Forum: Politik
Kampf um Kobane: Kurden rüsten sich für Straßenkampf gegen den IS
Getty Images

Im eingekesselten Kobane an der syrisch-türkischen Grenze rechnen die Verteidiger offenbar mit dem Schlimmsten: Sie bereiten sich auf Straßenkämpfe gegen den "Islamischen Staat" vor. Das Kräfteverhältnis ist eindeutig.

Seite 1 von 5
fafnir 02.10.2014, 07:11
1. Das Mandat für Ankara

wird wohl in Syrien türkische Truppen sehen. Damit ist der nächste Akteur auf der syrischen Bühne offen militärisch unterwegs dem es definitiv nicht um die Menschen geht.
Sehr, sehr zweischeidig das türkische Schwert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stowolle 02.10.2014, 07:14
2. Der Erfolg des

Das erfolgreiche Vordringen und die damit verbundene Tragödie für tausende Menschen in Rojava ist keine göttliche Fügung, auch wenn die Terrorlkrieger dies wohl annehmen werden. Die beharrliche Verweigerung des Westens, die Verteidiger von Kobanê mit Waffen zur Abwehr des "IS" zu unterstützen, wird sich rächen. "Allahu Akbar!" - die Terrormiliz des selbsternannten Kalifen wird der Welt vorführen, dass sie dank "göttlichem Willen" obsiegt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jonas4711 02.10.2014, 07:15
3. Nachdem die Deutschen

Waffen geliefert haben, u.a. Gewehre, kann man einem Sieg über die "mutigen" IS Krieger nicht mehr zweifeln, denn die Dinger sollen bei Dauerfeuer auch um die Ecke schießen können, wenn das wahr ist, was man so hört. ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
orthos 02.10.2014, 07:25
4. Und wenn die ganze Welt

Und wenn die ganze Welt sich einmischt, Deutschland darf dort nicht über humanitäre Hilfe hinaus aktiv werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der-denker 02.10.2014, 07:28
5. Nicht nachvollziehbar

Der IS führt hier einen konventionellen Krieg mit schweren Waffen und festen Stellungen. Wieso es den USA nicht gelingen soll diese Truppen aus der Luft zu vernichten, oder so zu schwächen dass sie keinen Angriff mehr führen können ist schlicht nicht nachvollziehbar.
Man hat ja dank der Whistleblower gesehen dass sie auch mit mit Drohnen sogar einzelne Personen ins Fadenkreuz nehmen können. Nun sollen sie nicht in der Lage sein Artillerie und Fahrzeuge zu erkennen?
Es wird auch in ärgerlicher Weise von den meisten Medien nachgebetet dass das ohne Bodentruppen militärisch nicht funktionieren könne, ohne das in Zweifel zu ziehen. Ich weiß nicht ob die Krise des Journalismus sich hier schon bemerkbar macht, selbst Mutti hat ja die Verlage gemahnt nicht qualitativ abzubauen. Es hat vermutlich auch mit der schnellen Taktung der News zu tun dass einer vom anderen abschreibt und vordergründige Erklärungen gerne annimmt.
Ich finde Verschwörungstheorien meist lächerlich, aber was derzeit abläuft macht doch misstrauisch. Es mag ja sein dass der Kräfteverhältnis von ein "paar Hundert"Kurden in Kobane zu IS ungünstig ist. Aber das von ein paar Tausend Terroristen zur US-Airforce ist ja wohl auch eindeutig.
Also was läuft hier wirklich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaalam 02.10.2014, 07:35
6. Ich begreife nicht

warum die Allianz der USA dort nicht mit flächendeckenden Bomben ruhe rein bekommen.
Scheißen die alle daneben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pixopax 02.10.2014, 07:41
7.

Wo sind die B-52 wenn man sie wirklich braucht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 02.10.2014, 07:43
8. Begrifflichkeiten

Ich will ja nichts sagen. Aber eine Stadt, die an der türkischen Grenze liegt liegt, hinter welcher türkische Panzer stehen, kann nicht eingekesselt sein. Eingekesselt bedeutet: Keiner kann raus. Und auch wenn die Türken die Kurden nicht leiden können, Sie werden wohl kaum das Feuer eröffnen.

Ansonsten: Man kann einen Krieg nicht nur mit Luftschlägen gewinnen. Und eine Stadtschlacht schon gar nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex-optimist 02.10.2014, 07:48
9. Wo ist die Hilfe?

Seit Wochen wird über Hilfe für die Kurden berichtet und da stehen immer noch schlecht Ausgerüstete an der Front?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5