Forum: Politik
Kampf um Misurata: Rebellen fürchteten Gaddafis Giftgas-Attacke

Mit Panzern und Granaten geht Libyens Diktator Gaddafi*gegen die*Stadt Misurata vor - bisher erfolglos, die Aufständischen halten den Ort. Doch in der Rebellenhochburg*wächst die Angst vor einem Angriff mit chemischen Waffen. Gasmasken sind bereits angefordert.

Seite 4 von 4
mehrlicht 03.05.2011, 12:13
30. Al Kaida wurde in den 90igern schon in Libyen unterstützt

Zitat von Kalleblom
Das ist interessant, haben Sie dafür einen Link oder so, das man sich da mal genauer informieren kann. War mir jetzt so noch unbekannt. Vielen Dank im Voraus.

Schon seit den Neunzigern gibt es Al Kaida Ausbildungscamps der Geheimdienste im unkontrollierten Süden Libyens um Gaddafi zu ermorden. Nachdem die Freundschaftsphase mit Gadaffi vorbei ist werden diese wieder verstärkt unterstützt.

http://www.guardian.co.uk/politics/2...k.davidshayler

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuchs008 04.05.2011, 23:44
31. Töten ist keine Lösung

Zitat von spiege1g1att
Da gibt es nicht viel zu interpretieren - wenn Gaddafi behauptet, die Libyer könnten und wollten ihre Probleme selbst intern regeln, und dabei den Teil der libyschen Zivilbevölkerung, der ......
Die meisten NATO-Kritiker sind keine Gaddafi-Fans, die Welt ist nicht nur schwarz und weiss.
Wenn die NATO Wohnhäuser bombardiert, in denen sich keine Kommandozentralen sondern auch Kinder befinden, verliert sie jedes moralische Recht. Die NATO begibt sich auf eine Stufe mit den Scharfschützen, die Demonstranten in den Kopf schiessen.

Wer Gewalt als einigen Lösungsweg propagiert, braucht sich nicht wundern, dass unsere Jugend das aufnimmt und als "U-Bahn-Schläger" ihre Konflikte löst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4