Forum: Politik
Kampf um Misurata: Rebellen fürchteten Gaddafis Giftgas-Attacke

Mit Panzern und Granaten geht Libyens Diktator Gaddafi*gegen die*Stadt Misurata vor - bisher erfolglos, die Aufständischen halten den Ort. Doch in der Rebellenhochburg*wächst die Angst vor einem Angriff mit chemischen Waffen. Gasmasken sind bereits angefordert.

Seite 1 von 4
Hypotheker 02.05.2011, 17:13
1. Ja

Ja die guten Rebellen, was die nicht alles schon vorher wissen, ist ja unglaublich. Die wissen schon vorher was gaddafi angeblich vorhat.

So was möchte ich auch mal können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaschfr 02.05.2011, 17:17
2. Rache

Wenn man mit gezielten Angriffen Gaddafi und seine Familie töten will, muss man damit rechnen, daß auch Botschaften der beteiligten Nato-Staaten angegriffen werden. Das ist das Geschäft des Krieges und da hilft auch keine Empörung. Durch die UN-Resolution ist das gezielte Töten auf keinen Fall gedeckt, aber was stört das schon die Militärs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanspeter.b 02.05.2011, 17:20
3. Naja

Zitat von Hypotheker
Ja die guten Rebellen, was die nicht alles schon vorher wissen, ist ja unglaublich. Die wissen schon vorher was gaddafi angeblich vorhat. So was möchte ich auch mal können.
Wenn tatsächlich Gasmasken an die Truppen verteilt werden, wäre das schon bedenklich.

Zuzutrauen wäre es diesem Typen schon.
Er weiss ja, dass er und seine Sippe vermutlich nicht mehr lange leben werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 02.05.2011, 17:23
4. .

Zitat von Klaschfr
Wenn man mit gezielten Angriffen Gaddafi und seine Familie töten will, muss man damit rechnen, daß auch Botschaften der beteiligten Nato-Staaten angegriffen werden. Das ist das Geschäft des Krieges und da hilft auch keine Empörung. Durch die UN-Resolution ist das gezielte Töten auf keinen Fall gedeckt, aber was stört das schon die Militärs.
Wenn ich mich richtig erinnene deckt die Resolution den Schutz der Zivilbevölkerung ab.
Man legt es einfach so aus dass der Tod von Gaddafi weitere Menschenleben schützt...
Man kann halt sehr sehr viel in die Resolution hineininterpretieren wenn man nur will....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henniman 02.05.2011, 17:33
5. Eher planen die Rebellen jetzt den Giftgaseinsatz

Chancenlos genug sind sie, am Willen wirds nicht mangeln und "Gasmasken sind angefordert". Gedeckt durch die Nato, halleluja. Wird auch keiner erfahren, denn wer sollte es "unabhängig bestätigen" ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carahyba 02.05.2011, 17:38
6. Nix Militaers

Zitat von Klaschfr
... Durch die UN-Resolution ist das gezielte Töten auf keinen Fall gedeckt, aber was stört das schon die Militärs.
Ein Militaer, welches Patent er auch haben mag, ordnet so eine Aktion nicht selbstaendig an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unente 02.05.2011, 17:54
7. ständige Wiederholung

Jetzt wird die Giftgaslüge zum wiederholten Male verbreitet - damit muss sie wohl wahr sein. Die Bombardierung von Wohnhäusern ist ja offenbar auch von der UNO erlaubt worden, weil Diktatoren dort bekanntermaßen ihr Giftgas lagern - in Senfgläsern bestimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiege1g1att 02.05.2011, 17:54
8. Genau so ist es: Gaddafi neutralisiert = Zivilbevölkerung geschützt

Zitat von markus_wienken
Wenn ich mich richtig erinnene deckt die Resolution den Schutz der Zivilbevölkerung ab. Man legt es einfach so aus dass der Tod von Gaddafi weitere Menschenleben schützt ...
Da gibt es nicht viel zu interpretieren - wenn Gaddafi behauptet, die Libyer könnten und wollten ihre Probleme selbst intern regeln, und dabei den Teil der libyschen Zivilbevölkerung, der ihn gern loswerden würde, zu mit allen Mitteln zu bekämpfenden ausländischen Terroristen erklärt, dann ist er selbst die größte Bedrohung für die libysche Zivilbevölkerung. Seine Söhne kommandieren seine Truppen, und er kommandiert seine Söhne - also sind sie allesamt militärische Ziele.

Den schlechtesten Witz des Wochenendes gab Gaddafis Regierungssprecher von sich: Die NATO handele nach dem Gesetz des Dschungels! Wenn jemand in diesem Konflikt das Gesetz des Dschungels eingeführt hat, dann niemand anderer als Gaddafi selbst in dem Augenblick, als er die ersten unbewaffneten Demonstranten von Scharfschützen mit Kopfschüssen ausschalten ließ.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch einmal all die Kommentarschreiber mitleidig grüßen, die Gaddafi wegen seiner (vermeintlich) freien Krankenversicherung für (vermeintlich) alle Libyer gern als Sieger dieses Konflikts sehen würden: Wirklich schade, dass ich Ihnen nicht mehr ans Herz legen kann, in die DDR umzusiedeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carahyba 02.05.2011, 18:24
9. Senfgas

Zitat von sysop
Mit Panzern und Granaten geht Libyens Diktator Gaddafi*gegen die*Stadt Misurata vor - bisher erfolglos, die Aufständischen halten den Ort. Doch in der Rebellenhochburg*wächst die Angst vor einem Angriff mit chemischen Waffen. Gasmasken sind bereits angefordert.
Diese Sau ist doch schon mindestens dreimal durchs Medien-Dorf gejagt worden.

Welche Aktion der Guten soll denn jetzt gerechtfertigt werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4