Forum: Politik
Kampf um Parteivorsitz: Olaf Scholz will SPD-Chef werden
FILIP SINGER/EPA-EFE/REX

Paukenschlag in der SPD: Nach SPIEGEL-Informationen will Vizekanzler Olaf Scholz für den Parteivorsitz kandidieren. Das Rennen um die neue Führung geht damit richtig los.

Seite 20 von 25
Freidenker10 16.08.2019, 16:16
190.

Eigentlich führt für die SPD kein Weg an einer Beendigung der GroKo vorbei, aber eirgendwie werden sie es wahrscheinlich doch schaffen sich einzureden weiterzumachen. SInd es die Pöstchen? Die Angst vor dem Wähler? Irgenden eine Hoffnung in 2 Jahren besser abzuschneiden als heute? Ein Scholz steht für das weiterso und das hilft der SPD definitiv nicht weiter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kelcht 16.08.2019, 16:23
191.

Zitat von liberaleroekonom
Ist Ihnen das nicht allmählich peinlich ständig Ihr Unwissen derart öffentlich zur Schau zu stellen? Offensichtlich sind Sie mit den Begriffen Freigrenze und Gleitzone etwas überfordert. Aber trösten Sie sich, das hat in der SPD anscheinend auch niemand so richtig verstanden, sonst würden sie keinen derartigen Unsinn planen. Sie können das Thema Soli-Abschaffung aber gerne noch einmal in meinem Beitrag Nr. 184 nachlesen.
wobei sich die FDP und CDU und ihr Weißwurstanhängsel bei einer Soliabschaffung auch von einer Schwarzen Null verabschieden müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
InternetResearchAgency 16.08.2019, 16:24
192. @TakeItEasy Sie sind Teil des Problems!

Was faseln Sie denn da? Sie argumentieren in 2019 tatsächlich mit dem Schröderschen 'Erfolgsrezept' von 1998? Damals, nach 16 zunehmend bleiernen Jahren Kohl, hätten die Deutschen einen Hut auf einem Stock gewählt, um diese fleischgewordene Erstarrung loszuwerden. DAS hat Schröder die Kanzlerschaft gebracht, die Ignoranz & Hybris der CDU. Heute ist die SPD Teil des Problems, nach 15 zunehmend bleiernen Jahren Merkel, 11 davon in einer Groko. Heute ist die SPD nur keine Alternative mehr zur abgewirtschafteten CDU, heute ist sie Teil des Problems (und viele Deutsche sehen in einem blaubraunen Hut am Stecken eine echte Alternative. Aber was noch viel wichtiger ist; Die Rezepte von Schröder sind mehr als 20 Jahre alt! Damals gabs noch kein Facebook, Snartphones und Amazon! Zu Gesellschaft, Wirtschaft, Arbeitsmarkt, EU usw. in 2019 passt der Hinweis auf die glorreichen Tage in 1998 also genauso wenig wie ein Adenauersches "Keine Experimente!". Nur: die richtige Antwort auf die Probleme in 2019 hat die SPD noch nicht gefunden... und mit Scholz (und vorgestrigen Fans wie Ihnen) wird sie ihr auch sicher nicht einmal nahe kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shotaro_kaneda 16.08.2019, 16:25
193.

Obwohl ich die nüchterne und pragmatische Art von Herrn Scholz schätze, taugt er als Vorsitzender der SPD wenig. Da hätte man auch Gabriel oder Nahles auf dem Posten belassen können. Herr Scholz steckt einfach zu tief im SPD-Mief (man verzeihe mir das Wort) drin. Herr Scholz kann man eher konservativ verorten. Die schwarze Null muss stehen und Hartz IV muss bleiben. Eine Vision, eine Idee von moderner Sozialdemokratie und Solidarität (die eigentlich gar nicht so modern ist, man müsste sich nur mal auf seine Wurzeln besinnen) fehlt ihm. Wichtiger für Herrn Scholz als angemessene Renten sind für ihn z.B. fette Gewinne der Unternehmen(seigner) und dicke Dividenden der Aktionäre. Allerdings fällt mir partout niemand ein, der die SPD voran bringen könnte. Herr Kühnert hat zu extreme Ansichten. Am ehesten würde ich Frau Schwesig die Rolle zutrauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nandiux 16.08.2019, 16:37
194. Ohje.

Der Seeheimer Scholz, ein Fan der großen Koalition. Dazu noch richtig charismatisch. Also das kann man der SPD wirklich nicht wünschen. Das wäre ein "Weiter so".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dw_63 16.08.2019, 16:39
195. Na zumindest

Zitat von lofeu
Kommt mit Scholz in greifbare Nähe. Wenn die SPD endgültig untergehen will, dann so. Ich hoffe, dass die Parteimitglieder nicht diese Option wählen.
reißt Scholz dann nicht die 5 Prozent Hürde, bei einem Kühnert kann ich mir das sehr gut vorstellen.

Gott SPD, was seid ihr kaputt (gegangen). Einheit und Solidarität, das kennt kein SPDler mehr, nur Seeheim und Linke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 16.08.2019, 16:40
196.

Zitat von InternetResearchAgency
[...] in 2019 passt der Hinweis auf die glorreichen Tage in 1998 also genauso wenig wie ein Adenauersches "Keine Experimente!". Nur: die richtige Antwort auf die Probleme in 2019 hat die SPD noch nicht gefunden... und mit Scholz (und vorgestrigen Fans wie Ihnen) wird sie ihr auch sicher nicht einmal nahe kommen.
In diesem Land gibt es einen 25%igen Niedriglohnsektor, 50% der neuen Arbeitsverträge sind irreguläre Beschäftigung, und das untere Drittel hat heute einen niedrigeren Reallohn als an dem Tag, als Helmut Kohl Kanzler wurde.
Oder anders gesagt: Es ist überfällig, das sich 45 Jahre nach Willy Brandt mal wieder jemand um die Belange des sprichwörtlichen kleinen Mannes kümmert. Wenn die Sozen das nicht sein wollen, kein Ding. Nur braucht man sie dann nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dw_63 16.08.2019, 16:41
197. Boris?

Zitat von adham_abujami
Ehrlich gesagt“ wir sind nicht breit das Gleiche zu sehen und zu machen. Mr. Scholz ihr habt das Image der SPD zerstört, in dem ihr mit jeder Preis regieren wollt. Wir brauchen neues Gesicht und neue Ideen. Sie werden das nicht schaffen. Die Herausforderungen sind größer als nur Parteivorsitzender zu sein. Bitte bitte bitte ? gib die anderen auch die Möglichkeit. Sorry damit habe ich Boris gemeint
Boris Johnson?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kelcht 16.08.2019, 16:48
198. Der Scholzumat spuckt auch immer unförmigere Klumpen aus

Zitat von shotaro_kaneda
Obwohl ich die nüchterne und pragmatische Art von Herrn Scholz schätze, taugt er als Vorsitzender der SPD wenig. Da hätte man auch Gabriel oder Nahles auf dem Posten belassen können. Herr Scholz steckt einfach zu tief im SPD-Mief (man verzeihe mir das Wort) drin. Herr Scholz kann man eher konservativ verorten. Die schwarze Null muss stehen und Hartz IV muss bleiben. Eine Vision, eine Idee von moderner Sozialdemokratie und Solidarität (die eigentlich gar nicht so modern ist, man müsste sich nur mal auf seine Wurzeln besinnen) fehlt ihm. Wichtiger für Herrn Scholz als angemessene Renten sind für ihn z.B. fette Gewinne der Unternehmen(seigner) und dicke Dividenden der Aktionäre. Allerdings fällt mir partout niemand ein, der die SPD voran bringen könnte. Herr Kühnert hat zu extreme Ansichten. Am ehesten würde ich Frau Schwesig die Rolle zutrauen.
irgendwann hat sich Scholz für einen höheren Mindestlohn der gleichauf mit der Forderung der Linkspartei war mit den Folgen befasst sich Herr Scholz allerdings nicht unbedingt. Auch warum es Aufgabe des Staates sein muss für angemessene Altersvorsorge zu sorgen mit SUV und Garten und das bitte für immer bleibt auch ein Rätsel. Sollen sich von mir aus die Grünen oder die FDP mit den Scheurers und Seehofers sowie Dobrindts herumärgern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainbow-warrior999 16.08.2019, 16:48
199. Der Scholzomat - For Gods Sake - Ich hatte es befürchtet...

Als ich zu Bewerberinnen für Parteivorsitz: SPD-Herren auf Damensuche https://spon.de/afxAg via @SPIEGELONLINE am 13.08.2019, 19:00 schrieb: "ein mögliches Worst-Case-Szenario wäre tatsächlich , wenn ein politisches Schwergewicht der Sozialdemokraten offiziell ins Rennen einsteigt. Ich meine damit das "Weiter-so-GroKo-Seeheimer- sPD-pur"-Kartell. Minister (Scholz, Heil) Ministerpräsident (Weil) , Mitglied der engeren Parteiführung (Klingbeil oder gar Stegner) stehen für alles, was marktkonform ist, nur nicht für progressiven Aufbruch, den die 12 %-Partei aber bitter und dringend nötig hätte. "

Gerade Scholz steht wie fast kein zweiter für das verheerende sPDesaster und "Weiter-so" .
Als Ex-Generalsekretär hat er die AGENDA 2010 nahtlos mitgetragen. Als Hamburger Bürgermeister ist er einer der Hauptverantwortlichen für den desaströsen G20-Gipfel, also das "Fest der Demokratie" bzw. "Das ist wie ein Hafenkonzert". Nebenbei bemerkt: Die Hamburger*innen wurden im Vorfeld nicht gefragt, ob sie das Autokratentreffen in ihrer Stadt wollen (!) Nicht zu vergessen die Lügen über Polizeigewalt.
https://www.neues-deutschland.de/artikel/1057379.scholz-es-gab-keine-polizeigewalt.html
Hat er eigentlich je davon etwas zurückgenommen oder korrigiert ? Nein !
Für mich ist der Pinocchio-Olaf, neben Stegner und dem Hardliner Pistorius einer der unglaubwürdigsten Bewerber. Da könnte ja gleich Gas-Gerd-Basta-Schröder wieder kandidieren ;-) !
Aber wie schon mehrfach erwähnt wurde: Eine Kandidatur ist noch lange keine Wahl ;.-) !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 25