Forum: Politik
Kandidatenfrage : Scholz verärgert SPD mit Kanzlerambitionen
DPA

Gerade erst hat Finanzminister Olaf Scholz gesagt, er traue sich das Kanzleramt zu. Schon gibt es Kritik einflussreicher Sozialdemokraten: "Falscher Zeitpunkt, falscher Mann, falsche Methode".

Seite 4 von 24
jens109 07.01.2019, 12:47
30. Qoutenkanzlerin?

"zumal es an der Zeit ist, dass die SPD eine Frau zur Kanzlerkandidatin macht"
Na wenn das heutzutage mal nicht als Qualifikation ausreicht.
Meine Stimme bekommt die niemals - Bätschi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Annalu 07.01.2019, 12:47
31. Wer denn sonst?

Stegner würde die SPD unter 10 % drücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BertieBallermann 07.01.2019, 12:47
32. Dringlichkeit gegeben

"Im Moment stellt sich diese Frage innerhalb der SPD nicht besonders dringlich, ..." es sei denn man will die SPD endgültig zu Grabe tragen, indem man der unbeliebtesten Politikerin den Vorzug gibt gegenüber einem der beliebtesten Politiker der SPD. In welcher Traumwelt leben die SPD-Mitglieder und insbesondere die Jusos?
Die Mehrheit der SPD-Wähler (nicht Mitglieder) ist trotz sozialdemokratischer Überzeugungen im Grunde ihres Herzens konservativ. Ein/e erfolgreiche/r Kanzlerkandidat/in muss dies reflektieren. Olaf Scholz ist derzeit der einzige, der dies tut. Es scheint wirklich so zu sein, dass die SPD nicht mehr ihre Wähler kennt, noch versteht, geschweige denn vertritt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.klinge-klinge 07.01.2019, 12:48
33.

Ich hoffe doch sehr das Andrea Nahles nur für die Juso-Vize die erste Wahl ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
123Valentino 07.01.2019, 12:48
34. Herr Scholz .,,,,

sollte seine Arbeitskraft einsetzen und versuchen , dass die SPD überhaupt im nächsten Bundestag vertreten ist .
Guter Rat nicht jedesmal los plappern wenn irgendwo ein rotes Licht angeht, muss keine Kammers oder Mikrofon sein, kann auch eine Ampel sein .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ramsis77 07.01.2019, 12:48
35. Was ist denn nun das Problem?

Man fragt sich allzuoft, was denn eigentlich das Problem ist? Die Tatsache selbst oder die Personen UND DIE PRESSE, die sich damit beschäftigt.
Scholz hat einen logischen Satz formuliert und die SPD bezichtigen ihn der Kandidatur. Vielleicht wäre der Spiegel gar nicht groß drauf gekommen, wenn nicht direkt aus der Mücke wieder ein Elefant gemacht würde.
Scholz hat eine Aussage gemacht! Die Debatte darum macht die SPD und die Presse.
Eure Schlagzeilen werden immer reißerischer und die Inhalt immer dünner! Die BILD hat wenigstens das Interview geführt und der Spiegel zitiert den Käse und pimpt ihn noch mit sinnfreien polemischen und wichtigtuerischen Statements auf.
Das Niveau sinkt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qjhg 07.01.2019, 12:49
36. Bei der SPD geht es mittlerer Weile

darum, ob sie überhaupt noch in das Jeweilige Parlament, Bund oder Länder einzieht. Alle Überlegungen zur Besetzung irgend eines Amtes sind deshalb nur absurd. Das Jahr 2018 hat gezeigt, dass die SPD sogar nicht mehr über qualifiziertes Personal verfügt. Und Frau Nahles hat außer Lobeshymnen auf Frau Merkel nichts von sich gegeben, das darauf schließen lässt, dass sie sich mit irgendwelchen, mittelschichtfreundlichen Zukunftsperspektiven beschäftigt, noch Ansätze gezeigt überhaupt etwas bewegen zu wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jan07 07.01.2019, 12:51
37. Wirklich nicht dringlich

"Im Moment stellt sich diese Frage innerhalb der SPD nicht besonders dringlich, denn bis zur nächsten Bundestagswahl sind es noch mehr als zwei Jahre".

Diese Frage stellt sich auch in 2 Jahren nicht besonders dringlich, denn mit den gegenwärtigen Spitzenleuten hat die SPD auch dann nicht den Hauch einer Chance, den Kanzler zu stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snigger 07.01.2019, 12:52
38.

solange Andrea Nahles die SPD führt, wird die SPD keinen Kanzler/in stellen.PUNKT.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hardisch 07.01.2019, 12:54
39. Viel gelacht..

...habe ich bei diesem Artikel. Wozu braucht eine 15 % Partei einen Kanzlerkandidaten? Und dann: Andrea Nahles? Wenn die SPD diese substanzlose Ulknudel tatsächlich aufstellen sollte, wird es wohl mit der 5% Hürde nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 24