Forum: Politik
Kampf um Separatistenhochburg: Ukrainische Luftwaffe greift Donezk an
DPA

Der Kampf um Donezk geht offenbar in die entscheidende Phase. Erstmals haben Kampfjets der ukrainischen Luftwaffe die Separatistenhochburg bombardiert. Opfer soll es nicht gegeben haben.

Seite 8 von 18
bernd.o 06.08.2014, 13:05
70. Hochburg

Wohnen in Donezk nur Seperatisten, oder nehmen die Ukrainer generell die Bombardierung dankend an? Was bleibt, ist auch die Wut auf die eigene Armee. Hier im Forum, schrieb jemand, wenn es um die eigenen Leute geht, soll nach Russland desertiert werden. Mindesten hat man so nicht den eigenen Opa auf dem Gewissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magier 06.08.2014, 13:23
71.

Zitat von matulla23
Kein Staat dieser Erde würde 1.) eine gewaltsame eigenmächtige Abspaltung einzelner Gebiete dulden und 2.) die gezielte destabilisierende Einmischung eines Nachbarstaates tolerieren. AUCH NICHT DIE UKRAINE! - Dass Russland kein Interesse ........

Kein Staat dieser Erde würde 1.) eine gewaltsame eigenmächtige Abspaltung einzelner Gebiete dulden und 2.) die gezielte destabilisierende Einmischung eines Nachbarstaates tolerieren.
Alle Staaten, die das nicht toleriert haben, aber keine Freunde der USA waren, wurden vom Westen mit Waffengewalt eines Besseren belehrt. Denken Sie an Jugoslawien, Libyen, Syrien etc. Diejenigen, die in Syrien die Terroristen mit Geld und Waffen unterstützen (Saudi-Arabien), erhalten von uns sogar 400 Panzer geliefert, weil sie Freunde der USA sind. Das zeigt: Ihre Forderungen dürfen nur von westlich orientierten und USA-freundlichen Regierungen geltend gemacht werden. Für andere Regime ist ihr Anspruch auf Souveränität eher ein Grund für den Westen, sich einzumischen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
studibaas 06.08.2014, 13:24
72. Quelle?

Zitat von brazzo
Weitgehende Autonomie, Amnestie und vorgezogene Parlamentswahlen wurden schon vor Wochen angeboten. Ebenso freier Abzug nach Russland für die "Freiheitskämpfer" . Nur ein Neurussland wird es nicht geben und deswegen haben die Seperatisten bisher sämtliche Verhandlungen abgelehnt.
Ihre Aussage würde so ziemlich allen widersprechen was ich weiß. Ich bin daher ernsthaft an einer Quelle interessiert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fazil57guenes 06.08.2014, 13:24
73.

Die Bevölkerung der Krim will zu Russland gehören und auf keinem Fall mehr zur Ukraine. Zumindest gilt dies für den russischen Bevölkerungsanteil (70%) und nach anfänglicher Skepsis auch für die Krimtataren (20%).

Nie und nimmer wird sich dies ändern. Durch das Referendum auf der Krim wurde das Geschenk des Ukrainers Nikita Chruschtschow an die Ukrainer korrigiert.

Eine erneute "Korrektur" würde Geiselnahme durch die ukrainische Regierung bedeuten. Warum können wir das anstehende Referendum in Schottland akzeptieren, das von der Krim jedoch nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlomari 06.08.2014, 13:25
74. Was sind Sie?

Zitat von Thilo.M
Ich bin im Gegensatz zu Ihnen, mein lieber russischer Spammer, Deutscher.
Ihr Beitrag widerlegt das aber deutlich. ;-)
Zitat von Thilo.M
Ich hoffe, das die Ukrainische Arme jetzt endlich die russischen und tschetschenischen Terroristen aus der Ukraine bomt. Diese Terorristen sind keinen Deut besser als die Taliban. Terroristen, die für Geld aus Russland ein friedliches Land terrorisieren müüsen auch so behandelt werden.
Der erste Beitrag und so viele Fehler, inhaltlich und .........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 06.08.2014, 13:28
75.

Zitat von sysop
Der Kampf um Donezk geht offenbar in die entscheidende Phase. Erstmals haben Kampfjets der ukrainischen Luftwaffe die Separatistenhochburg bombardiert. Opfer soll es nicht gegeben haben.
Nein, natürlich nicht, die gibt es nur in Gaza, wenn die israelische Armee in die Städte schießt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lütt_Matten 06.08.2014, 13:30
76. Für mich bitte keine "EU-Osterweiterung"!

Zitat von sysop
Der Kampf um Donezk geht offenbar in die entscheidende Phase. Erstmals haben Kampfjets der ukrainischen Luftwaffe die Separatistenhochburg bombardiert. Opfer soll es nicht gegeben haben.
Fragen Sie dochmal zur Abwechslung die EU-Bürger, ob sie eine "Osterweiterung" auf dem Rücken soviel leidender Unschluldiger durchdrücken wollen!!! (Für die Russen kann ich leider nicht sprechen) Ich kann dankend darauf verzichten! Mich widern diese Machtverteilungskämpfe von allen Seiten nur noch an! In der Ukraine haben bereits jetzt schon alle Parteien verloren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 06.08.2014, 13:32
77.

Zitat von collapsar
Für einen verständigen Menschen kann es nur eine Antwort auf dieser Frage geben: Nein!.
Ist ja auch gar nicht geplant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mapomuc01 06.08.2014, 13:34
78.

[QUOTE=sysop;16329120]Der Kampf um Donezk geht offenbar in die entscheidende Phase. Erstmals haben Kampfjets der ukrainischen Luftwaffe die Separatistenhochburg bombardiert. Opfer soll es nicht gegeben haben.

Separatisten spalten Teile eines Landes ab, rüsten auf und nun antwortet die Regierung. Die, denen es nichts ausmacht, dass Gewalt gegen Pro-Ukrainer ausgeübt wird, versprühen jetzt Krokodilstränen als die Antwort kommt, die kommen musste. In der FAZ (Verzeihung Spiegel) war übrigens ein guter Artikel über die neuen Spießer, die jetzt links stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clausbremen 06.08.2014, 13:35
79. Einige ...

... der Pro-Putin Spammer hier kommen ja mit erstaunlichem Detail-"Wissen". Aber muss man das glauben, nur weil es Details enthält? Wohl eher nicht.
So ein Schwachsinn, die ukrainische Regierung solle endlich drn Konflikt beenden.Genau das versuchen die Ukrainer seit Wochen, nämlich die russischen Söldner mit ihren russischen Waffen und der russischen Ausrüstung und den russischen Uniformen (OHNE Abzeichen!) entweder zu vernichten oder gefangen zu nehmen. Ist nur schwierig, wenn eine agressiv auftretende, hoch gerüstete Mittelmacht solche Söldner massiv unterstützt.Der Ball liegt damit in Putins Feld, er muss den Konflikt endlich beenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 18