Forum: Politik
Kampf um Grünen-Fraktionsspitze: Die Frau, die alle überraschte
Kay Nietfeld / DPA

Sie sitzt erst seit zwei Jahren im Bundestag, ist bundesweit bisher kaum bekannt. Nun will sie an der Seite von Cem Özdemir die Fraktion der Grünen führen. Wer ist Kirsten Kappert-Gonther?

Seite 1 von 3
josipawa 15.09.2019, 11:48
1. Die Frau

hat studiert,
hat ihr Studium abgeschlossen,
und das noch in einer ernstzunehmenden Disziplin.
Zudem hat sie Erfahrung im ersten Arbeitsmarkt und Führungserfahrung.
Das ist doch mal was Neues bei den Grünen, mMn darf sie gerne zeigen, was sie kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Osservatore 15.09.2019, 11:58
2. Schwabenstreich

Der olivgrüne Cem ist aber auch ein Fuchs: Eine "linke" Selbstdarstellerin als Lockmittel und Feigenblatt für den linken Flügel, um dann selbst seine sinistren Aufträge von rechts zu erfüllen. Der halbwegs linke Hofreiter kann da nur stören...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cave100 15.09.2019, 12:04
3. passt

Ja, die Beiden passen wirklich zusammen, deshalb hoffe ich und wünsche mir, dass sie
gewählt werden. Ein wirklich schönes Paar und voller Ideen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NanuNanu 15.09.2019, 12:14
4. Och Cem...

... lass das lieber mal und bleib zu Hause. Die Grünen wollen doch an den Erfolg bei der Europawahl anknüpfen. Das möchtest du doch nicht versaubeuteln, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frider 15.09.2019, 12:23
5. Er merkt es nicht

Chem Özdemir merkt nicht das seine Zeit vorüber ist. Die Grünen haben so viel Zuspruch weil sie diese Besetzung an der Spitze haben. Eine Skandalfreie Parteiführung ist sehr wichtig und Anton Hofreiter macht einen guten Job.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boris_bombastik 15.09.2019, 12:53
6. Morgenluft....

...gerochen. Die nächst BTwahl naht. Alle noch mal schnell Bundesminister werden...Habeck und Baerbock machend mōglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
catcargerry 15.09.2019, 13:02
7. Feigenblatt?

Zitat von Osservatore
Der olivgrüne Cem ist aber auch ein Fuchs: Eine "linke" Selbstdarstellerin als Lockmittel und Feigenblatt für den linken Flügel, um dann selbst seine sinistren Aufträge von rechts zu erfüllen. Der halbwegs linke Hofreiter kann da nur stören...
Ich glaube nicht, das die als Feigenblatt zu gebrauchen ist oder sich als solches gebrauchen lässt. Die ist gut und hat es drauf. Leider nicht meine Richtung, aber so eine im Ring bewegt etwas. Mit Özdemir als Gegengewicht kann das fruchtbar werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk.resuehr 15.09.2019, 13:03
8. Qualifikation

ist so eine Sache. Bei den Grünen gehts wahrlich demokratisch zu, so daß der Eindruck entstehen kann: Grün kann Jeder!
Da stellt man schon die Frage, ob eine promovierte Psychiaterin vielleicht sogar mehr drauf hat als eine abgebrochene Theologiestudentin. Schimmer kann es kaum kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich_eckard 15.09.2019, 13:13
9.

Ich halte Özdemir für eine fragwürdige Erscheinung. Ich bin, aufgrund bestimmter Vorfälle in seinem Politischen Werdegang, nicht davon überzeugt, dass er freier Herr seiner Entscheidungen ist, und ich halte für möglich, dass er an der Öffentlichkeit unsichtbaren Fäden zappelt.. Der Sinn seines Vorstosses ist jedenfalls sehr offensichtlich: er will / soll die GRÜNEN auf schwarzgrün- / Schwampelkurs bringen und einer denkbaren Mitte-links-Kooperation Hindernisse bereiten.

Wieso eine Abgeordnete, die sich der innerparteilichen Linken zurechnen lässt, sich dazu als Hilftsruppe zur Verfügung stellt ist mir schwer begreiflich, zumal Frau Kappert-Gonther doch wissen muss: sollten sie und Özdemir wirklich gewählt werden, dann wird die marktkonforme Meinungsfabrikation sie konsequent vor der Öffentlichkeit verstecken, während sich Özdemir grössten medialen Wohlwollens erfreuen wird.

Ich finde das Wirken der Frau KGE ja im Allgemeinen auch schon nicht sehr heiter, aber ind dieser speziellen Konstellation wird man Hofreiter und ihr alles Gute und viel Erfolg wünschen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3