Forum: Politik
Kann Karl-Theodor zu Guttenberg Verteidigungsminister bleiben?

Die Doktor-Affäre des Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg schlägt lang andauernde Wellen. Immer neue Informationen zur Promotion des CSU-Politikers gelangten an die Öffentlichkeit, zu Guttenberg will jetzt "vorübergehend auf seinen Doktortitel" verzichten. Kann er unter diesen Umständen noch Verteidigungsminister bleiben?

Seite 450 von 1205
settembrini. 24.02.2011, 12:42
4490.

Zitat von Michael KaiRo
Gestern im TV wurde als Kommentar gesagt, dass er eben der neue "Popstar der Politik" wäre. Bekanntlich können die (denke da z.B. an M. Jackson) machen was sie wollen, die Fans verehren sie. Übrigens in ähnlicher Art und Weise hatten wir es in der Politk schon mal so gehandhabt: Auch er war ein Blender, hatte in jungen Jahren nix geleistet, hat gelogen, betrogen ... Viele Deutsche stehen wohl auf solche Blender. Aber später sagen sie:
Das hat jetzt gerade noch gefehlt, dass jemand die nationalsozialistische Variante als passenden Tangente heranzeihen möchte.

Beitrag melden
akh 24.02.2011, 12:43
4491. Es reicht!

-Dass zu Guttenberg nun der Doktortitel von der Universität Bayreuth aberkannt worden ist, war dem Faktum, dass in seiner Dissertation seitenweise Fremdtexte ohne Quellenangabe und ohne Zitaterkennung vorkommen, geschuldet.
- Dass die Universität mitteilt, man habe auf die Überprüfung, ob zu Guttenberg absichtsvoll Plagiate in grossem Stil in seine Dissertation eingebaut habe, verzichtet, weil es dazu einer langwierigen Überprüfung bedürfe, ist ein Politikum. Mit einem ordentlichen Rechtsverfahren hat so etwas nichts zu tun. Immerhin bedeutet die Aberkennung des Doktortitels, dass zu Guttenberg diesen nicht regelgemäss getragen hat.
- Über "Absicht" oder nicht könnte man sich allerdings ziemlich unkompliziert ins Bild setzen: Bekannt geworden ist, dass zu Guttenberg am laufenden Band kleine Änderungen im Wortlaut seiner Plagiatstexte vorgenommen hat. Statt "möglicherweise" flickte er "vielleicht" ein, statt eines deutschen einen lateinischen Ausdruck. Solche "Bearbeitung" geschieht nicht ohne die Absicht, Spuren eines Plagiats zu verwischen.
- Guttenbergs Vorwärtsverteidigungsstrategie zielt auf eine Art "Opferrolle" des Plagiators hin, die ihn in der Öffentlichkeit als zwar fehlerhaften, aber im Grunde genommen grundehrlichen Charakter, der niemandem etwas zu Leide tun könne, darstellen soll. Diesen "sympathischen" Mann wie du und ich wolle eine auf ihn hetztende Opposition aus dem Amt, welches er doch so gut verwalte, jagen.
- CDU und CSU begründen ihr Festhalten an Guttenberg als Verteidigungsminister ausschliesslich mit dessen "Beliebtheit" und "Popularität". Das bedeutet: In den Augen von CDU und CSU darf ein Vertieidgungsminister seine Biografie faken, darf über wichtige Stationen seines Lebens Lügen verbreiten, darf ehrlich arbeitende Wissenschaftler der Lächerlichkeit preisgeben. Hauptsache: Der "Beliebte" bleibt ihnen als Wahllokomotive erhalten.

Deshalb: Es reicht nun.
Es reicht, weil die Causa Guttenberg die politische Moral zerstört. Ein Grundsatz politischer Moral ist, dass erwischte Lügner mindestens zeitweise aus Ämtern zu scheiden haben, damit Lüge nicht zu einer sanktionierten Grösse des politischen Handelns wird. Natürlich kommt Lüge in allen Lebensbereichen, auch in der Politik, ständig vor. Eine aufgedeckte Lüge verlangt aber, dass auf sie reagiert wird. Im Fall zu Guttenberg versuchen CDU, CSU und die PR-und Spindoktoren des Verteidigungsministers, die Person Guttenberg zu spalten: Da der "erfolgreiche" Minister, dort, längst abgehakt, der Lügenbaron.
Gespaltene Persönlichkeiten sind Fälle für Therapien, nicht für Ministerien.

Beitrag melden
pam 24.02.2011, 12:43
4492.

Zitat von Bezahler
auf diesem Doktorkäse herumgeküppelt werden... ...Wenn jetzt einer kommt und mir sagt das dies schließlich wichtig sei,dann brauche Ich niemanden mehr wo mir erklären will ob das wichtig ist.
Hier spricht der Guttenberg Fan und es könnte sein, dass er auch so denkt! BILD hat ganze Arbeit geleistet!

Beitrag melden
Koana 24.02.2011, 12:44
4493. Guttenbergschleier

... hinter dem Guttenberglschleier wird das Volk weiter seiner Kraft beraubt!
Gestern - was ja Pflicht ist (noch) - gab die Commerzbank die Bonisumme für Ihre Angestellten bekannt.
Man konnte auch erfahren, dass die 18,2 Milliarden des Bundes erneut nicht - wie vereinbart - verzinst werden.
(2008 - nix - 2009 - nix - 2010 - nix) - mittlerweile ca. 2,6 Mrd. an nicht bezahlten Zinsen an den Bund!!!

Eine halbe Milliarde Boni - geht aber schon!

Weiteres Highlight, die Regierung - sicher nicht aus Mangel an Wissen - hat der Bank zugestanden verschiedene Bilanzierungsmöglichkeiten - die optimale- für die Bonus- und Erfolgsstrategie, die suboptimale - für die Bedienung der stillen Einlage des Bundes - zu verwenden!

Zum Schluss, Blessing verkündet, er zahle schnellstmöglich, die Bundesanteile aus - !

Frage: Incl. Zins- und Zinseszins schuldet die Commerzbank doch inzwischen fast 21 Mrd. Euro - oder hat man vereinbart, dass Zinsen - bei Verlust - ersatzlos verfallen?

Mir persönlich ist der Homo Politikus zutiefst suspekt, da
wir trotz einer freiheitlichen Demokratie, immer tiefer in den Sumpf aus Gier und Betrug sinken.

Vielleicht sollten wir künftig unsere politische Führung aus den Leuten in Sicherungsverwahrung rekrutieren.
Wir richten in Berlin eine Politzone ein, dort werden diese Leute dann überwacht, und dürfen die Politik spielen, die ihnen das Kapital vorgibt.
Wenn die so erspart Mittel dazu dienen den Reichensteuersatz abzuschaffen, denke ich - die Konstruktion wäre mehrheitsfähig.

O-Ton G.: "Ich denke es ist richtig, und ich betone RICHTIG, den heuchlerischen Betrieb des steuerfinanzierten Parlamentarismus abzuschaffen."
"Ja, gänzlich abzuschaffen, damit... - und hier erkenne ich sehr wohl das ganze Ausmaß dieser Maßname - gänzlich abzuschaffen, damit dem Volk Milliarden von Steuermitteln für Sinnvolleres zur Verfügung stehen!"

"Um tatsächlich Einfluß auf die Politik zu gewinnen, müsste der Steuerzahler bis zum zehnfachen aufwenden, einen gigantischen Complianceapparat aufbauen lassen, ja, wohl restriktiv gegen korrupte und nachweislich unlautere Politiker vorgehen!"

"Dies ist unvorstellbar!"
"Darum folgende Maßnahmen........etc. etc."

Beitrag melden
polimentgold 24.02.2011, 12:44
4494. Kann Karl-Theodor zu Guttenberg Verteidigungsminister bleiben?

Frau Doktor Merkel als seine Vorgesetzte muss jetzt genau so handeln,wie zu Guttenberg es gegenüber seinem Gorch-Fock Kommandanten machte ,
und ihn "schon allein aus Fürsorgegründen",( wie dazu verlautete ) abberufen. Per Handy.

Beitrag melden
buutzemann 24.02.2011, 12:44
4495. Für die Begriffsstutzigen unter uns:

Zitat von Andreasic
Warum muß den der KT Freiherr zu Guttenberg als Pissparchje herhalten, könnten es nicht besser von Trittin der Gebärdige oder Sarrazin der Geizige sein, sie haben doch die Art Großmannssucht für sich gepachtet, um die Feinde mit "klugen Sprüchen" zu diffamieren, erhalten dafür noch Beifall gespendet, auch wenn die hinterbänklichen Ansichten schwere Verfehlungen in sich bergen. Das Ausland hat schon lange erkannt wessen Geistes Kind sie sind und Lachen sich förmlich krumm!
Hat Trittin gelogen und betrogen? Nein.
Hat Guttenberg gelogen und betrogen? Ja.
Daraus folgern wir, wenn Ihre verbliebenen Hirnzellen in größter Anstrengung Hand in Hand arbeiten? Guttenberg ist ein Pissparchje.

Beitrag melden
Andreasic 24.02.2011, 12:44
4496. Sysop gefällt Dir auch die Meinung von 4376

Zitat von sysop
Die Doktor-Affäre des Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg schlägt lang andauernde Wellen. Immer neue Informationen zur Promotion des CSU-Politikers gelangten an die Öffentlichkeit, zu Guttenberg will jetzt "vorübergehend auf seinen Doktortitel" verzichten. Kann er unter diesen Umständen noch Verteidigungsminister bleiben?
Bitte derartige Verfehlungen nicht zu veröffentlichen oder ist dieses Forum zum Meinungsbildprozeß erkoren?

Lassen Sie sich auch Roß und Reiter der Hetzjagd nennen?

Beitrag melden
olga07 24.02.2011, 12:45
4497. Gegen die Bananenrepublik Deutschland

[KT for Oscar
http://www.youtube.com/watch?v=03PIPRlxuR0

Bin sprachlos, was grad in Deutschland passiert, deshalb:
"In Karl Theodor zu Guttenberg, der Lichtgestalt mit Schattenseiten erkennen viele sich vielleicht auch selber wieder. Wobei wir erst in ein paar Tagen oder Wochen, je nachdem, wie sich die Sache noch entwickelt, wissen werden, was dies wirklich für Karl-Theodor zu Guttenberg und sein Ansehen bedeutet. Vielleicht siegt am Ende der Selbstekel."
FAZ, Michael Hanfeld

Beitrag melden
Wolfgang54 24.02.2011, 12:46
4498. Kann Karl-Theodor zu Guttenberg Verteidigungsminister bleiben?

Am 18.09.1987 gab Dr. Uwe Barschel vor der Öffentlichkeit sein Ehrenwort, ich wiederhole: sein Ehrenwort, dass die gegen ihn erhobenen Vorwürfe haltlos gewesen sind...! Hat unser Verteidigungsminister überhaupt ein Verständnis für den Begriff "Ehre" und kann er ihn ggf. auch in Worte kleiden? Ich zitiere als Beispiel die ehemalige EKD-Ratsvorsitzende Frau Margot Käßmann nach einer u.a. in Karnevalszeiten "gesellschaftsfähigen" 1,54 Prom.-Fahrt:"...Ich kann nicht mit der notwendigen Autorität im Amt bleiben. So manches, was ich lese, ist mit der Würde dieses Amtes nicht vereinbar. Aber mir geht es neben dem Amt auch um Respekt und Achtung vor mir selbst und um meine Gradlinigkeit, die mir viel bedeutet..." ... und sie hat keinen parlamentarischen Eid geschworen... Also Herr zu Guttenberg, wie steht es mit Ihrer Glaubwürdigkeit sich selbst gegenüber?

Beitrag melden
pmax 24.02.2011, 12:46
4499. Das gibt es doch gar nicht !?!

Hallo,

Zitat von Hrn Guttenberg:
"Was die Zahl der Ausarbeitungen der Wissenschaftlichen Dienste anbelangt, so waren mir bislang vier bekannt, die ich als Primärquellen benannt habe. Von sechs weiß ich bisher nichts. Ich freue mich, wenn ich sie sehe".
Wie um alles in der Welt kann man das nicht wissen?
Hr. Guttenberg tut jetzt schon selber so, als hätte er die Arbeit gar nicht geschrieben.
Der Mann hält uns wirklich allen Ernstes für Idioten.
Nicht zu fassen!

Beitrag melden
Seite 450 von 1205
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!