Forum: Politik
Kampfflugzeuge: USA verlegen "Warzenschweine" nach Deutschland
REUTERS/ U.S. Air Force

Diese Truppenbewegung dürfte in Moskau aufmerksam verfolgt werden: Die USA verlegen zwölf A-10-Kampfflugzeuge nach Deutschland - die besonders effektiv gegen Panzer vorgehen können.

Seite 23 von 23
cindy2009 13.02.2015, 16:39
220. Ja

Zitat von testuser2
Weiß jemand, wie eine Verlegung dieser Flugzeuge auf die Stützpunkte in Deutschland abläuft ? Fragen die Amerikaner zunächst bei Deutschen Behörden nach und müssen dann eine Genehmigung erhalten ? Oder gibt es bestehende NATO-Verträge, die das bereits regeln, so dass das amerikansche Militär jederzeit Militärgerät nach Belieben hin und herschieben kann ?
NATO-Truppenstatut

Beitrag melden
BlakesWort 13.02.2015, 16:47
221.

Warthogs eignen sich nur noch gegen Gegner, die auf Fläche zerstört werden können und die über keinerlei Gegenwehr-Fähigkeiten verfügen.

Eine halbwegs moderne Luftwaffe schießt die Dinger einfach mit Raketen ab. Deswegen sollten die ausgemustert werden. Hätten sich nicht ein paar Terroristen zu ihren Selbstmordkommandos entschlossen, die Dinger wären längst Suppenschüsseln.

Beitrag melden
cabona 13.02.2015, 16:48
222.

Zitat von Kaygeebee
Die A-10 Warthog ist eine reine Offensivwaffe, welche zur Panzerabwehr entwickelt wurde. Die Sowjets entwickelten für den gleichen Zweck den Mil Mi-24 (NATO Codename "Hind"). Zwar ein Kampfhubschrauber, dafür aber vielseitiger. Problem des A-10: Es verschießt panzerbrechende DU Munition (depleted uranium = abgereichertes Uran). Mit einem Einsatz.....
Wenn dann die Su-25, die Mi-24 entspricht eher der Bell Cobra, PAH und Tiger.
Übrigens benutzt Russland auch DU-Munition.
Ein nicht unerheblicher Anteil an der in Afghanistan verschossener DU-Munition ist russischer Herkunft, um das mal nicht zu vergessen. Oder schhon den Sowjet-Afghanischen-Krieg vergessen?
Einsatz von biologischen Kampfstoffen ie Rotz von Seiten der Russen, dürfte übrigens ihren Teil an erhöhten Krebsrate und Mißbildungen haben.

Beitrag melden
The Independent 13.02.2015, 16:49
223. ...

Zitat von oneil57
Jetzt hat die Bundeswehr endlich 12 funktionierende Fluggeräte....
..... , die sie weder mit den Lippen berühren, noch von Weitem angucken darf, da sie bis 2013 in D. auf einer amerikanischen Luftwaffenbasis stationiert waren bzw. jetzt wieder dort stationiert werden und ausschließlich von US-Personal geflogen werden. Allerdings wäre die Bundeswehr sicher überglücklich, wenn sie solche Spielzeuge in ihrem Arsenal hätte, vor allem weil die A-10-Jets nicht nur hart im Nehmen, sondern auch noch extrem zuverlässig sind, was man ja aktuell von deutschem Fluggerät, mit dem ziemlich maroden Ersatzteilmanagement der Bundeswehr, wohl nicht behaupten kann.

Beitrag melden
vulcan 13.02.2015, 16:50
224.

Zitat von schniggeldi
Ach was für ein Getöse. Zum einen kann man davon ausgehen, dass die Russen vergleichbares Material in der Nähe der Grenze der Ukraine schon stehen haben - und immer hatten. Zum anderen kommen die A-10 in Deutschland gestartet in der Ukraine zwar an - müssen dann aber wie weiland die Japaner Kamikaze begehen, weil die Reichweite für einen Rückflug nicht ausreicht.
Zum einen war wohl auch die Rede davon, sie gegebenenfalls auch weiter östlich zu stationieren und zum zweiten kann die A-10 auch in der Luft betankt werden.

Beitrag melden
edelrost 13.02.2015, 16:51
225. Schiffe?

Zitat von InSchwerenZeiten
Die Bundesmarine hat demnach noch schwimmfähige Schiffe? Toll! Das ist mehr, als z.B. die Luftwaffe hat.
Nun ja, wenn man die Lage nüchtern betrachtet, dann erkennt man, daß das Vorhalten von Schiffen nicht zu den primären Aufgaben einer Luftwaffe gehört. Insofern überrascht mich Ihre Erkenntnis nicht wirklich.

Beitrag melden
von kraehenburg 13.02.2015, 16:52
226.

Zitat von kobmicha
1.Könnte Deutschland eigentlich etwas dagegen Tun daß diese Kapfflugzeuge bei uns stationiert werden? 2.Könnte Amerika diese Flugzeuge auch in Frankreich so ohne weiteres "Stationieren"?
1. nein
2. keine Ahnung, wie es die Französische Verfassung sieht, bei uns steht es im GG Art. 24(2)

Beitrag melden
vulcan 13.02.2015, 16:56
227.

Zitat von pigtime
1.) Finden die Konflikte in besiedelten Gebiet statt. 2.) Hatten die "Russen" bisher ohne Probleme die Schwester der A 10, nämlich die Su-25 abgeschossen. 3.) Nur weil die Dinger in der irakischen Wüste extrem effektiv waren, sind sie dass noch lange nicht in der Ukraine. Da kann man nämliche eine einzelne Person nicht schon aus 5 km Entfernung erkennen,
Die A-10 ist nicht nur in der Wüste effektiv. Ursprünglich angedachter Konfliktort: Mitteleuropa.
Sie glauben doch nicht im Ernst, dass die USAF nicht in der Lage ist, die Luftabwehr massiv zu minimieren. Das ist immer das Erste, was passiert.

Beitrag melden
HenLi 13.02.2015, 17:03
228. Nachfragen, Vertragslage und Quellen

Zitat von testuser2
Weiß jemand, wie eine Verlegung dieser Flugzeuge auf die Stützpunkte in Deutschland abläuft ? Fragen die Amerikaner zunächst bei Deutschen Behörden nach und müssen dann eine Genehmigung erhalten ? Oder gibt es bestehende NATO-Verträge, die das bereits regeln, so dass das amerikansche Militär jederzeit Militärgerät nach Belieben hin und herschieben kann ?
Also Nachfragen müssen die NATO-Vertragsländer immer.
Die Souveränität der Vertragsstaaten ist immer gegeben.

Rechtsgrundlage für den Aufenthalt von NATO-Partner-Truppen ist der Nachfolger des Besatzungsstatutes von 1949, der Aufenthaltsvertrag von 1954.
(Einschränkungen für neue Länder & Berlin und konkret so nur geltend für Kanada, USA, UK, Frankreich, Belgien, Niederlande, Luxemburg und Dänemark)
Dieser Vertrag regelt also das "ob". (OB diese Truppen hier sein dürfen)

Wie dieser Aufenthalt rechtlich ausgestaltet ist und welche Regeln gelten, regelt das sog. NATO-Truppenstatut von 1951 mit seinen ausdrücklich erlaubten Zusatzvereinbarungen (so z.B. das Zusatzabkommen von 1959 [letzte Änderung 1993]).

Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen. Direkte Links zu Quellen habe ich mir verkniffen, weil ich Bedenken habe, dass diese im "Filter" landen.

Beitrag melden
vax10 13.02.2015, 17:07
229.

Zitat von DanRan
Was die USA jetzt machen (ausser die Sitaution anzuheizen) weiss man leider nur bruchstückhaft. Was sie machten, um die jetzige Situation herbeizuführen (Nuland: 5 Mrd US$ für den Maidan) weiss man.
Nun, Frau Nuland ist die eine maßgebende Person, aber mit dem Gedankengut ihres Herrn Gemahl Robert Kagan sollte man sich beschäftigen. Das ist viel aufschlussreicher.

Beitrag melden
Seite 23 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!