Forum: Politik
Kandidatin für EU-Chefposten: Grüne fordern von der Leyen zu sofortigem Rücktritt auf
DPA

Erst in knapp zwei Wochen entscheidet sich, ob das EU-Parlament Ursula von der Leyen zur Kommissionschefin wählt. Geht es nach den Grünen, soll sie ihren Posten im Verteidigungsressort schon jetzt räumen.

Seite 1 von 11
frank.huebner 05.07.2019, 15:08
1. Wird sie nicht machen

Dieser Schritt würde Verantwortungsbewusstsein erfordern, und dieses hat sie erwiesenermaßen nicht, sonst wäre sie schon längst zurückgetreten. Sie weiß. dass Merkel sie unter allen Umständen schützen und stützen wird. Also wird sie wie alles andere auch aussiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elshi 05.07.2019, 15:19
2. Was ich bis heute nicht verstehe:

grade bei einem Thema wie der Bundeswehr würde ich erwarten, daß man an oberster Stelle jemanden mit Fachkenntnis installiert, einen ehemaligen Offizier zum Bsp. Aber nicht irgendwen, der dann ein Heer von Beratern braucht, weil er/sie von der Sache nicht den leisesten Schimmer hat und somit auch niemals beurteilen kann, ob die Ratschläge der Berater optimal sind oder nicht. Zurücktreten? Ohne den Posten in Brüssel sicher zu haben? Das würde ich auch nicht machen. Zurücktreten war früher mal wegen viel kleineren Verfehlungen als der, die man aus dem Verteidigungsministerium so mitbekommt. Traurig, diese Entwicklung, wie ich finde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
l.augenstein 05.07.2019, 15:19
3. Es ist schon bemerkenswert ....

wie unsere Politiker mit ihrer Verantwortung und unserem Steuergeld umgehen!
Da läßt vdL alles liegen und stehen und fährt nach Brüssel, um sich dort bei den EU-Parlamentariern einzuschleimen. Im Verteidigungsministerium stehen die Mitarbeiter lt. Artikel dann doof rum und wissen nicht, was sie tun sollen.
VdL wird aber dafür bezahlt, dass sie ihren Job macht! Die Forderung der Grünen nach sofortigem Rücktritt von ihrem Posten ist voll und ganz gerechtfertigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael.woehler 05.07.2019, 15:20
4. Was für eine dumme Forderung!

Es gibt überhaupt keinen Grund, eine Position aufzugeben, bevor feststeht, ob man ein neue Position tatsächlich übernehmen wird. Insbesondere nicht, wenn es sich um ein Zeitfenster von nur zwei Wochen handelt. Wie groß muss die Abneigung gegen Politiker (anderer Parteien) sein, um von ihnen solche beruflichen Kamikaze-Aktionen zu fordern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_1206707 05.07.2019, 15:27
5. Das Peterprinzip wäre eine gute Lecktüre

Hat sie sicher nicht gelesen, sonst würde sie so etwas nicht tun und ihre Parteigenossen auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grummelchen321 05.07.2019, 15:29
6. Wie jetzt

wackeln die Grünen schon beim Thema vdL als Kommisionspräsident.Warum der Aufruf den Ministerposten aufzu geben.Werdet euch mal einig was ihr wollt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IF6WAS9 05.07.2019, 15:30
7. Freistellung

Also bei mir würde die Dame mit sofortiger Wirkung bei Wegfall sämtlicher Bezüge freigestellt und statt Visionen für Europa zu entwickeln könnte sich Röschen mit ihren Beratern auf eigene Kosten zusammensetzen und eine Strategie für einen Untersuchungsausschuss erarbeiten. Was widert mich das an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senapis 05.07.2019, 15:31
8. Flintenuschi...

hat jetzt ein Büro in Brüssel bezogen? Fernbleiben von ihrer dienstlichen Verpflichtung = Rausschmiss, das ist wohl wirklich unabdingbar und somit alternativlos!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berndjag 05.07.2019, 15:32
9. Deswegen schafft Merkel sie auch

Nach Brüssel...weg von der Verantwortlichkeit aller Vorkommnisse...und der die das Nachfolgerin wird dann sagen das alle Probleme vor seiner ihrer Zeit entstanden sind..perfekter Job füt Spahn

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11