit den Assadtruppen gegen die FSA vor....und nun wollen alle wissen, dass die TR bewusst die IS unterstützt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
B@sserwisser 09.10.2014, 16:40
288.

Das ganze ist lächerlich. Inwiefern verstößt es gegen das Völkerrecht einen Genozid zu verhindern?
Es wird langsam Zeit, dass man Herrn Erdogan zeigt, dass sein Handeln Konsequenzen hat.
z.B. könnte man mit einem Rauswurf aus der Nato drohen, da es offensichtlich sehr große Meinungsunterschiede gibt.
Man kann nur hoffen, dass das was man gesät hat auf die Regierung zurückfällt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skruffi 09.10.2014, 16:47
289. Makaberes Wortspiel

Zitat von reuanmuc
Was macht denn Assad, wenn der IS nach Damaskus marschiert? Wird er seinen Kopf hinhalten - im Sinne des Wortes?
Europa und Israel sollten froh sein, dass sich der
IS bisher auf den Norden Syriens und auf den Irak
fokussiert hat.
F und GB wollten in ihrer Großmannssucht den gleichen
Fehler wie in Libyen machen und Assad wegbomben.
Einen Assad, der sicher ein Diktator (unter vielen)
ist, aber in dessen Land alle Ethnien und Religionen
friedlich miteinander leben konnten.
Welche Folgen ein völlig absurder Eingriff von außen in einen innerstaatlichen Konflik haben kann, hat ja
die NATO in Libyen gezeigt. Das ehemals reichste Land
Afrikas ist auf dem Weg, den der Irak nach dem völker-
rechtswidrigen Angriff der USA zur Zeit geht.
Was die Türkei angeht, so ist es wohl so, dass die
türkische Regierung wie schon lange bekannt, von der
Wiedererstehung des Großosmanischen Reiches träumt.
Dabei stehen die Kurden nur im Weg und die Türkei
hat kein Interesse an denselbigen (im Gegenteil).
Nein, die Türkei will nur Assad wegräumen und dazu
ist ihr der IS nützlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 29 von 32