Forum: Politik
Kampf um Misurata: Rebellen fürchteten Gaddafis Giftgas-Attacke

Mit Panzern und Granaten geht Libyens Diktator Gaddafi*gegen die*Stadt Misurata vor - bisher erfolglos, die Aufständischen halten den Ort. Doch in der Rebellenhochburg*wächst die Angst vor einem Angriff mit chemischen Waffen. Gasmasken sind bereits angefordert.

Seite 3 von 4
Kassian 02.05.2011, 19:52
20. .

Das erinnert mich so an die ersten Bürgerkriegstage als die Rebellen ein Gaddafi Labor eroberten welches angeblich auch Giftgas etc. produziert haben soll: da wird den Journalisten alles gezeigt, incl. Fläschchen mit was weiß ich für Inhalt welche von den Kämpfern einfach in die Hand genommen worden sind (sonderlich stabil/vertrauenserweckend sahen die wirklich nicht mehr aus).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carahyba 02.05.2011, 19:58
21. Rezente Geschichte Nordafrikas

Zitat von hanspeter.b
... Naja, ne Söldnertruppe im Auftrag Gaddafis eben. Das eigene Militär scheint nicht mehr wirklich viel Schlagkraft zu besitzen.
Die suedlichen Staemme Libyens, deren Stammensgebiete Grenzueberschreitend sowohl in Sued-Libyen und im Tchad bzw. im Niger liegen stehen fest zu Ghaddafi, hat seinen Grund in der Geschichte der letzten Jahrzehnte. Die franzoesische Fremdenlegion war dort in den 90ger Jahren aktiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Müller Karl 02.05.2011, 20:05
22.

Zitat von sysop
Mit Panzern und Granaten geht Libyens Diktator Gaddafi*gegen die*Stadt Misurata vor - bisher erfolglos, die Aufständischen halten den Ort. Doch in der Rebellenhochburg*wächst die Angst vor einem Angriff mit chemischen Waffen. Gasmasken sind bereits angefordert.
Erstmal hat Lybien schon 2004 seine Bestände bei OPCW deklariert und verfügt nach den letzten Angaben noch über knapp 10 to H. ZUdem nicht in Munition abgefüllt!
Dann nützen bei den Wetterbedingungen Schutzmasken garnix, denn bei Lost-Einsatz braucht Jeder im Wirkungsherd Vollschutz!

Wenn die Boden (Luft)-Temperatur hoch genug ist, geht die H-Dampfphase durch jede normale Bekleidung; nur Maske ist also Unsinn......

Und natürlich brauchts auch die nötige befüllte Munition!

Was sagt den OPCW dazu? Und sollte es irgendwo zu "überraschenden Freisetzung" kommen, dann kann OPCW anhand der dort bereits vorliegenden Vergleichsproben sehr schnell feststellen ob Kampfstoff aus Lybischer Produktion verwendet worden ist.

MfG Karl Müller

Beitrag melden Antworten / Zitieren
january54 02.05.2011, 20:06
23. wieso?

Zitat von carahyba
Die BeniWarfalla sind der Groesste Stamm Libyens,haben ueber 800.000 Stammesangehoerige. Im Grunde sind sie die bestimmende Kraft in Libyen. Bezahlt hat Gaddafi nichts, hat sie bewaffnet und damit im Grunde einen Grossteil seiner Macht und Verantwortung abgegeben.
Und SIE wissen das? Gehören sie diesem Stamm an oder haben mit den Führern dieses Stammes gesprochen? Sind sie grad vor ORT?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hape1 02.05.2011, 20:22
24. ...

Zitat von hanspeter.b
Wer weiss schon was wahr ist. Waren Sie in Misrata? Das mit den Banditen kann man so nicht sagen. Die Rebellen sind ein Sammelbecken von mit Gaddafis Diktatur unzufriedenen Libyern. Natürlich sind da Islamisten dabei. Natürlich sind da Kriminelle dabei. Und natürlich sind da auch viele normale junge Leute dabei die, inspiriert von den Ereignissen in Ägypten und Tunesien einfach mehr Demokratie und Freiheit wünschen. Oder glauben Sie Gaddafis Mär von den von Al-Quaida unter Drogen gesetzten Jugendlichen? Ich denke, man muss vorsichtig sein was man glaubt. Dass Gaddafi ein kleptorkatischer Diktator ist, der seit Jahrzehnten brutal gegen jede Opposition vorgeht, ist aber auch Ihnen klar?
Zu 1) Nein, in Misrata war ich nicht. Ich mache es so wie Sie. Ich benutze meinen Verstand.
Ein Beispiel: Wenn es heisst, in Misrata wurden mehrere 100 Frauen von libyschen Truppen vergewaltigt, ist das tragisch. Wenn es dann heisst, Gaddafi statte seine Truppen mit Viagra aus, wird`s unglaubwürdig. Wenn man dann überlegt, dass zu dem angeblichen Zeitraum der Massenvergewaltigungen die Stadt fest in der Hand der Rebellen war, ist die Story (für mich) gelogen.

Zu 2.) Niemand kann (mir) sagen wer die Rebellen sind, was sie wollen, wöfür sie stehen. Was denken Sie? Wird Libyen gerechte wenn die Rebellen die Macht haben? Werden die Menschenrechte geachtet? Was passiert mit den Bürgern, die hinter Gaddafi stehen?

Das mit Al-Kaida ist ein interessanter Punkt. Als Gaddafi das sagte, hiess es "Propaganda". Mittleerweile hat sogar die CIA bestätigt, dass es unter den Rebellen Al-Kaida Kämpfer gibt.

Zu 3.) Ja Gaddafi ist kein Demokrat. Er geht vermultich auch hart gegen die Opposition im Lande vor. Jepp, da sind wir uns einig. Aber ich glaube, dass er das "kleinere Übel" im Vergleich zu den Rebellen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2010sdafrika 02.05.2011, 20:23
25. Bin Laden Tod kommt für Gaddafi wie gerufen

Während die Welt mit dem Tod vom Al Kaida-Chef beschäftigt ist, ist die gezielte Tötung von Saif al-Arab, dem jüngsten Sohn des libyschen Revolutionsführers, längst nicht vergessen! Ich befürchte, dass Gaddafi die Rache gegen die Aufständischen bald aufnehmen könnte, insbesondere im Hinblick auf den Sündenbock Tunesien, wo der arabische Frühling überhaupt seinen Anfang genommen hatte: http://2010sdafrika.wordpress.com/20...lisieren-volk/.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mehrlicht 02.05.2011, 20:39
26. Rebellen haben selbst chemische Waffen

Diese sollen sie laut Mossad an Hamas und Hisbollah verkauft haben .

Senior Libyan rebel “officers” sold Hizballah and Hamas thousands of chemical shells from the stocks of mustard and nerve gas that fell into rebel hands when they overran Muammar Qaddafi’s military facilities in and around Benghazi.
(DEBKAfile)
http://www.debka.com/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
camillaha 03.05.2011, 07:39
27. Sippenhaft

Zitat von hanspeter.b
Wenn tatsächlich Gasmasken an die Truppen verteilt werden, wäre das schon bedenklich. Zuzutrauen wäre es diesem Typen schon. Er weiss ja, dass er und seine Sippe vermutlich nicht mehr lange leben werden.
Sind wir schon wieder so weit? Was hier manchmal so abgeht! Vielleicht lebt er aber auch noch bis ihm Herr Sarkozy die die geborgten Gelder für den französichen Wahlkampf zurückzahlen muß. Wer solche Freunde hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kalleblom 03.05.2011, 11:34
28. Interessant

Zitat von meisterraro
Es ist bekannt, dass westliche Geheimdienste schon vor Ausbruch der Revolte in Libyen aktiv waren. Und ein Eingreifen der Nato war ihnen schon zugesichert worden, bevor die Demonstrationen zum Bürgerkrieg wurden. Der.....
Das ist interessant, haben Sie dafür einen Link oder so, das man sich da mal genauer informieren kann.

War mir jetzt so noch unbekannt.
Vielen Dank im Voraus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kalleblom 03.05.2011, 11:39
29. Auch hierfür..

Zitat von moliebste
Nach Angaben der "Rebellen" nähern sich aus Richtung Ziliten, also aus dem Gebiet des Warfalla-Stammes kommend, 3-5000 Kämpfer in Zivil der Stadt Misurata. Wenn dies zutrifft, tritt Warfalla jetzt in eine erste Aktion ein, um die "Rebellen" zu bekämpfen. Nach einem......
hätte ich gerne mal ne InformationQUELLE
Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4