Forum: Politik
Kampfflieger der Bundeswehr: "Eurofighter"-Abbestellung kostet über 500 Millionen Eur
DPA

Das wird teuer für die Bundeswehr. Weil die Streitkräfte weniger "Eurofighter" abnehmen, verlangt Hersteller Airbus nach SPIEGEL-Informationen eine Ausgleichzahlung. Auch beim Helikopter NH90 gibt es neue Probleme.

Seite 11 von 11
wortfeil25 01.12.2014, 12:43
100. Es geht ums Geld, wie immer ...

Zitat von vonhier
Die müssen ja wissen was sie machen. Ich habe nur so das dumpfe Gefühl die Regierung denkt nicht an unsere Sicherheit, hat mit der Weltlaghe nichts zu tun. Ich traue meiner Regierung nicht!
Wo kommen die Parteispenden her?
Ist das in dem Zusammenhang dann Korruption?

M.M. nach müssten alle Parteispenden für den Bürger offen gelegt werden und in einem nachgesehen werden dürfen. Dann wüssten wir wenigstens für wen die Politiker arbeiten - anstatt für den Souverän - und wir könnten Zusammenhänge herstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 01.12.2014, 13:19
101.

Zitat von wortfeil25
Wo kommen die Parteispenden her? Ist das in dem Zusammenhang dann Korruption? M.M. nach müssten alle Parteispenden für den Bürger offen gelegt werden und in einem nachgesehen werden dürfen. Dann wüssten wir wenigstens für wen die Politiker arbeiten - anstatt für den Souverän - und wir könnten Zusammenhänge herstellen.
Nun stellen Sie sich vor: Das ist bei Spenden ab 10.000 € bereits jetzt Pflicht.
http://de.wikipedia.org/wiki/Parteispende#Ver.C3.B6ffentlichungspflicht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000453943 01.12.2014, 14:29
102.

Zitat von t dog
bekommt Airbus jetzt keinen einzigen Auftrag mehr vom deutschen Staat.
Airbus bekommt schon noch genug Aufträge vom deutschen Staat. Wobei ich mich da ernsthaft fragen muss, warum Airbus überhaupt noch mit der Bundeswehr zusammenarbeiten will. Außerdem ist anscheinend das Personal der Bundeswehr zu blöd, die Eurofighter für den Einsatz fit zu machen. Die Amerikaner schaffen das schließlich mit ihren viel wartungsanfälligeren Maschinen auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000453943 01.12.2014, 14:33
103. Nicht Airbus ist schuld, sondern die Bundeswehr

Es ist schon traurig, dass es das Personal der Bundeswehr nicht hinbekommt, die Eurofighter fit für den Einsatz zu machen. Die Amerikaner halten ihre Flugzeuge wunderbar in Schuss, obwohl diese wesentlich wartungsanfälliger als die Eurofighter sind. Aber wer schon einmal zugeschaut hat, wie die Mechaniker der Bundeswehr arbeiten, dem wird alles klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas 2 06.12.2014, 17:49
104. Was für ein Vertrag

die im Verteidigungministerium sind wohl Beamte die ihrer Arbeit nicht nachkommen. Wer solche Lausigen Verträge macht soll lieber Harz beantragen. Es gibt so viele gute Leute auf dem Arbeitsmarkt die bessere Verträge aushandeln....aber der dumme Steuerzahler macht das schon

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dummer steuerzahler 06.12.2014, 21:10
105. Ich soll sagen, Airbbus muß nicht solange warten

um das Geld einzuklagen. Weil auch die Bundesregierung kann das Geld nur einmal ausgeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tamschiho 07.12.2014, 16:08
106. Alter Hut mit Freilauf

Als ich 1987 mit der Entwicklung von Kraftstoffsystemkomponenten für den Eurofighter anfing war lange bekannt, daß ein Bestandteil des Vertrages zwischen den Konsortialpartnern, England, Deutschland, Italien und Spanien, war, daß für jede nicht bestellte Maschine Ausgleichszahlungen an die Partner zu leisten sind.

Also was soll jetzt das Geschrei.

Gruß
Groß

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 11