Forum: Politik
Kampf um Kobane: USA rechnen mit weiterem Vormarsch des IS
SPIEGEL ONLINE

Kobane? Ist kein "strategisches Ziel". Kühl reagiert US-Außenminister John Kerry auf die wohl bevorstehende Eroberung der Stadt durch den IS. Das Pentagon rechnet damit, dass die Dschihadisten weitere Orte einnehmen.

Seite 4 von 15
danielkrautk 08.10.2014, 20:35
30. Wie sarkastisch ist das denn...

Europa soll der Region helfen bzw. die Türken sollen für Ruhe sorgen? Wer hat ISIS nochmal unterstützt? Waren es vor 2 Jahren nicht noch sogenannte Freiheitskämpfer der USA?? Die Amis haben dort die ganze Region destabilisiert, also sollen auch US Soldaten dafür bluten und keine Europäer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdudeck 08.10.2014, 20:38
31. Dieser gute Mann uebersieht in seiner Analyse leider Eins,

dass sich mit jedem Erfolg der IS mehr und mehr Menschen dieser Organisation anschliessen werden. Das bedeutet, das der Konflikt sich dadurch verlaengern und die Gewalt sich intensivieren wird. Leute wie John Kerry haben aus der Geschichte rein gar nichts gelernt. Wenn man erst aktiv wird, wenn man selbst betroffen ist, ist es meist zu spaet und der Aufwand ernorm, die Ursache zu bekaempfen. Vielleicht sollte er mal nach Deutschland/Tuerkei in die Staedte schauen. Die Radikalisierung dort ist eine direkte Reaktion darauf, was mit Kobane passiert. Die USA werden dafuer von den Kurden verantwortlich gemacht werden. Und dann ist das Geschrei wieder gross und keiner will Schuld daran haben. Wie gesagt, manche lernen es nie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gunpot 08.10.2014, 20:38
32. unbedingt die Kurden schwächen

Die Türkei tut alles, die Kurden klein zu halten; eine erfolgreiche Abwehr der IS Truppen in Kobane lässt sofort türkische Befürchtungen aufkommen, dass hierdurch die oppositionellen Kurden in der Türkei gestärkt werden könnten. Also ist es besser, auf Ihre Abschlachtung zu warten, danach wird man sich mit den NATO-Partnern um den IS kümmern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danielkrautk 08.10.2014, 20:38
33. @Post9

Warum sollen Russen dort Ihre Soldaten verheizen? Nennen sie mir auch nur einen einzigen Grund. Die Russen unterstützen Assad und den Irak mit Waffen, das reicht. Die sollen sich lieber auf den US Putsch in der Ukraine konzentrieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leto13 08.10.2014, 20:39
34. hm

Bei so viel Zynismus wird man selbst recht zynisch und wuenscht sich fast, dass der IS, sollte er sich weiter ausbreiten duerfen, die Golfmonarchien, Saudiarabien und auch die Tuerkei erreicht, aber auch europaeische Maechte und die USA, die bisher alle diese Organisation fuer ihre eigenen zynischen Ziele benutzt haben und weiter benutzen. Ein Selbstmordkommando, das einen Truck ins Weisse Haus jagt oder den Eiffelturm sprengt, oder eine Bruecke am Bosporus sprengt, oder die glitzernden Tuerme in Dubai...vielleicht wachen die Geburtshelfer und Eltern dieser Organisation dann auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex-optimist 08.10.2014, 20:41
35. Es läuft alles nach Plan

Die IS erledigt mit Waffen, die von NATO-Staaten oder deren Verbündeten geliefert wurden und werden, die Drecksarbeit für einige NATO-Staaten.

Wie zu erwarten, plante die Türkei nie, den Kurden zu helfen. Nur der Sturz Assads ist von Interesse. Wenn dabei noch möglichst viele Kurden massakriert werden, ist das Erdogan recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caronaborealis 08.10.2014, 20:41
36. Deutsche Soldaten nach Syrien?

Ich lach mich kaputt....die kämen mit ihren maroden Transporter doch nicht einmal über die deutsche Grenze hinaus.
Gut gemeint, aber bleibt besser zu Hause.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tyskie 08.10.2014, 20:42
37.

So, ich hoffe, dass auch die Leute endlich kapieren, die andere Menschen, die gegen die Massenmörder waren, als "Assadfreunde" denunzierten. Jahrelang logen uns die Journalisten an und hetzten die Leichtgläubigen gegen die auf, die aussprachen, wer hier gegen wen Krieg führt. "Freiheitskämpfer", als die sie uns verkauft wurden, waren sie ja mitnichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reinhold Schramm 08.10.2014, 20:44
38. Kurden und Emanzipation vs. Islamismus und feudal-mittelalterliche Versklavung der Frau

Kurden und Aufklärung vs. Islamismus, feudal-religiöses Mittelalter und Kapital. Die islamischen IS-Finanzierer Katars und Saudi-Arabiens betreiben mit Unterstützung der Deutschen Wirtschaft, der Deutschen Bank, Daimler AG, der Aufrüstungsindustrie und spezialdemokratischen GroKo-Bundesregierung ihre Milliardengeschäfte in Deutschland. Sie finanzieren mit den deutschen Aktien-Dividenden auch weltweit die geistige und feudal-religiöse Versklavung der Frau. / Die Befreiungsbewegung der Kurden kämpft für Aufklärung, Emanzipation und Gleichberechtigung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klarstellung 08.10.2014, 20:47
39. ..macht einen Parkplatz draus

Es ist offensichtlich Kalkül das Kobane fallen muß, denn geschwächte Kurden sind wichtig für die Türkei, wo kämen wir auch dahin, wenn sich gar ein freies Kurdistan, bestehend aus 1/3 des heutigen türkischen Territoriums, aus dem Norden Syriens sowie aus Teilen des Irans sowie Irak´s bilden würde. Das schafft Instabilität und daher schaut die Weltöffentlichkeit lieber tatenlos zu, wie die IS meuchelt und ein Grenzdorf nach dem anderen einnimmt, während zeitgleich an der Grenze die türkische Armee die Wacht hält und nicht eingreift. Im II WK 1944, als die deutsche Wehrmacht in Warschau den Ghetto Auftstand neiderschlug, haben die Russen in Praga, gleich am östlichen Ufer der Weichsel dem Geschehen ebenfalls recht tatenlos zu gesehen....es ist die Duplizität der Ereignisse, alles kommt zurück und es wird bestimmt noch viel blöder....wir der Mensch sind die einzige Spezi, die den Willen, Mut und Fähigkeit hat sich komplett auszulöschen. Nicht das Ebola reichen würde, nein, es braucht regionale Konflikte und reichlich Waffen und Blut. Der nächste Konflikt der kommen wird, so fest wie das Amen in der Kirche, ist der sukzessive Zerfall Restrusslands, da gibt es soviele Ethnien die alle ihr Süppchen kochen wollen und während die europäischen Russen sich durch den Suff und null Geburtenrate selber abschaffen, wächst der muslimische Anteil der Russen überproportinal...gleiches gilt für die Uiguren im Westen Chinas...da kommt noch was auf uns zu....hatte ich vergessen zu erwähnen das Japan mächtig aufrüstet (die schaffen sich ja auch gerade ab) und China sich wie zu Kaiser´s zeiten eine schöne Flotte gönnt um schon einmal die Seewege nach Sri Lanka und Indien sichern zu können? Zur o.g. Überschrift sei gesagt, sicherlich würde man das Problem gut lösen können, was natürlich zynisch ist, wenn man den ganzen Scheiß im Nahen Osten einfach plattmacht, sozusagen einen Parkplatz daraus macht, aber es leben unschuldige Menschen dort, also keine wirklich ernsthafte Alternative und darum wird es auf ewig auch weiter gehen, nichts wird sich daran ändern und das Töten geht unvermindert weiter.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 15