Forum: Politik
Kampfjet-Abschuss in Syrien: Russland stoppt Austausch mit USA
AFP

Bislang stimmten Russland und die USA Luftangriffe in Syrien miteinander ab. Damit ist nun Schluss: Als Reaktion auf den Abschuss einen syrischen Kampfjets kappt Moskau den Kommunikationskanal.

Seite 37 von 37
lilioceris 20.06.2017, 14:16
360. Dann nennen Sie

Zitat von HeisseLuft
Och du liebe Zeit, wusste ich doch. Sobald es zwischen Regime und SDF anfängt zu rauchen, sind die Kurden und ihre Alliierten natürlich nicht mehr die guten. Sondern Islamisten. Und das meint der Forist daran zu erkennen, dass sie sich ja alle "sunnitisch" nennen. Komisch nur: "Dschaisch ath-Thuwwar" heißt einfach "Armee der Revolutionäre". Und deren Mitglieder sind Araber wie Kurden und Turkmenen. Und in Quwat as-Sanadid, wo kommt da das Wort sunni vor? Hallo? wo nennen die sich ausdrücklich "sunnitische" Armee / Brigade / Miliz? Mal abgesehen, dass sie fast alle dort schlicht Sunniten sein werden, auch die Kurden. Aber Hauptsache, man reiht jeden auftauchenden Gegenspieler Assads eiligst in das Lager der Islamisten ein, hm? Für dieses unbedingte Propagandaziel ist jeder Blödsinn recht, nicht wahr?
doch einfach mal eine Gruppe von diesen Revolutionären, denen Sie sich und Ihre Frau bedenkenlos anvertrauen können. Ohne Kopftuch. Sie werden keine finden.
Am besten, selbst hinfahren und sich informieren. So wie Todenhöfer. Nicht meine Partei, aber ich habe Respekt vor diesem Mann.
Das Assad-Bashing dagegen ist nur Gelalle.

Beitrag melden
tempus fugit 20.06.2017, 14:16
361. Whataboutism...

Zitat von pavel1100
Der Bürgerkrieg ist sicher komplexer und kein reiner Konfessionskrieg. Erscheint dadurch das Regime von Assad menschlicher? Assad lässt auch Christen die Fingernägel ausreißen wenn sie sich gegen ihn stellen. Der Unterschied zwischen dem fanatisch-religiösen Terrorismus des IS und dem kalkulierten Staatsterrorismus Assads hat für die Opfer das gleiche Ergebnis. Warum folgen sie der russischen Propaganda und hängen sie sich so an das Assad-Regime? Gibt es in Syrien keine intelligenten, säkularen Menschen die eine Regierung bilden könnten die ohne Massenmord und Folter auskommt?
....und mehr als durchsichtiges Wunschdenken, auf das sich immer noch einer draufsetzen lässt...

Was hatten die Russen - danach die Amis - in Afghanistan verloren?
Was im Irak - was in Syrien und anderswo?

Was in Vietnam? Was hat man in Südamerika angerichtet?

Mal eine saudumme Frage: Ist die Lage für die Menschen
in diesen geannten Ländern nun besser oder schlechter
als zuvor?

Es sage: alles, was zu Entspannung und Demokratie hätte führen können, hat man gnadenlos zerstört, zerbomt.

Ach so - die blühende NO/MO-Kriegswaffenindustrie hatte
da ein massives Interesse...

Anders kann's ja nicht sein - lieber Gott, komm' doch mal runter - und schau dir die Bescherung an!

Von den Evangeliken und deren Sekten angezettelt!

Armer Christus - Millionen trugen/tragen das 'Kreuz' - und immer noch kein Ende in Sicht...

Beitrag melden
jens.gottron 20.06.2017, 14:25
362. Dann lies es doch nicht!

Zitat von helmud
Das SPON das anders sieht, zeigt einmal mehr die einseitige Berichterstattung pro Amerika und kontra Russland, was nicht der Auftrag unabhängiger Medien ist. Bitte damit aufhören, wir wollen nicht manipuliert, sondern neutral informiert werden. In der heutigen Zeit ist Meinungsmanipulation branntgefährlich, wann kapieren das endlich die Journalisten und handeln verantwortlich?
Der Spiegel ist ein privates Nachrichtenmagazin. Der darf schreiben, was er will! Wem es nicht gefällt, steht es frei, es nicht zu lesen, es blöd zu finden, es zu ignorieren... Und außerdem hat "unabhängig" nichts mit "neutral" zu tun. Das sind zwei grundverschiedene Dinge! Woraus speist sich eigentlich Ihr Anspruchsdenken? Sie bezahlen ja nicht einmal für das Lesen des Artikels!

Beitrag melden
claudiosoriano 20.06.2017, 14:35
363. Die feindliche Handlung

Zitat von MichaelundNilma
Wenn man die Kommentare zu diesem Bericht liest, wird einem übel. Da wird ein syrischer Jet abgeschossen, weil er die Verbündeten gegen den IS bombardierte. Man mißbilligt den Abschuß aus reinem substanzlosem Amerikahaß, aber die toten Verbündeten am Boden finden keine Erwähnung. Statt nun Verständnis dafür zu zeigen, werden die USA als Täter beschimpft, obwohl nirgends steht, von wem das syrische Kampfflugzeug zu Recht abgeschossen wurde. Das Rußland, statt um ein klärendes Gespräch zu ersuchen, sich auf die Seite eines völkermordenden Diktators stellte, läßt nur vermuten, das Rußland nur auf eine solche Gelegenheit gewartet hat. Nun auch noch den Luftraum für die anderen Verbündeten, denn Rußland bekämpft nach eigenen Angaben ja auch den IS, zu sperren nutzt vor Allem dem IS. Man darf gespannt sein, ob Rußland seine absurde Bedrohung gegen die Kampfflugzeuge der Alliierten und dazu zählt auch die Bundesluftwaffe, umsetzen würde. Das entspräche dann einer feindlichen Handlung mit allen Konsequenzen die sich daraus ergäben, besonders für Rußland.
begehen eindeutig die USA und der Rest der Nato. Dieser Angriffskrieg besitzt kein UN Mandat, ist somit eindeutig Völkerrechtswidrig. Man unterstützt Terroristen, mal abgesehen von den Kurden, und fordert Putin heraus deren Jets vom Himmel zu holen, die sich unerlaubt in syrisches Staatsgebiet aufhalten. Ich bin sicher eine weitere Stufe der Eskalation durch die USA und Nato, wird Putin nicht mehr unbeantwortetlassen!

Beitrag melden
lilioceris 20.06.2017, 14:46
364. Natürlich

Zitat von simonweber1
Sie was absurd ist??? Die Kriege der USA im Nahen Osten, das ist absurd. Niemand aus diesen Ländern hat die Amis gerufen, weder Hussein, Noch Gaddafi oder andere, niemand hat die USA angegriffen. Was also wollen die Amis im Nahen Osten? Ohne die desaströse US Außenpolitik wäre der Nahe Osten nicht das Pulverfass, das die USA mit ihren Aktionen dort angerichtet haben.
wollen die USA etwas im Nahen Osten und nicht nur da (Afghanistan …). Sie wollen Macht, Einfluss und sie wollen die Bodenschätze.
So einfach ist das.
Deswegen - Trump wird diese uralte Linie der USA nie verlassen. America first.
Aber diese USA sind ein gespaltenes Land. Tief gespalten.
Ein tönerner Koloss ? Wir werden sehen.

Beitrag melden
steingärtner 20.06.2017, 14:48
365. Syrische Büro für Menschenrechte in London ?

Zitat von pavel1100
... Erscheint dadurch das Regime von Assad menschlicher? Assad lässt auch Christen die Fingernägel ausreißen wenn sie sich gegen ihn stellen. .....
Oder woher haben sie ihre Informationen, über das ausreißen von Fingernägeln ? Ob das stimmt oder nicht weiß ich auch nicht, aber ich würde so etwas immer im Konjunktiv schreiben.
Im Irak gab es ja auch Massenvernichtungsmittel, schon vergessen ? Und Babys wurden in Kuweit aus Brutkästen geholt, und dann mit dem Kopf an die Wand geschlagen. Und, und und.

Beitrag melden
pavel1100 20.06.2017, 15:01
366.

Zitat von steingärtner
Oder woher haben sie ihre Informationen, über das ausreißen von Fingernägeln ? Ob das stimmt oder nicht weiß ich auch nicht, aber ich würde so etwas immer im Konjunktiv schreiben. Im Irak gab es ja auch Massenvernichtungsmittel, schon vergessen ? Und Babys wurden in Kuweit aus Brutkästen geholt, und dann mit dem Kopf an die Wand geschlagen. Und, und und.
https://www.hrw.org/de/news/2015/12/16/syrien-die-geschichten-hinter-den-fotos-getoeteter-gefangener

Beitrag melden
Celestine 20.06.2017, 15:03
367.

Zitat von ulrich-lr.
Trump ist nach meiner bescheidenen Meinung längst nicht mehr Herr im Hause. Der Abschuss war garantiert nicht seine Idee. Ich würde mich nicht die Bohne wundern, wenn eines Tages herauskäme, dass der Abschuss eine gezielte Aktion seiner Gegner war. Jedenfalls engt der Abschuss seinen Handlungsspielraum weiter dramatisch ein. Wer's für abwegig hält, stelle die Frage: Cui bono? Der Abschuss nützt weder Trump noch Russland. Nützt aber sehr seinen Gegnern!
Sie sind also noch einer, der Trump immer noch nicht durchschaut oder nicht durchschauen will.

Bereits im Wahlkampf hat Trump für ein starkes Militär geschwärmt, wollte von Anfang an das Militär stark aufbauen. Das ist ganz allein *seine* Politik, und das musste eigentlich all denjenigen, die seine militaristischen Wahlkampf-Brandreden hörten (I*d bomb the shit out of them; I*d take the oil), von Anfang an klar gewesen sein, nicht nur mir.

Nur weil er mit Russland fraternisierte - aus evtl. eigennützigen bzw. dubiosen Motiven? - haben sich manche Zeitgenossen der Illusion hingegeben, Trump sei ein Pazifist.

Es ist naiv, in Trump jetzt einen zahnlosen Tiger erkennen zu wollen, der sich lenken lässt. Sind das Ausreden, wenn man in seiner Einchätzung so gründlich daneben gelegen hat?

Cui bono? Natürlich den Amerikanern. Sie können damit zeigen, wer den Kurs bestimmt. Die Amerikaner wollen die Dominanz, und genau das liebt Donald Trump mit seinem Riesenego. Wer sich mit ihm etwas mehr beschäftigt hat als sich bei Breitbart und Fox News zu informieren, hat das schon längst verstanden.

Beitrag melden
pavel1100 20.06.2017, 15:07
368. Warum weichen sie aus?

Zitat von tempus fugit
....und mehr als durchsichtiges Wunschdenken, auf das sich immer noch einer draufsetzen lässt... Was hatten die Russen - danach die Amis - in Afghanistan verloren? Was im Irak - was in Syrien und anderswo? Was in Vietnam? Was hat man in Südamerika angerichtet? Mal eine saudumme Frage: Ist die Lage für die Menschen in diesen geannten Ländern nun besser oder schlechter als zuvor? Es sage: alles, was zu Entspannung und Demokratie hätte führen können, hat man gnadenlos zerstört, zerbomt. Ach so - die blühende NO/MO-Kriegswaffenindustrie hatte da ein massives Interesse... Anders kann's ja nicht sein - lieber Gott, komm' doch mal runter - und schau dir die Bescherung an! Von den Evangeliken und deren Sekten angezettelt! Armer Christus - Millionen trugen/tragen das 'Kreuz' - und immer noch kein Ende in Sicht...
Anstatt meine Frage zu beantworten überschütten sie mich mit allem bösen dieser Welt das unbestritten auch existiert. Warum weichen sie aus und lenken vom Thema ab. Wollen wir jetzt über Vietnam diskutieren? Ist der Verweis auf das Böse in der Welt ihre Rechtfertigung ein unmenschliches System wie das von Assad zu unterstützen?

Beitrag melden
ulrich-lr. 20.06.2017, 15:53
369. Durchblick

Zitat von Celestine
Sie sind also noch einer, der Trump immer noch nicht durchschaut oder nicht durchschauen will. [...] Nur weil er mit Russland fraternisierte - aus evtl. eigennützigen bzw. dubiosen Motiven? - haben sich manche Zeitgenossen der Illusion hingegeben, Trump sei ein Pazifist. Es ist naiv, in Trump jetzt einen zahnlosen Tiger erkennen zu wollen, der sich lenken lässt. Sind das Ausreden, wenn man in seiner Einchätzung so gründlich daneben gelegen hat? Cui bono? Natürlich den Amerikanern. Sie können damit zeigen, wer den Kurs bestimmt. Die Amerikaner wollen die Dominanz, und genau das liebt Donald Trump mit seinem Riesenego. Wer sich mit ihm etwas mehr beschäftigt hat als sich bei Breitbart und Fox News zu informieren, hat das schon längst verstanden.
Danke für die Blumen.
Mindestens habe ich jedoch die Strategie der Demokratischen Partei und ihres Umfeldes durchschaut. Ohne Rücksicht auf den fehlenden Wahrheitsgehalt wird eben in der hysterischen Endlosschleife die angeblich ach so enge Verbindung zu Russland - ach, was zu Putin direkt unterstellt.
Sie "wissen" sogar schon von "Fraternisieren".

Das handelt sich um ein uraltes Konzept für den Fall, dass Beweise fehlen: Dann wird der Gegner eben verunglimpft und unglaubwürdig gemacht. Irgendwas bleibt immer kleben.

Zurück zur Frage: Cui bono? Nein, der Abschuss nützt DEN Amerikanern nicht. Den USA würde eine Normalisierung der Beziehungen zu Russland nützen - aus vielen Gründen.
Er nützt jedoch all jenen, die eine Normalisierung nicht wollen oder Trump den politischen Erfolg einer Normalisierung nicht gönnen.

Ich schließe weder Absicht noch den nervösen Finger am Abzug aus. Stelle jedoch fest, dass es ein bedeutender Beitrag zur Verschärfung der Beziehungen zu Russland war. Und wen freut das? Ja, die Demokraten und die Betonköpfe wie McCain unter den Republikanern.

Auf jeden Fall empfehlen sich die zuständigen Kommandeure damit dem nächsten demokratischen Präsidenten: Trump bloßgestellt und die Russen verärgert. Ich schließe auch nicht aus, dass Ähnliches noch einmal passiert, um die Russen so richtig wütend zu machen, bis nichts mehr geht in den bilateralen Beziehungen.

Beitrag melden
Seite 37 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!