Forum: Politik
Kandidaten für Parteivorsitz: Schwan warnt SPD vor Spitzenduo aus Regierungsinsidern
OMER MESSINGER/ EPA-EFE

Gesine Schwan ist bereit, für den SPD-Vorsitz zu kandidieren. Im SPIEGEL wehrt sie sich gegen den Vorwurf der Naivität - und warnt ihre Partei davor, auf klassische Machtpolitiker an der Spitze zu setzen.

Seite 1 von 9
stg01 02.08.2019, 18:06
1. Schwan hat Recht

Die Zukunft der SPD kann nur durch Nicht-Machtopportunisten entschieden werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiper 02.08.2019, 18:17
2. Wo sie recht hat

hat sie recht. Die Borniertheit der SPD Führung, der SPD Minister, des Seeheimer Kreises ist nicht zu toppen,.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neandiausdemtal 02.08.2019, 18:20
3. Völlig richtig!

Ich bin nicht der Meinung, dass Gesine Schwan neue Parteivorsitzende der SPD werden sollte, auch nicht in einer Doppelspitze. Allerdings wünsche ich mir sehr, dass sie und Persönlichkeiten wie sie eine wichtige Rolle einnehmen. Denn sie hat mal wieder völlig recht mit ihren Einschätzungen.
Eine Grande Dame mit Überblick, weitem Horizont und einem funktionierenden moralischen Kompass. Es gibt nicht mehr so viele von dieser Sorte, nicht in der SPD und in anderen Parteien erst recht nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kodu 02.08.2019, 18:28
4. OK...aber...

Frau Schwan hat, m.E. , auch nicht viel zu bieten, was die SPD in den Zustand der Rekonvaleszenz versetzen könnte. Wo war sie eigentlich, als die Schröder-Clique die Agenda2010 vom Zaun gebrochen hat...?

Nein. Frau Schwan verkörpert den elitären Zirkel, der sich der SPD inzwischen bemächtigt und die Partei in den Abwärtsstrudel befördert hat und sie wird das Vertrauen derer, die als normale Bürger eine starke und ehrliche politische Interessenvertretung dringend brauchen für die SPD nicht zurückgewinnen können.
Anders, als z.B. Frau Giffey... aber die würde Frau Schwan wohl gern ausschließen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telarien 02.08.2019, 18:30
5. Recht hat sie

Aber mit 76 sollte man nicht die Zukunft einer Partei gestalten wollen. Oder die eines Landes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupo44 02.08.2019, 18:31
6. Absolut TOP diese Frau mit Erfahrung und Anerkennung.....

und meiner Meinung nach unbestechlich weil Sie nicht Machtbesessen ist und wirklich nur der einen Sache dienen will der SPD für die Menschen die sich nach so einer ehrlkichen Partei sehnt.
Es sollte noch ein Schritt weiter gehen-weg von dieser Doppelspitze.Eine Grünen Problematik die sich in keinster weise durchsetezn wird und selbst in Europa seines gleichen sucht. Total daneben im politischen Alltag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freizeitverkaeufer 02.08.2019, 18:32
7. Stimmt, wir brauchen mehr Theoretiker..

..und die reine Lehre..., das meinen auch die 5 Prozent, die die Partei noch wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oranje-web 02.08.2019, 18:33
8. das ich nicht lache

frau Schawan eine bekennende seeheimerin , das braucht die SPD jetzt unbedingt. Die Seeheimer sind doch an den Schlamassel am meisten beteiligt. Ich denke die Seeheimer bekommen angst das sie in die ecke gedrängt werden. Hoffentlich!.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltverbesserer75 02.08.2019, 18:33
9.

Da gebe ich Frau Schwan recht. Jedoch ist ein Neuanfang sicherlich auch nicht mit Menschen ihres Alters zu machen. Die junge Generation hat andere Vorstellungen als die Generationen vor ihnen. Die Jungen sind die Zukunft, deshalb sollten sie in der Spitze einer jeden Partei überrepäsentiert sein. Ich bin mir sicher, sie werden die Fehler der älteren Generationen ausbügeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9